Der beinahe nicht existente Nutzen der Straßen

Machen wir es kurz:
Straßen werden kaum benutzt,Kutschen werden auch so enden.
Dafür gibt es einen Grund:
Warps:
Es gibt keinerlei Notwendigkeit sich auf eine Reise zu Fuß,im Boot oder zu Pferd zu begeben,weil jede Stadt mit der Erlaubnis des Stadtherrs in 10s Erreichbar ist,nach Lohengrin kommt man sowieso dank /spawn jederzeit und sofort.
Natürlich ist es so deutlich schneller und bequemer,aber das ganze hat den Nebeneffekt,dass Straßen,Pferde,Flüsse und später Schnellreisen fast keinen Nutzen mehr haben.
Die Map ist nicht so riesig wie Elysium.
Da kann man es auch mit anderen Reisemitteln schaffen,so haben diese Reisewege allerdings keinen Nutzen

4 Like

Auch wenn es eine Umstellung wäre (auch für mich), würde ich vorschlagen, dass man nur noch /spawn benutzen kann und somit nach Lohengrin kommt. Den Rest der Wege muss man zu Fuß/mit Boot/mit Pferd zurücklegen :slight_smile:

/Spawn auf 1h ist zu Kurz das war in Elysium schon zu kurz. Man könnte also den CD für Spawn deutlich höher schrauben. Andere Möglichkeit wäre, dass man die /f Warps entfernt. Andere Ideen habe ich jetzt leider nicht

Ich find den Vorschlag an sich gut.
Nur ist dann die Frage, wie viele Leute deswegen flamen und den Server aus Trotz verlassen, weil sie zu faul sind oder in Fts nur einen Bau-Server sehen😅

Dann wäre es den Leuten aus dieser Faction aber auch nicht möglich zurück zu kommen mit /f warp go home oder ?
Man könnte sperren, das die Spieler diesen Befehl überarbeiten können, so das nur noch Spieler aus der jeweiligen Faction es nutzen können.

3 Like

Meine Idee: CD auf /spawn auf 90 Minuten
CD auf /Home auf 20 Minuten
CD auf /f Home auf 15 Minuten

Und sollten die Städte auch auch kümmern das es Wege in ihre Städte gibt o, mit wegweisern

Den /spawn würde ich nicht so hoch setzen, da von ihm auch später alle Kutsch Verbindungen aus gehen.
Ist gerade für neue Spieler auch angenehmer, denn wenn ich in einer fraction bin wird der /home Punkt vor der Farm Kutsche gesetzt und mit /f home bin ich wieder in der Stadt, damit umgehe ich den /spawn timer und benachteiligte nur neuere Spieler oder welche die auf die fraction sparen.

1 Like

Für Parsifal war ja von vorneherein bekannt,dass alles etwas strenger geregelt wird,da sollte an das auch für die Schnellreisen gelten.

Mein Vorschlag dazu wäre, das fhome der Wildnis am Spawn zu setzen,dann hätten Neulinge und Stadtlose keinen Nachteil.

Ansonsten würde ich wie von Ignis vorgeschlagen die Reise zum f home nur in der Eigenen Stadt erlauben,nicht in mehreren Städten,
/Spawn komplett abschaffen und /Home eventuell mit Cooldown bestücken.

Die Kutschen nach Lohengrin sollten ja auch einen Nutzen haben,wäre durch /Spawn einfach nicht gegeben.

1 Like

Naja wenn man sein /home am spawn setzt und in der Wildnis oder im Fractions Aufbau ist, ohne eigene Kutsche , laufe ich bis zu meinem Heim dann ab dem Spawn :roll_eyes:
Auch würde die Kutsche nach Lohegrim nicht mehr genutzt werden, da die Anschluß Verbindung fehlt :slight_smile:
ignis ihr Vorschlag ist sehr gut /f home nur für fractions Mitglieder.

Mein Problem damit: Ich kümmere mich als Händler um den Kirchenstaat sprich ich muss schnell von Goldheim (Kontor in Lohengrin) in den Kirchenstaat gelangen der am anderen Ende der Map liegt und (auch weil Kutschenverbindungen zu teuer sind) keine Kutsche dahin hat. Wie soll ich also dahin gelangen um die Shops aufzufüllen oder Gespräche wegen Großaufträgen zu führen?

2 Like

Reiten, das ist dein Problem wenn du mit jemandem handelst der am anderem Ende der Map ist

2 Like

Ist nicht sowieso die Aufgabe der Kaufmannsgilde für ein gutes Wegenetz für ihre Händler zu sorgen,damit sie gut alles erreichten können?
Weil so kann ja jeder sich überall hintpn

Eigentlich ist es die Aufgabe der Städte sich ans Straßennetz anzuschließen. Ist schließlich Voraussetzung für die höheren stadtränge, da wär’s doch unlogisch wenn eine Bedingung in den Aufgabenbereich von jemand anderem fallen würde, oder?

@By_Real
Die Händlergilde sollte wohl auch mit dem Kirchenstaat, Wolfswacht und Co. handeln auch wenn sie am Ende der Welt sind.

@SEEplayER
Wir können ein so gutes Straßennetz aufbauen wie wir wollen, nur können wir dadurch auch nicht Zeit und Raum krümmen

Natürlich,aber da die Kaufmannsgilde viel unterwegs sein muss kümmert sie sich auch ein wenig um Infrastruktur.
Aber selbst Städte haben abgesehen von der Voraussetzung des Dorfes keinerlei Motivation Straßen zu bauen,und selbst wenn es welche gibt nutzt sie weder jemand,noch besteht Bedarf für Kutschen.

2 Like

Oh seit die die am schnellsten und am besten an geld kommen könnt dann solltet ihr auch eine gewisse zeit benötigen um eure waren zu bekommen

2 Like

Ihr müsst nicht Zeit und Raum krümmen,nur eine halbe Stunde mehr zum Geld schäffeln investieren.
Ich habe es ausgetestet und bin mit Boot und Fuß in 30 unter min von Lohengrin zum Kirchenstaat gekommen.
Und 30min sind keine Ewigkeit,vor allem weil man mit einem Pferd vermutlich noch schneller reist.
Und für den Rückweg kann man ja sein Home oder so nehmen

1 Like

Ich werde den CD und das F Warp ändern. Habe es heute nicht hinbekommen, weil Factions irgendwie mucken macht, wenn ich das verändern möchte. Ich hoffe, dass sich auch bald erste Verbindungen bilden und ggf. auch Kutschen gekauft werden.

Wie gesagt: Kutschen und Schiffe sind noch zu teuer

1 Like

Dann reitet oder läuft man halt