Charactervorstellung - Feanor Thyrael (Thestarborn19)

Name: Féanor Thýrael
Geschlecht: männlich
Alter: 157
Rasse: hochelf
Wohnort: Távaryn
Herkunft: in einer kleiner Stadt in aleyyn, Ascona, paeonia
Religion: Gwador/ Iheza

Aussehen und Merkmale:
hat dunkle Haare, bleiche jedoch gebräunte Haut und blassblaue Augen.Außerdem hat er eine große Narbe auf der Brust . Ist 1.86 Meter groß.
Charaktereigenschaften:
Ist seeehr ergeizig, was anfängt macht er auch fertig. Von außen sieht er zu den meisten Leuten sympathisch und sanft, jedoch verbirgt er eine dunkle, paranoid und aggressive Persönlichkeit, die er jedoch meistens schafft zu unterdrücken. Zu seinen liebsten und vertrauten ist er liebevoll.
Stärken
Ist sehr flink und auch sehr redegewandt. Außerdem kann er gut lügen.
Schwächen
Wie gesagt ist er paranoid und leicht reizbar, kann es aber meistens unterdrücken. Hat trypophobie (angst oder ekel vor unregelmäsigen Löchern bzw. Rissen) Hasst Orks mehr als alles. Ist ungeduldig und ein bischen vergesslich. Neigt dazu unkontrolliert zu zittern wenn er aufgeregt ist
Beruf/ Beschäftigung
Hat eine eigene Bibliothek in távaryn, will auch in der Akademie Bibliothekar und Professor für rassenlehre werden.
Clan: Nola
Fähigkeiten
Er kann Gut mit Bogen und Schwert umgehen, kann kochen, lesen, schreiben und zeichnen.
Magie:
Name des zaubers: CuilanquilKlasse: arkanismus
Wirkung:
Dieser Zauber beinhaltet das wohl edelste Opfer: Man gibt sein Leben für das eines anderen, welcher kurz vor dem Sterben ist oder erst seit wenigen Stunden Tod ist. Jedoch ist das Wiederbeleben von längst verstorbenen Personen nicht möglich. (Länger als ein halben Tag)
(Es wird mit dem Magiewürfel gewürfelt: Bei 1, 11-12 - sterben beide. Der Wiederbelende regeneriert bei 2-4 = 1Lp; bei 5-7 = 2Lp; bei 8-10 volle Lp. Nach dem Wirken des Zaubers verstirbt der Anwender)
Name des Zaubers :Meditation
Klasse: Arkanismus
Wirkung:
Während der Meditation ist der Anwender nicht in der Lage auf physische Interaktionen zu reagieren, so lange sich der Anwender im meditativen Zustand befindet. Während der Mediation spührt der Anwender keine Schmerzen und keinen Hunger oder Durst. Der Anwender ist so fokussiert, dass psychische Angriffe magischer Natur (z.b Illusionsmagie) keinen Einfluss auf den Geist des Anwenders nehmen.
Name des Zaubers: Arkaner Impuls
Klasse: Arkanismus
Wirkung:
Das Ziel wird einige Meter weg geschleudert und ist für gelähmt (Der Gegner setzt eine Runde aus/ hat der Gegner 1Lp ist dieser 1min gelähmt)

Geschichte

Feanor war der älteste Sohn einer reichen Familie aus paeonia . Sie lebten in Athora, einer kleinen Stadt in aleyyn. Feanors Vater war ein reisender Händler , er kam nur einige Wochen im Jahre nach Hause. Seine Mutter hingegen leitete eine Apotheke. Sollte sich jemand in Athora verletzt haben oder ein Kind gebären kamen sie zu ihr.
Schon als kleines Kind lernte Feanor lesen, schreiben und zeichnen. Auch zeigte sich schon früh das er ein Talent fürs Kochen hatte. Als er 5 Jahre alt war gebar seine Mutter zwillinge. Ein Junge und ein Mädchen. Sie nannten sie Niniel und Firion.
Von seinem Onkel der dem militär diente lerne Feanor mit dem schwert umzugehen, oft übte er mit einem selbsthgeschnitztem Holzschwert, bis sein Vater ihm ein echtes schenkte, welches er in Gorak gekauft hatte. Mit 16 war Feanor ein statlicher junger Mann. Einige Wochen nachdem sein Vater wieder nach hause kam wurde seine -mutter erneut schwanger. Ein Jahr später wurde ein weiteres Kind geboren, Lumiel. Feanors Vater hätte eigentlich schon einige Monate zuvor nach Hause kommen sollen. Doch er kam nicht. Dann bekamen sie die Nachricht: er ertrank in einem Schiffsunglück, sein Körper wurde nie gefunden. Seine Familie trauerte einige Wochen lang dem Mann nach, bis Feanor beschloss selbst die bekannte Welt zu erkunden… Nur einen Rucksack mit Proviant im Gepäck und seinem Schwert an der Seite zog er los . Viele Jahre lang reiste Feanor herum, sah Wälder, Wiesen und Wüsten. Er lebte von dem Was er ihm Wald fing. Die ersten Jahre aß er nur Beeren und wurzeln, bis er sich schließlich selbst Bogenschießen beibrachte. Danach jagte er kleine Tiere, und wenn er zu viel hatte um zu essen verkaufte er es auch oft um sich ein Getränk in Tavernen zu kaufen. viele Jahrzehnte dieses Lebens vergingen, bis Feanor beschloss in Silma Riënde zu studieren. Dort lernte er Flora und Fauna, Rassenlehre, und Geschichte Paeonias. Feanor hatte gerade einen Kurs in Arkane Magie begonnen als es ihn wieder hinaus in die Welt zog.
In einer stürmigen Nacht suchte Feanor Schutz in einer Höhle. Am nächsten Tag war der Sturm vorbeigezogen, und Feanor wanderte weiter. Einige Tage später erblickte er in der Ferne eine Stadt. Als er ankam sprach ihn ein seltsam aussehender Mann an. Feanor wusste es noch nicht, aber das war ein Mensch. „Hallo in Lohengrin!“ sagte er. „kann ich etwas für sie tun?“

3 „Gefällt mir“

Hallo Thestarborn,

vielen Dank für das Schreiben einer Vorstellung zu deinem Charakter.
In dieser sind alle nötigen Angaben enthalten und sie entspricht der Lore unseres Servers.

Damit ist deine Vorstellung hiermit angenommen.

In den nächsten tagen schaute er sich das fremde land an und lernte die fremden kulturen kennen. Eines tages in einer taverne hörte er von einer kleinen Elfenstadt im westen, und beschloss sie sich anzuschauen. Mit einem handelschiff segelte er nach Calmera. Nachdem er an der zenit küste angekommen war , wanderte er an der küste nordwärts. 3 wochen lang marschierte er nordwärts, oftmals mit nur einigen beeren und dörfleisch als proviant am tag, bis er eines frühen morgens, die sonne noch tief am himmel stehend über einen hügel trat.Da erblickte er die stadt, in das rot der morgensonne getaucht.sofort kamen ihm Erinnerungen seiner kinderjahre in den kopf. Die stadt ähnelre seiner heimatsdadr, athira, die selben goldenen feldern, die selben verwundenen wege und in den fels gehauenen häuser. Er wusste es. Nach mehr als 13 jahrzenten war er zuhause angekommen.

2 „Gefällt mir“