Charaktervorstellung Noru Zolac

Name: Noru Zolac
Rasse:Dunkelelf
Geschlecht:Männlich
Alter: 128 Jahre
Herkunft:Meridium (Tenebris)
Stadt: ThangMar
Beruf: Schmied
Religion: Chaos ( Tiria - Die beobachtende Dämonin )

Zauber/Flüche

Schule: Schule Satanica
Zauber/Fluch : Grausamkeitsfluch

  1. Grausamkeitsfluch:

Der Anwender sorgt beim Ziel für grausame Schmerzen, dessen Ausmaße der Magier kontrollieren kann. ( verursacht 1 Lp Schaden oder lässt den Gegner eine Runde aussetzen/ Gilt im Rp als Foltermöglichkeit )

Schule: Schule Sanguinius
Zauber/Fluch: Lebensabsorbation

  1. Lebensabsorbation:

Der Anwender ist in der Lage mit einer Phiole Blut, ein Teil der Lebensenergie des Zieles abzuzapfen, um Verletzungen oder Gebrechen zu heilen oder um das eigene Leben zu verlängern. (nimmt ein Lp vom Ziel und heilt einen Lp beim Anwender)

Schule: Schule Exitium
Zauber/Fluch: Spiegelschild
Der Anwender beschwört ein magischen Spiegel, der ein feindliche Zauber reflektiert. (die Zauber werden bei Erfolg abgewehrt. Bei einem Würfelwert von 10 wird der Zauber auf den Feind reflektiert)

Aussehen: Er trägt schwarze Kleidung die nicht sehr eng an seinem Körper
anliegt so dass er sich noch ideal bewegen kann. Er hat Graue haare die an den spitzen leicht schwarz sind. Seine Haut ist Dunkel doch an manchen stellen etwas blass

Charaktereigenschaften:
Gegenüber Dunkelelfen ist er offen und höflich wobei er bei
anderen Rassen die er für niedere wesen hält (z.b. Elfen Zwerge und vor allem MENSCHEN)
er befolgt jeden Befehl der ihm von einer höhergestellten Person zu gestellt wird.
Er ist sehr loyal und zuvorkommend seinen Freunden gegenüber.
Er ist schnell gereizt wenn man etwas schlechtes über seine Heimat (Thang Mar),
über seinen vorgesetzten oder über seine Freunde sagt. Oft kann er diese Wut zügeln
doch es kann auch passieren dass er es nicht schafft und sein gegenüber auch verletzt oder sogar
töten kann.

Stärken: Noru Zolac ist dank seiner Ausbildung gut mit dem Schwert
und anderen Waffen. Er hat ein hohes Magie Potenzial
das ihm hilft seine Feinde zu töten. Er ist gut darin
sich zu verstecken und Personen auszuspionieren und Informationen
über seine Ziele zu erlangen. Durch seine gute Ausbildung ist er ein guter
Akrobat der seine Fähigkeiten Immer weiter ausbaut.

Schwächen: Arrogant auf Grund seiner Ausbildung benimmt er sich Arrogant gegen über anderen
Personen die nicht höhergestellt sind als er auch manchmal benimmt er sich arrogant gegenüber Dunkelelfen die nicht höher gestellt sind als er . Er hat eine Geringe Alkoholtoleranz
da er dies jedoch oft vergisst betrinkt er sich schneller als er denkt. Er hat dank seiner Kindheit
ein Traumata das er sehr mordlustig ist und es nicht immer verbergen kann

Angst: Er hat angst davor dass seine Freunde und geliebten ihn verlassen könnten so wie es bei seiner Mutter in jungen Jahren geschah. Dank dieser angst hat er schon unzählige schlaflose Nächte
vor und hinter sich. Deshalb ist er in manchen fällen unaufmerksam und abgelenkt

Vorgeschichte:

