Charaktervorstellung Adam Lionheart (Sazarius)

Name: Adam Lionheart

Alter: 25

Rasse: Mensch

Wohnort: Greifenstein

Beruf: Adelsmann

Eigenschaften: Fromm und gläubiger Christ, Arrogant gegenüber dem Pöbel, verbirgt aber seine heimliche Chaosfaszination, besitzt den Wunsch ein Ritter zu werden.

Er hasst seinen jüngeren Bruder Imion Lionheart und bedeuert sein spurloses verschwinden nicht

Stärken: hoch intelligent,körperlich stark, interessiert an der Schwertkunst, keine Furcht vor dem Tod, er kann lesen,schreiben, rechnen und Latein

Schwächen: Hat Angst vor Spinnen, Kaninchen und der Farbe Pink. Die Tatsache das er den Pöbel als wertlos ansieht und diesen so behandelt schadet in der Regel seinen Ruf und er traut Elfen nicht.

Temporäre Schwäche: Er kennt den Kontinent und die Rassen und Magie nicht. Ist deshalb etwas ängstlich und Naiv. Diese Schwäche legt sich je weiter das Rp mit dem Char vorran geht.

Hintergrund: Adam Lionheart war der Erstgeborene und Stammhalter des Lionheartgeschlechts. Einem uralten Adelsgeschlecht, dass je her berühmte und mächtige Persönlichkeiten hervorgebracht hatte.

Er genoss in seiner Kindheit alle Annehmlichkeiten die ein Sohn von edler Geburt zu jener Zeit genießen durfte. Lesen, schreiben, rechnen, Latein, das kämpfen mit dem Schwert und zu Pferde.

Bogen schießen und die Etikete bei Hofe, sowie die Stammbäume und Heraldik der anderen Familien.

Ihm stand eine Bibliothek zur Verfügung in dem er sein Wissen mehren konnte. .

Doch sein Leben hatten auch Schattenseiten.

Adam wurde zu einem Nachfolger ausgebildet, sollte sein Vater abtreten. Sein Wunsch aber war es ein tapferer Ritter zu werden, der die Unschuldigen vor dem Grauen und der Finsternis beschützt und zur Tat schreitet als an einem Schreibtisch zu versauern und sich nur um Staatsangelegenheiten zu kümmern.

Neben den üblichen Intrigen am Hofe, hatte er keine gute Beziehung Draht zu seinem Vater der ihm selten Beachtung schenkte.

Auch seiner Mutter konnte er nie was recht machen. Sie trauerte meist ihren verlorenen Sohn Imion nach, den sie an einem Kloster abgeben musste und sein Schicksal war ihr ungewiss.

Ihre Trauer verging nie und so vergaß sie auch ihren Sohn der ja schon bei ihr war.

Langsam entwickelte er einen Haß für seinen unbekannten Bruder.

Auf unbekannten Wegen gelang er über das Meer an ein unbekanntes Land.

Er setze ein Fuß auf jenen Strand und begann die Umgebung zu erkunden. Nach einem kurzen Ritt fand er eine gewaltige Festung. Eine eindrucksvolle Stadt, die von undurchdringbaren Mauern umschlungen war.

Das Tor der Festung stand offen und so schritt er hinein…

Er war in Greifenstein, der christlichen Tempelstadt von Parsifal angekommen.

Dort erfuhr er von den Einwohnern wo er war und welch magischer Ort er entdeckt hatte.
Wesen die ihm völlig unbekannt waren und nur aus Märchen kannte streiften über das Land.

Auch hörte er von seinem Bruder und von seinen Taten.

Adam Lionheart betrachtete es als seine Pflicht sich der Herrin von Greifenstein anzuschliesen und als heiliger Tempelritter die Taten seines Bruders zu sühnen.

Doch bis zum Ritterstand ist es für ihn ein langer weg…

8 Like

Habs mal verschoben :wink:

1 Like

Thx hab mich wohl verklickt ^^

1 Like

Grüße,
Ich werde mich mal um deine CV kümmern.
Vorne weg es ist soweit gut geschrieben, jedoch gibt es ein paar dinge die mir aufgefallen sind.
Zuallererst ist dort die Sache mit den Stärken und Schwächen. Meiner Meinung nach ist dies nicht sonderlich gebalanced, da ich finde, dass die einzige richtige schwäche die angst ist.
Die nächste sache wäre die Sache mit den Chaosschriften. Dein char kommt aus der normalen welt, richtig? Woher kommt er an diese schriften?
Wenn er aus der normalen welt kommt wo kommt er dann her?
So die letzte sache die ich erwähne ist, dass die cv mir viel zu kurz für einen adeligen ist. Da erwarte ich persönlich etwas mehr.
Solltest du hilfe benötigen helfe ich dir gerne :smiley:
LG
Hagrast

