Charaktervorstellung Ianua'Manentes

Bild_2022-10-03_150735979

Name: Ianua’Manentes

Spitznamen: Ian; Der Behemoth

Geschlecht: Männlich

Jahr der Geburt: 1284

Rasse: Grauork

Herkunft: unbedeutsames Dorf in Tresard

Religion: Chaos, Annon

Wohnort: ehemalige Klostergemeinde Akkon

Aussehen:

Selbst für einen Ork ist Ianua ein ordentlicher Brocken, ein Behemoth wie manch einer behaupten würde. Drei Meter groß, die Muskelmasse, um einen ganzen Clan einen Winter lang durchzufüttern. Sein kahles Haupt und die riesigen leicht gelblichen Stoßzähne verleihen ihm den Eindruck einer lebenden Belagerungsramme. Seine graue Haut gibt einem regelrecht den Eindruck er sei aus Metall gegossen.

Charaktereigenschaften:

Sein Äußeres täuscht nicht. Ian ist ein brutaler Kämpfer, bereit den Willen seines Stammesführers und den seines Gottes zu tun. Im Glauben an seinen Gott Annon wurde er als Kampfmaschine mit ausgewogenem Beschützerinstinkt geboren. Treu ist er nur seinem eigenen Clan gegenüber, bei jedem Fremdling macht er sich bereit, ihn zu enthaupten. Dennoch ist er des Öfteren zu makabren Scherzen aufgelegt und verbringt seine Freizeit gerne mit dem Glücksspiel.

Stärken:

Was man ihm sofort ansehen sollte, ist seine überlegene Kraft. Doch auch sein im Training angeeignetes Kampfgeschick, zusammen mit einer überdurchschnittlichen Ausdauer, machen ihn zum perfekten Kämpfer.

Schwächen:

Nicht sicher ob angeboren oder durch die vielen Schläge auf den Kopf verursacht, doch Ian wird von einer gewissen Vergesslichkeit heimgesucht. So kann es doch schon vorkommen, dass er mal vergisst, wessen ausgerissenen Arme er nun in Händen hält. Schon von klein auf ist er empathielos. Mit dem Heranwachsen vom Kind bis zum jungen Mann, hat der Ork schon früh die Reize der Damen für sich entdeckt, damit wird auch die Wollust zu einer seiner Fehlbarkeiten. Seine überlegene Stärke verleitet ihn zu ungesundem Hochmut. Die einzige Angst die Ian kennt, ist die vor Verrat. Loyalität ist ihm hochheilig.

Glauben:

Durch die Wälder streifend entdeckte Ian eines Tages einen uralten Schrein. Hingezogen von der Chaosenergie verbrachte er dort sehr viele Stunden, meditierend. Betend zu der ihm gewidmeten Gottheit, Annon. Jener Gott ließ den jungen Ork zu einem wahrlichen Monster heranwachsen. Als ein Geschenk in seinem Namen jede Horde nieder zu trampeln segnete der Gott Ian mit einer Haut, zu dick, um vom härtesten Stahl durchbrochen zu werden.

Beruf:

Neis’Kogs privater Schlächter.

Fähigkeiten:

Durch ausgiebiges Training sein Leben lang besitzt Ian einen außerordentlichen mit allerlei Waffen. Zudem ist er der Kunst der Jagd bewandert.

Vorgeschichte:

Ian wurde als Einzelkind in einem kleinen Orkdorf geboren. Zu jener Zeit hatte das Dorf einige Probleme. Viele Dürren sorgten für eine große Hungersnot. Bald würden sich einige Orks aufmachen, um neue Lande mit einer besseren Zukunft zu finden. Die Zeit verstrich und Ian wuchs als Nomadenkind auf. Jede Hilfe war nötig, so erlernte und verrichtete der junge Ork schon früh die Arbeit eines Jägers. Als es sich begab, dass der Nomadenstamm in fremdes Territorium stieß, machte man Jagd auf sie. Ihr Lager wurde von einer Horde fremder Orks überrannt. Ian schaffte es zu fliehen.
Er würde viele Jahre alleine in den Wäldern verbringen. Alles, was die Natur nicht gut genug zu schützen wusste, wurde geplündert, labend an der Ader von Mutter Natur. Er vergaß seinen Stamm, seine Eltern, seinen Namen. Doch an eines konnte er sich erinnern: Wie er nicht kämpfte, sondern floh. Wie er zu schwach war, um etwas auszurichten. Es war an der Zeit, das zu ändern. Ian verbrachte jeden Tag mit der Jagd und einem ausgiebigen Training. Er jagte seine Beute nicht mehr, er vernichtete sie. Er war es nicht, der sich vor den riesigen Bären hüten musste, die Bären waren es, die in Furcht vor seiner Gier nach Stärke lebten. An einer verlassenen Hütte fand er ein Holzschild mit einigen ihm fremden Symbolen. Er brach einen Teil des Schildes ab, auf dem „Ianua Manentes“ stand. Er wusste nicht, was das bedeutet, doch er beschloss, es solle sein Name sein, denn irgendeinen musste er doch haben. Während einer seiner brutalen Jagden fiel er in einen Schlund im Boden. Hart kam er am Boden auf, wurde bewusstlos und erwachte in einem ihm unbekannten Walde.
Mitten in einem Steinkreis, verziert mit Totems und rätselhaften Symbolen. Angezogen von der Atmosphäre dieses Ortes verbrachte er viele Tage dort. Er fand dort in Träumen einen neuen Gott. Annon brachte dem jungen Ork einen Körper, geschaffen, um dem Erdball sein Joch anzulegen. Nach einigen Monaten beschloss Ian jedoch seine Reise fortzusetzen. Er entdeckte Wesen, die er noch nie gesehen hatte, Reize, die ihm bisher vorenthalten waren. Verlockungen, denen er nicht widerstand und sich einfach nahm, wie es ihm beliebte.
Auf seinen Reisen stieß er auf einen Ork, ein Ork, der wohl sein Potenzial erkannte. Er schloss sich ihm an, Neis’Kog war sein neuer Meister. Annon hatte Ian eine Bestimmung gegeben, er sollte dem wunderbaren Orkkönig zu großer Macht verhelfen. Ian wurde seine rechte Hand, seine Klinge, sein Schlächter. Neis schenkte ihm den Namen „Behemoth“.

Quelle des Bildes

https://www.reddit.com/r/ProCreate/comments/mbirjk/angry_orc_is_angry/

2 „Gefällt mir“

Halli Hallo und Vielen Dank für deine Charaktervorstellung!

Bitte ergänze eine Angst bei den Schwächen, ansonsten passt alles soweit so gut!

Wurde soeben ergänzt.

Ich bin bei der Angst etwas zwiegespalten. Kann man sich das rplich als extremes Misstrauen vorstellen oder wie hast du das vorgesehen?

Genauso

Joa, dann danke für die Überarbeitung.
Damit wäre deine Cv von mir angenommen.
Nur noch das @team müsste es sich anschauen, aber schonmal viel Spaß im rp!

Hab Dank für deine Dienste

1 „Gefällt mir“

Von mir ebenfalls angenommen

Es sei auch dir für deine Dienste gedankt