Meine Kindheit war hart. Seit ich 5 Jahre alt war
wurde ich von einer mysteriösen Person zum töten ausgebildet diese Person war
für mich wie eine Art Vater doch nur ohne die empathische Verbindung zwischen
uns und er hatte mir nie gesagt weshalb er mich ausgebildet hatte . Jeden Morgen stand ich um
3 Uhr morgens auf um zu trainieren doch sollte ich es nicht machen
oder verschlafen würde ich zur Strafe 50 Schläge mit der Peitsche erfahren.
Mit 7 Jahren tötete ich meinen ersten Elfen sein Blut benetzte meine Kleidung
und seine schreie schrillten in meinen Ohren doch ich fühlte nichts keine reue kein mit leid
nur den drang zu überleben und von meiner Mission zu meinem Meister zurück zu kehren.
Ich tötete Jahre lang ohne unterlass für Meinen Meister. Als Assassin wurde ich immer besser und immer gefährlicher für meinen Meister. Weswegen er zum Anfang meines 100. Lebensjahr beschloss mich zu
töten. Ich wusste nicht weshalb er nicht selbst kam um mich zu töten er war vermutlich schon zu alt dafür. Ich war gerade in meinem Zimmer angekommen. Es war klein links an der Wand stand ein graues Bett und daneben eine Kiste in der ich meine Ausrüstung aufbewahrte.
Es klopfte an meiner Tür ich dachte es sei der Bote der mir einen neuen Auftrag
zukommen lassen solle, doch als ich die Tür öffnete standen dort 3 schwerbewaffnete Männer.
Einer der Männer holte mit seinem Schwert nach mir aus ich konnte nicht ganz ausweichen deswegen
striff sein Schwert mich leicht an meinem Arm . Die Wunde war nicht verehrend so dass ich es schaffte an meine Kiste zu kommen um meinen Diamanten besetzten Kurzdolch zu ergreifen mit dem ich schon
unzählige Kreaturen getötet hatte. Die Männer waren inzwischen eingetreten und der Mann der mich striff holte mit seinem Schwert aus um mir ein ende zu setzen. Gerade als er ausholte fand ich den Dolch in meiner Kiste. Ich ergriff ihn und rammte ihn im direkt ins Herz. Nachdem ich den ersten getötet
hatte begann der zweite mich an zu greifen. Er stieß mit seinem Schwert nach mir. Ich hatte mühe ihn
ab zu wehren doch irgendwie schaffte ich es seinen stich mit meinem Dolch zu parieren. Er schien sehr
verwirrt dass ich es geschafft hatte seinen starken stoß ab zu wehren und in diesem kurzen Moment
der Verwirrung schaffte ich es genug Schwung zu sammeln und ihn mit all meiner kraft mit meinem
Dolch zu köpfen. Sein Blut spritzte und sein Kopf fiel mit einem leisen ‚‚Klock‘‘ zu Boden. In den Augen Des dritten Mannes sah ich die angst zu sterben. Er versuchte über den Gang vor mir zu fliehen. Ich hatte vor auch ihm schnell den Kopf ab zu hacken doch er war schon außer Schlagweite
deswegen warf ich meinen Dolch nach ihm und traf ihn ihm am Hinterkopf der Dolch versenkte sich in
seinem Schädel wie ein stück eisen dass man in einen See warf, doch nur mit einem anderen Geräusch das Geräusch von einem geschpaltenem Schädel. Ich ging auf seinen Leblosen Körper zu
um meinen Dolch aus seinem Kopf zu ziehen doch er steckte in seinem Hinterkopf fest. Ich hatte
Probleme ihn aus seinem Kopf zu bekommen doch beim dritten versuch schaffte ich es und zurück
blieb nur ein Blutendesloch in seinem Schädel. Plötzlich hörte ich die Glocken erklingen die in diesem Rhythmus nur erklangen wenn es einen schlimmen Vorfall gab. Ich wusste das es nun Zeit war zu Flüchten…

Reise nach Parsifal:
Ich war 28 Jahre auf reisen. Ich wusste nicht wohin ich gehen sollte und ich hatte fast
kein Wasser mehr doch als ich eine Wüste erreichte sah ich ein Paradies von Wasser
Essen und ruhe. Ich kam immer näher rann doch als ich die Oase erreichte und einen
Schluck des Wassers kosten wollte verschwand unter mir der Sand und ich fiel in unfassbare
tiefen als ich nach meinem Sturz wieder aufwachte musste ich zu meinem entsetzen feststellen
dass es in absehbarer Entfernung keinen anderen Ausgang gab. Ich beschloss weiter in die höhle hinein zu gehen und als ich einen kleinen vor raum betrat sah ich einen kleinen spalt der nach draußen führte. Ich ging auf den spalt zu aus dem licht drang. Es war warm und sanft ich wusste nicht wie lange ich diese wärme und Sänfte nicht mehr spürte. Es war wie in jungen tagen als ich noch nicht
von dieser Mysteriösen Person entführt worden war. Doch als ich mich gerade durch den spalt durchzwängen wollte hörte ich eine Stimme. Meinen Rücken lief ein kalter schauer hinunter und meine Knochen erzitterten. Was war dies für eine stimme die ich nun schon so lange nicht mehr vernommen hatte. Ich hatte noch nie so eine angst gehabt. Ich hatte eigentlich noch nie Wirklich angst gehabt
außer an jenem Tag als ich meine Mutter verlor. Und nun erkannte ich die Raue und harte stimme des Mannes es war mein Ehemaliger Meister. Er fragte mich wo ich hin wolle. Doch ich antwortete ihm nur dass ich weg wolle weg von diesem schrecklichem leben in dem es nur ums Morden um Macht und um Geld ging. Ich sagte ihm dass ich diese art von Welt verabscheuen würde und dass ich in dieser Welt namens Parsifal endlich meine ruhe haben wolle. Endlich Leute die ich in meinem Herzeinschließen konnte Personen die meine Freunde währen. ''Freunde dieses Wort betonte ich anders als alle anderen in einer art schläfrigem ton ‚‚Freunde‘‘ war es wirklich dass was ich am meisten wollte
oder war es das 5 jährige Kind in meinem inneren dass endlich Freunde wollte doch wenn es diesen Wunsch erwähnte würde es ausgepeitscht werden das wusste es. ‚‚Freunde‘‘ wiederholte mein Meiste
in einem spöttischem ton, ist es das was du wirklich willst? ich rief ihm in einem weinerlichen ton zu Ja das will ich. Was war dass begann ich zu weinen? als ich das letzte mal geweint hatte war als ich 5 Jahre alt war und es war als ich von meiner Mutter getrennt wurde. Doch sollte ich weinen würde ich #
wieder ausgepeitscht dass wusste der kleine Dunkelelf damals schon denn der Assassine der aus ihm geformt wurde war nur dazu da um zu töten. Still und leise ohne Gefühle zu zeigen immer und immer wieder. Ich war so in meine Gedanken vertieft dass ich nicht bemerkte wie mein meister sein Schwert zog. Ich merkte es erst als ich vom Boden wieder auf schaute und ich schaffte es noch seinen gezielten angriff zu parieren. In den nächsten Minuten folgte ein Wahnsinniger Kampf auf leben und tot. Unser Kampf lies die Wände erzittern, Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit ich verstand nicht weshalb er mich damals nicht getötet hatte wenn er doch für sein hohes alter noch so flink war. Nach
einiger zeit konnte ich ein paar Lücken in seiner Verteidigung auffinden ich stach mit meinem Kurzdolch direkt über seine rechte Seite des Beckens. Der stich lies ihn zu Boden sinken