2 Like

Ich überlasse das mal Hagrast, jedoch muss ich noch anmerken, dass man einen detailierten Stammbaum braucht um adelig zu sein. Den müsstest du hinzufügen ^^

2 Like

Das mit dem Chaos soll ihm die möglichkeit geben, sich durch rp vom Chaos beeinflussen zu lassen. Er zeigt nur Interessen daran. Heist je nach dem welche Seite besseres Rp macht schliest er sich der Seite an. Begnadeter Kämpfer heist das er oft und viel kämpft. Ned das er gut ist XD . Das mit dem Lesen und rechnen kann eh hier jeder Char auch wenn es ned in der Beschreibung steht. Habs nur extra rein gemacht weil mir sonst bei stärken nix eingefallen ist.

1 Like

Moooment

1 Like

Stimmt Saeculum vergessen danke.

Ändert dennoch nichts daran, dass es sich mit der lore beißt und man in der echt welt nicht daran kommt. Bitte eine andere lösung überlegen.

Wäre in dem Falle eindeutig missverständlich bitte auch so schreiben :smiley:

1 Like

Kann mich meinen Vorrednern, insbesondere was Stärken und Schwächen betrifft, nur anschließen.

1 Like

Ich Stimme wegen dem Part mit dem Adel zu, was die Schwächen und Stärken angeht muss ich aber widersprechen. Sein Char ist sozial stark eingeschränkt und obwohl er intelligent, sowie stark ist, macht sich sein Char halb in die Hosen bei Spinnen und der Farbe Pink. Dass er keine Angst vorm Tod hat, macht ihn schon fast draufgängerisch, was ebenso nicht immer gut ist.
Kleiner Zusatz: Die Stärken erwähnen ein Interesse am Schwertkampf, kein Talent. Ebenso ist Latein Rplich meist nutzlos, da es kaum eine Rolle spielt.
Was bleibt also?
Intelligenz und Stärke vs. soziale Einschränkung und Phobien, sowie fehlende Landeskenntnis.

3 Like

Und er hat Angst vor Häschen

3 Like

Oh ja die Häschen…

4 Like

So hab die Schwächen und Stärken neu geordnet, dass mit dem Chaos raus genommen, n Stammbaum kreiert und ein vollkommen neues Schwächensystem erfunden und eingebaut. Tadaaa passt es jetzt?

2 Like

Passts jetzt?

1 Like

Soweit ist es besser, jedoch würde ich mir wünschen, wenn die Geschichte noch weiter ausgebaut wird, da es eben ein Adeliger ist und ich hierfür wie bereits gesagt deutlich mehr erwarte.
Sobald wie du es ausgebaut hast wäre es von mir angenommen.

1 Like

So, ich muß sagen das ich die Charakter Vorstellung gut finde und meiner Meinung nach auch nicht viel mehr auf die Adels Geschichte eingegangen werden muß, da sie in der alten Welt von Bedeutung war und nicht hier in Parsifal.
Daher ist sie im Grunde uninteressant und muß nicht künstlich in die Länge gezogen werden.
Er betritt Parsifal als unbeschriebenes Blatt ohne Ansprüche auf einen Thron oder sonstiges zu stellen.

Also von mir angenommen.

4 Like

Von mir ebenso angenommen. Mir reicht der Stammbaum, zumal wir bei der Vorstellung von Imion genug Infos erhalten haben.

4 Like

Vom Team aus wurde gesagt, dass man um einen adleigen Char zu haben eine herausragende Charaktervorstellung braucht. Diese ist zwar nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. ^^

2 Like

Er spielt hier aber keinen adligen, wäre er ein Elf aus Parsifal der einen Anspruch auf den Thron oder ein Königreich stellt, ja dann macht es Sinn.
Aber wir Menschen kommen zufällig ohne hab und gut in diese Welt, daher ist die Familien Geschichte völlig egal, da sie nichts bringt.

3 Like

Jetzt nehmt sie doch endlich auch an. Der Charakter ist interessant gestaltet und die Geschichte wirklich nicht schlecht.

4 Like