Charaktervorstellung Nero Lupinus

Name: Nero Lupinus
Alter: 28
Rasse: Mensch
Wohnort: Mondfels
Religion: er war erst Christ doch er schwor allen Gottheiten ab, weil er nicht mehr vom Glauben überzeugt war
Charaktereigenschaften: gutherzig, gerecht, temperamentvoll, intelligent, kann sehr wütend und brutal werden
Stärken: strategisches Genie, guter Schwertkämpfer, guter Lügner, ganz guter Alkoholbrauer
Schwächen: sein Temperament, schlechter Bogenschütze, misstrauisch

Geschichte:
Nero wuchs als Kind eines wohlhabenden Schneiders auf. Er wurde gut erzogen, allerdings war sein Vater sehr streng und behandelte Nero schlecht. Deswegen lernte er in seiner Kindheit gut zu lügen um keinen Ärger zu bekommen. Nero war ein schüchternes Kind und immer zurückhaltend wenn es darum ging etwas aufregendes zu erleben, weil er Angst hatte gegen Regeln zu verstoßen und den Zorn seines Vaters auf sich zu ziehen. Er konnte auf eine gute Schule gehen, welche er mit Bravour abschloss und damit seinen Intellekt zeigte.
Nach Schulabschluss wollte sein Vater, dass Nero das Schneiderhandwerk übernahm, doch er weigerte sich strikt dagegen. Nero wollte nicht in seiner Heimatstadt versauern, sondern wollte was erleben und von seinem strengen Vater wegkommen. Also entschloss er sich ein Vollzeitsoldat in der Armee zu werden.
Als Soldat marschierte er durch das ganze Land und war immer wieder an Kämpfen und Schlachten beteiligt. Während er als einfacher Soldat mal nicht durch das Land marschierte, widmet er und ein paar seiner Kameraden sich dem Brauen von Alkohol wodurch sie sogar ganz gut darin wurden. Durch verschiedene Taten auf dem Schlachtfeld sicherte er sich mehrere Beförderungen und die Gunst der Offiziere. Es wurde ihm schließlich empfohlen die Offiziersausbildung zu machen, welche Nero aber selber bezahlen musste. Er konnte fast alles Geld zusammenkratzen, aber es fehlte noch Geld also musste er nach drei Jahren wieder zu seinem Vater gehen und ihn um Geld fragen. Obwohl Nero’s Vater enttäuscht von ihm war gibt er ihm das letzte Geld und Nero verschwindet wieder.
Er schließt die Ausbildung gut ab und wird Offizier und führt so seine Kompanien in die Schlacht. Er kann seine ihm untergeordneten Männer immer überzeugen ihm zu folgen und mit ihm zu kämpfen. Doch in einer Schlacht erhält er eine große Verletzung am Gesicht ,unter dem linken Auge, an welcher er fasst verblutet. Im Lazarett hat er genügend Zeit um über seine Nahtoderfahrung nachzudenken und er beschließt vorerst aus dem Soldatendienst auszutreten um sich eine Auszeit zu gönnen. Während er im Lazarett war, musste er auch für sich feststellen, dass nach all den Toden und dem grauen die er auf Schlachtfeldern geschehen sind, er nicht überzeugt ist das es irgendeine Gottheit gibt die so etwas zulassen würde.

1 Like

Khorne liebt blut und Schädel xD

1 Like