Charaktervorstellung von Meliodas ((owo))

(( Da es ja für Verwirrung beim letzten Thema gesorgt hat wegen der Geschichte, habe ich ein neues Thema erstellt. Lg ))

Name: Meliodas
Zugehörigkeit: Die Sieben Todsünden/The Seven Deadly Sins
Spielername: Klourosaki
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Rasse: Mensch
Geburtstag: 25.8
Größe: 1,88/188cm
Gewicht: 78kg
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Braun
Eigenschaften: Kampfsüchtig, Reizbar, Provokant
Beziehung: Alleinstehend
Artoren: Schwert
Sünde: Seine Sünde ist es das er die Person die er liebte nicht beschützen konnte.
Schwäche: Frauen, seine Sturheit, seine Eifersucht
Stärke: Kämpfen, mit Schwertern umgehen, sehr schnell
Merkmale: Seine Furchtlosigkeit und Offenheit
Mag: Die Sonne, seine ehemalige geliebte, Alkohol
Mag nicht: Asymmetrie, wenn den Leuten die ihm wichtig sind was passiert

Geschichte:

Meliodas. Ja, das bin ich. Fangen wir ganz von vorne an…

28 Jahre zuvor, im Königreich Lahryon (die Hauptstadt heißt ebenfalls Lahryon).
Meliodas wurde als Sohn eines Edelknechten geboren. Sein Vater hat sich nie wirklich für ihn interessiert. Seine Mutter ebenfalls nicht. Er wurde aber nicht komplett alleine aufgezogen… eine Person war da. Ein ehemaliger Ritter von Lahryon. Antrin. Antrin war zwar nicht der leibliche Vater von Meliodas… aber er kümmerte sich um ihn. Er hat ihm immer geholfen. Als Meliodas 6 Jahre alt wurde, fing Antrin an ihm die Schwertkunst beizubringen. Antrin war das Vorbild von Meliodas. Er bewunderte ihn.

Einige Jahre später…

Meliodas ist nun 11 Jahre alt. Er kann mit dem Schwert schon gut umgehen. Anstatt Antrin wie jedes mal zu Meliodas geht, entschied sich Meliodas dazu, das er zu Antrin geht. Innerhalb der Mauern von Lahryon… Da darf er eigentlich nicht rein.
Meliodas lief mit einem Schwert durch die Hauptstadt auf der Suche nach Antrin. Er rief nach ihm, aber er meldete sich nicht.

Eine Stunde ist vergangen. Meliodas lief durch die Hauptstadt, und sah aufeinmal den Kopf von Antrin.
„Das muss er sein!“, sagte Meliodas.
Er rannte zu ihm, aber als er ein paar Meter vor ihm stand…

„Der heilige Ritter Lahryon’s, Antrin ist nun offiziell hingerichtet worden!“, sagte ein Ritter von Lahryon.

Es dauerte ein paar Sekunden bis es Meliodas realisiert hat. Meliodas stand direkt vor einem Galgen, wo Antrin hingerichtet wurde.
Das Herz von Meliodas zerbrach. Er rannte weg. Und kam nicht wieder zurück.

Meliodas war nun auf sich allein gestellt. Bis er im nächsten Dorf angekommen ist. Dort versuchte er die ganze Zeit an Essen zu kommen und sprach mit niemanden ein einziges Wort. So hat er die nächsten Jahre gelebt.

Einige Jahre später, Meliodas ist nun 15 Jahre alt.

Soviel ist in den letzten Jahren passiert…
Aber Meliodas ist immernoch alleine.
Er entschied sich dazu, mit einem Kutscher in ein anderes Königreich zu fahren. Der Kutscher hat Meliodas mitgenommen, da er sowieso weg musste.

Liones. Wunderschönes Königreich. Und der Anfang von dem richtigen Leben.

Meliodas wollte unbedingt ein Ritter werden. Als er in der Hauptstadt ankam, ist er zu dem obersten Befehlshaber gerannt.
„Hör zu! Mich interessiert es nicht, was ihr alle zu mir sagt. Ich möchte, und werde ein Ritter von Liones werden! Und sie werden mich ausbilden!“, Meliodas zitterte ein wenig als er das sagte.

Der Befehlshaber lächelte und sagte seinen Leuten die in der Nähe standen:
„Bringt diesen jungen in die Kaserne. Rüstet ihn aus, ich komme gleich nach.“

Meliodas dachte nicht das es so einfach funktioniert. Aber er war glücklich.

