Caraktervorstellung Galarus Himarus

Name: Galarus himarus (UnlegitAura)
Aussehen: Blutelf, Armprothese, rote Augen
Eigenschaften: Neugierig, unhöflich, ungeduldig, Gibt sich oft als Dunkelelf aus
Geschichte:
Galarus Himarus (Unlegitaura) ist ein Blutelf der sich auf die Fleischmagie spezialisiert welche er aus unzähligen versuchen erlernt hat. Seine Eltern waren Blutelfen sie hatten ihn jedoch als kleines Kind zurückgelassen. Daraufhin wurde er von Dunkelelfen aufgezogen weshalb er sich oft als einer ausgibt. Als er jedoch gerade einmal 12 war starben seine Zieheltern an einer Schweren Krankheit. Daraufhin widmete er sich dem glauben des Jaschin. Als er volljährig war hatte viele Anhänger und eine heilige Schrift. Eines Tages hat eine Elfe jedoch die Schrift entwendet. Galarus Himarus hatte sich verraten gefühlt und hatte sich mit seinen Anhängern aufgemacht das Dorf zu verlassen da sie sich von ihrem Dorf verraten gefühlt hatte machte sich. Jedoch kam es zu einer schweren Hungersnot da die Vorräte knapp wurden unter unserer Gruppe und Galarus Himarus war gezwungen seine Anhänger zu essen. Durch diesen schweren Schicksalsschlag war er schwer traumatisiert. Außerdem war er durch den Mord an seinen Anhängern wahrscheinlich nicht mehr in seinem Dorf willkommen nun irrte er bei Wind und Wetter durch das Land und wusste nicht mehr wie es mit ihm weitergehen wird Jedoch fand er auf seinem Weg den ohnmächtigen Sir Maximus den er mit Einsatz seines Armes heilte um einen kleinen Schritt in Richtung Besserung zu machen. Sir Maximus bestand darauf nach TaakurCera zu gehen da dies die näherte Stadt ist und sie eine Bleibe für die Nacht suchten widerwillig da dies mein altes zuhause war kam ich mit ihm. Dort trafen sie in einer Taverne auf Wodkala wir verstanden uns gut und tranken sehr viel und so kam es das wir uns über unsere Vergangenheit austauschten. Da wir alle schwere Schicksalsschläge erlitten hatten kamen wir auf die Idee uns zusammenzutun und durch die Welt zu reisen. Trotz dieser Art zu leben lebte er seine Religion weiter aus und wurde regelrecht besessen von seinem Gott da er immer mehr Zeit mit Ritualen verbrachte da er die Schuld am Tod seiner Kameraden wieder reinwaschen wollte. Er baute sich aus der Rüstung seiner gefallenen Gegner eine Protease für den arm den er für Sir Maximus geopfert hatte. Lange Zeit lebten sie im Frieden jedoch machte er eines Tages kaum noch Fortschritte in seinen Forschungen. Maximus welcher für ihn nach der ganzen Zeit fast wie ein kleiner Bruder war wollte ihm jedoch eines Tages helfen. Es war ein riskanter Versuch. Er wollte es lieber mit einer anderen Person durchführen jedoch hatte Maximus die ideale Blutgruppe dafür. Also ging der versuch los und Galarus fing an. Wie das schicksal wollte musste der versuch jedoch schiefgehen und Galarus war gezwungen Maximus mit einer Welle aus Blut vom Turm zu spülen. Nach dem Verlust der Person die ihm am nähesten stand erhörte Jaschin seine Gebete und Opfergaben nichtmehr. Er hatte alles verloren und jetzt auch noch seinen Gott wo er sich immer hingeflüchtet hatte.

3 Like

Grüße,

Vorstellung ist akzeptiert :smiley:

Mfg,

Hermann

2 Like

Ich würde gerne meinen Char auf Forschungsreise schicken und einen neuen anfangen ist das in Ordnung

Na klar. Ich schließe das hier und du schreibst dann deine neue :+1: