Der Wilde aus dem Wald

Ich ging in den Wald um zu jagen, als ich im Gebüsch eine tierhafte Gestalt sah.
Noch während ich zu dem offenbar Verletzten Wolf ging um ihn zu erlösen sprang ein weiterer Wolf aus dem Unterholz. Dieser wandelte in der Zeit wie er hervor sprang seine Gestalt.
Auf einmal stand vor mir kein wütender Wolf, sondern ein Mann mit langem grauem Bart, mit Narben überzogen und mit leuchtend grünen Augen. Der Mann sprach mit einer weichen und ruhigen Stimme zu mit: “Ich bitte dich lass meinen Freund in Frieden und ich will dir den besten Pelz schenken. Geh deines Weges und komm morgen wieder.“ Ich antwortete: “Ich werde gehe, doch sag mir wer du bist.“ “Ich kann mich nicht mehr an meinen Namen erinnern, dafür habe ich zulange nicht mehr mit anderen Menschen geredet, aber  mein Alter weiß ich noch, es zählt 26 Jahre.“, Mit diesen worten verwandelte sich der Mann und lief auf seinen Pfoten zu dem am Boden liegenden Wolf. So ging ich tiefer in den Wald um meine jagt fortzusetzen.
Ich ging am nächsten Tag mit einem erlegten Hasen zurück und als ich an der Stelle wo ich am vor Tag den Mann sah, schaute ich mich um.
An der Stelle wo der Wolf gelegen hatte erblickte ich Stapelweise Fuchspelze, Hasenpelze und Rehfelle. Während ich auf sie zuging entdeckte ich auf einem der Stapel ein Bündel von Greifenfedern.
Den Fremden sah ich nie wieder.

Möchtest du diesen Beitrag noch etwas anpassen oder soll er archiviert werden?

LG.

MuSc1