Er trainierte 4 Jahre lang, bis er zu einem heiligen Ritter von Liones ernannt wurde.

der Befehlshaber, Kargeth, läuft auf Meliodas zu
„Schon als ich dich zum ersten mal sah, wusste ich das du Potential hast. Ich wusste, das du es schaffen kannst. Herzlichen Glückwunsch, Sir Meliodas.“

Ein Jahr später…

Meliodas war auf einer Mission unterwegs. Er musste nach Lahryon.
Er musste mit anderen heiligen Rittern, im Namen des Königs von Liones, den König von Lahryon umbringen.

„Kein Problem für uns, oder Jungs?“, sagte Meliodas während er lächelt.

Sie kämpften sich durch die Hauptstadt durch, bis sie endlich in den Thronsaal gekommen sind.

„Nuuun, entweder du stirbst einen schnellen Tot, oder du versuchst dich zu wehren, was dir natürlich nichts bringt.“, sagte Meliodas während er ein wenig lacht

„Argh… ich werde mich, für mein Königrei…“, der König wurde von Meliodas unterbrochen

„Warten sie mal kurz unsere Majestät, wer ist denn diese hübsche Dame dort?“, sagte Meliodas

„Das… ist Elizabeth. Meine Tochter!“, antwortet der König

„Ich verstehe… nun, ich hab eine Idee. Stellt sich neben dem König und flüstert ihm zu Hören sie. Ich habe einen Vorschlag. Ich lasse sie und ihr Königreich in Ruhe, wenn sie mir Elizabeth überlassen. Keine Sorge, ich werde auf sie aufpassen… die Ritter die ich mitgebracht habe werde ich natürlich zurückschicken.“, sagte Meliodas.

„Argh… verdammt… du lässt mir keine andere Wahl.“, sagt der König

„Na geht doch“, sagt Meliodas.

Ein Jahr später.

Elizabeth lebte mit Meliodas schon ein Jahr. Und was soll man sagen, sie sind ineinander verliebt. Wunderschön, findet ihr nicht?

Meliodas hatte in diesem Jahr etwas großes vor.
Einen eigenen Ritterorden zu gründen. Die Sieben Todsünden/Seven Deadly Sins.
Er suchte sich die 6 stärksten Personen aus die er gefunden hat. Und somit hat er dann die Sieben Todsünden gegründet. Sie waren der stärkste und mächtigste Ritterorden des ganzen Landes.

Jeder von ihnen hat einen Titel.
Der Titel von Meliodas war, „die Todsünde des Zorns“.

Die anderen Mitglieder sind:
Ken Escanor - Todsünde des Hochmuts
Ghirahim - Todsünde der Habgier
May_Gremory - Todsünde der Lust
Unbekannt - Todsünde der Faulheit
Unbekannt - Todsünde der Völlerei
Unbekannt - Todsünde des Neids

Drei Jahre später…

Man könnte sagen, dieses Jahr ist das schlimmste im Leben von Meliodas…
In der Hauptstadt wurde sehr viel gefeiert, da wir gegen ein anderes Königreich gesiegt haben. Die Sieben Todsünden haben sehr viel Spaß gehabt, und dachten das gar nichts schief gehen kann.
Während Elizabeth auf der Feier geblieben ist, sind die Sieben Todsünden zum Ober Befehlshaber Kargeth gegangen. Sie wollten ihn ebenfalls zur Feier hinbringen.

Aber als sie in sein Büro angekommen sind, sahen sie nur eine zugerichtete Leiche…

„Unglaublich… wer hat ihm das nur angetan…“, sagte Meliodas.

„Ehm… Leute… ich glaube wir haben ein Problem. Schaut mal nach draußen.“, sagte Ken Escanor.

Die Sieben Todsünden wurden von allen Heiligen Rittern des Königreiches umzingelt. Sie wurden am Tot von Kargeth beschuldigt.
Die letzten Worte vom Anführer der Sieben Todsünden, also Meliodas waren:

„Leute… teilt euch auf alle Ländereien auf. Wir sehen uns schon wieder!“, sagt Meliodas.

Als Meliodas versucht hat zu flüchten, sah er unten wie… seine geliebte… Elizabeth hingerichtet wurde. Es war schon zu spät um sie zu retten. Er hat den Henker schnell umgebracht und ist dann weiter gegangen. Er war am Boden zerstört.

Einige Jahre später.

Meliodas kam nach Parsifal. Er hörte, das sich die meisten der Sieben Todsünden hier auffinden. Er möchte sie alle wieder zusammenführen. Das ist sein einziger Wunsch. Neben dem Wunsch, das er Elizabeth nochmal sieht…

Was wird noch passieren? Das ist eine andere Geschichte…

6 Like