                                           Ich bin noch nicht fertig möchte nur speichern 



               Dies war meine Geschichte wie ich nach Parsifal ankam

                                           ENDE

Halli Hallo @1MiniMuffin,

ich danke dir fürs Schreiben deiner CV.

Es gibt noch einige Punkte, die du ausbessern solltest, damit ich sie annehmen kann:

  • Geschlecht
    Fehlt. Bitte angeben.

  • Herkunft
    Fehlt. Bitte angeben. Mögliche Orte sind Parsifal, Meridium und Paeonia.

  • Religion
    Fehlt. Bitte Angeben. Nicht die zugehörige Gottheit vergessen. (Hier findest mehr Infos übers Chaos)

  • Aussehen

Das widerspricht sich etwas, nicht? Also entweder ist die Haut blass oder dunkel, aber beides?

Ich will folgendes nur angemerkt haben (damit es später nicht zu Unstimmigkeiten kommt):

Dazu würde ich mich freuen, wenn du noch angeben könntest, wie groß dein Char ist. (Hier findest weitere Infos zum Aussehen der Dunkelelfen)

  • Charaktereigenschaften
    Fehlt. Bitte mind. 5 angeben.

  • Stärken & Schwächen
    Fehlt. Bitte jeweils mind. 3 angeben (bei Schwächen bitte eine Angst hinschreiben).
    Beachte, dass diese Stäken und Schwächen im RP ausgespielt werden können.

  • Fähigkeiten
    Fehlt. Bitte angeben.

  • Magie
    Fehlt. Bitte angeben. (Hier findest du mehr Informationen dazu)

  • Vorgeschichte

Angeommen dein Char kommt aus Meridium oder Paeonia… In keiner der beiden Welten gab es Menschen. Das müsstest du abändern.

Er war weg? Warum wurde Noru zum töten ausgebildet? Wie war seine Beziehung zu dieser mysteriösen Person in seiner Jugend?

Wo striff er deinen Char? War es eine Wunde, die ihn „einschränkte“ oder schwerwiegend war?

Wenn dein Meister ein so guter Assassine war, warum hat er Noru nicht eigenhändig töten wollen?

Ließen die drei Männer ihn einfach seine Sachen packen und gehen? Das ist ja eher unwahrscheinlich. Außerdem war er in einem kleinen Raum. Wo soll er denn wegrennen, wenn die Männer in der Tür stehen.

Wie kam Noru nach Parsifal. Was passierte innerhalb dieses einen Jahres auf der Flucht? Woher wusste er, dass er nun in Parsifal war?

Wenn mir sonst noch was auffallen sollte, sag ich dir bescheid, aber fürs erste wäre es super, wenn du die oben genannten Punkte abarbeitest.

Markiere mich bitte, wenn du fertig bist, damit ich drüber gucken kann.

~ Nathi :strawberry:

@lehnacra

@lehnacra

Huhu,

Danke für das Bearbeiten deiner CV.

hier noch ein paar Punkte die bearbeitet werden sollten:

  • Stärken & Schwächen

Das sind Fähigkeiten. Bitte dementsprechend kategorisieren. Stärken angeben, im Moment hast du nur hohes Magiepotenzial.

Das ist eine Eigenschaft. Hierzu noch eine Frage: Wenn eine Dunkelelfe unter ihm gestellt ist, benimmt er sich dieser gegenüber auch arrogant? Bei den Eigenschaften sagst du ja, dass er zu Dunkelelfen offen und höflich ist.

  • Magie

Ist optinal, aber ich wäre dir sehr dankbar, wenn du dich an diese Reihenfolge halten könntest:

  • Vorgeschichte

Habe ich richtig verstanden, dass die Höhle sich bereits in Parsifal befand? Was passierte nachdem er aus der Höhle rauskam? Wäre schön zu wissen :slight_smile:

~ Nathi :strawberry:

1 „Gefällt mir“