Charaktervorstellung Orrian Lufiel CV

Name: Orrian Lufiel

Spitzname: Ori (Bedeutung:„Mein Licht“)

Spielername: Coach_Majoe

Geschlecht: männlich

Familie

Vater: Nivól Lufiel

Mutter: Miránas Lufiel

Großeltern: Silpewar und Derílónde Niradnis (Mutter), Iansalor und Qiralei Lufiel (Vater)

Alter: 257 Jahre

Rasse: Lichtelfe

Religion: Atmaan - Jivanmukti (Gott des Wissen und Reinheit)

Herkunftsort: Pron - Libertà- Meridium

Wohnort: Ishwara

Aussehen und Merkmale

1,97m, schulterlanges weißes Haar, welches mittlerweile leicht graue Strähnen bekommt, grüne Augen, Hauttyp weiß, Körperbau sportlich und kräftiger als die meisten Elfen. Auf seinen Rücken/ unter dem rechten Arm hat Ori ein Tattoo eines Baumes. In seiner Freizeit zieht Ori meist grüne Kleidung an, wenn jedoch hoher Besuch erwartet wird, ein Fest ansteht oder Ori auf Reisen ist zieht er seine silber/leicht gold schimmernde Elfenrüstung an mit braunen Armschienen und einen weißen Umhang mit goldenere Bestickung. Zudem führt er in Kriegszeiten und ebenfalls bei Reisen sein Langschwert mit sich.

Charaktereigenschaften

Ori ist ein wissbegieriger Elf, der viel die Kommunikation mit Anderen sucht und mehr über diejenigen zu erfahren und deren Kultur. Zudem ist er sehr zielstrebig und fleißig, wodurch er schnell einen hohen Rang in Libertà erreichte. Seine offene und stürmische Art und Weiße lässt ihn gerne in Fallen tappen, welche zum Glück bis jetzt noch keine all zu großen Konsequenzen mit sich trug.

Stärken und Schwächen

Stärken: Stark ,Überredungskünstler und Mutig
Schwächen: Klaustrophobie, Ironieblindheit und Ungeduldig

Beruf: bis jetzt ohne Beruf

Fähigkeiten

Schwimmen, Reiten, Bogenschießen, Schwert- und Langwaffenkampf

Magie

Die Lehre Vidya‘s | Kampf

Zauber:

Mondstaub

Hinter dem Anwender entsteht ein großer grauer Runenkreis aus welchem grauer Staub beginnt zu fallen. Bei Berührung der Haut, lässt er das Opfer bewusstlos werden (5 Minuten)

Sonnenstrahlen

Der Anwender lässt über seinem Kopf drei Runensiegel entstehen, aus welchen Lichtstrahlen schießen (1 Lp schaden)

Sternenlicht

Der Anwender lässt einen helles violett/blauen Runenkreis erstrahlen welches den Gegner blendet und konzentrationsunfähig macht

Passive Fähigkeit

Erkennung des Runas

Die Lebensenergie jedes Wesen spüren

Geschichte zur Erlangung der Zauber

Sämtliche Zauber werden in der Familie Shaw (Väterlicher Seits) von Generation zur Generation weitergegeben, durch alte Mythen und Geschichten ist es sehr selten, dass ein Shaw etwas anderes als die Die Lehre Vidya‘s als seine annimmt. Der einzelne Zauber kann jedoch variieren. Das spezielle wird meist durch den Groß oder Urgroßvater übernommen.

Rang: Novice

Bindung: Feste Bindung der Spiritualität

Glaube: Starker und gefestigter Glaube

Vorgeschichte
Meridium

Orrian lebte in einer sehr vornehmen Gesellschaft auf und konnte aufgrund dessen viele Vorteile genießen. Schon früh trainierte er verschiedene Schwerttechniken, sowie das Bogenschießen. Er lernte lesen und auch die Grundlagen der damaligen Mathematik. Jedoch hatte dieses Leben auch Schattenseiten mit sich gebracht, er hatte keine Freizeit da sein Tag mit Terminen, wie Unterricht, Training und Knigge-Regeln durch strukturiert war. Im Teenager-Alter entschied sich Ori auf das Langschwert zu konzentrieren als bevorzugte Waffe und einen militärischen Karriereweg zu wählen, trotz seiner überdurchschnittlich hohen Intelligenz. Sein Großvater brachte ihn in diesen Jahren auch die Zauber Mondstaub, Sonnenstrahlen und Sternenlicht bei.
Ori hatte durch den Frieden der in Meridium herrschte kaum etwas zu tun und seine Aufgaben waren primär die Begleitung von Diplomaten und Adligen. Da er ein sehr sympathischer Lichtelf war, legten die mitgereisten häufig ein gutes Wort für Ori ein, sodass dieser recht schnell im Rang aufstieg.
Auf einer Reise von Libertà nach Citiam, wo es lediglich um einen Austausch der wirtschaftlichen Lage der beiden Inseln gehen sollte, gerate das Schiff mit Ori in einen Sturm. Dabei wurde Ori von einer Welle überraschend und über Bord geschwemmt. Als er wieder zu Bewusstsein kam, befand er sich an einem fremden Ort.

Parsifal

Ori musste sich erst sammeln, er war weder an einem Strand angespült worden noch erkannte er die Gegend von Meridium wieder, jedoch gab es auch Orte an denen er innerhalb Meridiums noch nie war.
An den ersten Tagen kümmerte er sich nur um seine grundlegende Versorgung, er hatte schwere Kopfschmerzen und Übelkeit und versuchte mit Kräutern und leichter Kost, die er suchte, zu überleben.
Als es ihn besser zu gehen schien, machte sich Ori auf den Weg die Gegend zu erkundigen und fand einige Zeit später ein Dorf. Die dort ansässigen Bauern erklärten ihn, dass er in Parsifal wäre, konnten sich aber auch nicht erklären, wie er dort her gelangt sei. Sie boten ihn für kurze Zeit einen Schlafplatz gegen Arbeit an, welches Ori dankend annahm. In der Zeit erfuhr einiges über Parsifal, die Kultur und Rassen und hörte von Ishwara, wo noch weitere Lichtelfen leben sollten. Er bereitete sich auf den langen Weg vor, bedankte sich nochmals bei den Dorfbewohnern für die Gastfreundschaft und reiste nach Ishwara.

Quellen

https://www.pinterest.de/pin/46302702411180005/
https://www.pinterest.de/pin/3377768463364051/?mt=login

2 „Gefällt mir“

Grüsse. Vielen Dank für deine CV!

Der Nachname „Shaw“ ist englisch / menschlich, daher unpassen für Elfen. Bitte abändern :slight_smile:

Ich finde intelligent eher unpassend. Da du bereits 3 anderen Stärken hast und 3 Schwächen … müsstest du sowieso eine wegnehmen.
Bei den Schwächen finde ich nachtragend unpassend - es ist eine Charaktereigenschaft. Bitte etwas anderes finden. :slight_smile:

Rest sollte passen!

Hab es überarbeitet, hoffe jetzt passt es :slight_smile:

Wäre von mir angenommen. @team

Von mir ebenfalls angenommen.