Die Handelssprache in Parsifal

Die Handelssprache in Parsifal

Sprache. Was ist das? Ein komplex aufgebautes System, das Laute und Schriftzeichen verbindet? Welches Wörter bildet und bei der Häufung dieser Wörter Sätze formieren lässt? Welches durch die aneinanderreihung vieler Sätze Texte entstehen lässt?

Die Sprache ist all dies und noch vieles mehr. Sie ist ein sich weiterentwickelndes, komplexes System von Lauten und Zeichen, welche bei der Kommunikation helfen. Doch was, wenn man die Sprache des Anderen nicht versteht? Was, wenn alle Wesen in Parsifal eine andere Sprache sprechen würden?

Einst gab es nur zwei Rassen in Parsifal mit ihren verschiedensten Unterarten: Elfen und Zwerge. Während die meisten Elfen als rein angesehen wurden, konnten sie doch nicht mit ihren späteren Verbündeten reden. Denn jede Rasse hatte ihre eigene Sprachen mit eigenen Dialekten: Elfisch und zwergisch.

Es war ein heilloses Durcheinander, denn man konnte sich zwar in den eigenen Städten unterhalten, weil alle die gleiche Sprache lernten, aber sobald man in eine andere Stadt kam, welche zwar die gleiche Sprache redete, aber einen anderen Dialekt, war die Verständigung schwieriger.

Einst gab es zwei Sprachen, welche von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Doch die Sprachbarriere zwischen den Rassen war stets unüberbrückbar, bis zu jenem Schicksalhaften Tages.

Die Königin der Hochelfen benötigte ein besonderes Schwert für ihren besten Kriege, so dass sie gezwungen war, sich mit den Zwergen zu handeln. Doch wie sollte das gehen ohne dass sie sich verstehen konnten? Die Königin überlegte lange, doch auch die Zwerge suchten nach einer Lösung, denn sie brauchten medizinische Hilfe. Die Elfen waren bekannt für ihre Heilkunst.

Die Königin der Elfen traf sie schlussendlich mit dem Zwergenkönig im Mittelpunkt von Parsifal in einer Höhle, in der ein magischer Baum stand. Mit Hilfe einer Zeichnung des Baumes konnte die Elfenkönigin den Zwergenkönig dorthin einladen. Sie hatte einige Zeichnungen vorbereitet, um ihr Anliegen zu schildern. Doch der Zwergenkönig war verwirrt.

Die Königin deutete auf ein Buch vor ihr, und fuhr mit den Finger über die Schrift. Einige Runen schienen sich zu bewegen und formen, bis sie schlussendlich ein zwergisches Wort darstellten: “Verstehen”. Der Zwerg nickte und fuhr ebenso mit seiner Hand über die Runen.

Die Elfenkönigin war hocherfreut, dass der Zwerg durch ein einzelnes Wort verstand, was sie machen wollte. Das Buch, welches offen vor ihr lag, war nichts weiteres als ein Buch über Gaia. Die Elfenkönigin legte nun ihre Hand auf den Baumstamm des magischen Baumes und als sie über die Runen fuhr, lösten sie sich auf.

Seite für Seite kreierten die Elfenkönigin und der Zwergenkönig eine neue Sprache für Parsifal. Da wo die Runen verschwanden, formierten sich neue Formen, welche zu Buchstaben wurden. Die Buchstaben wurden zu Wörtern. Dieser wiederum formten sich zu Sätzen, welche ganze Texte ergaben.

Als die letzte Seite erreicht war, und es schon anfing zu dämmern, schlossen die beiden das Buch gemeinsam. Es fing an zu leuchten und schwebte in der Luft.

“Danke”, wisperte die Elfenkönigin erschöpft und nutze zum ersten Mal ein neues Wort. Der Zwergenkönig neigte seinen Kopf und sprach feierlich: “Ich habe zu Danken. Zum ersten Mal können wir uns verständigen.”

Der Grundstein für eine neue Sprache war gelegt. Nun war es in der Zeit, auch anderen diese Sprache näher zu bringen. So gingen die beiden zurück zu ihren Städten und holten die wichtigsten Bücher ihres Volkes, die sie miteinander teilen wollten.

Stück für Stück, Buch für Buch, übersetzten die Elfenkönigin und der Zwergenkönig die Bücher. So gab es nun Bücher über Zwergensagen von Helden oder über die elfische Heilkunde, welche in der neuen Sprache niedergeschrieben wurden. Doch war das Lernen der Sprache aufwändig.

Die ersten Elfen versuchten sich daran, scheiterten aber kläglich. Sie hatten die Runen ihr ganzes Leben lang studiert, nur um jetzt andere Symbole als Buchstaben kennenzulernen? So trafen sich die Elfenkönigin und der Zwergenkönig erneut.

Sie überlegten lange gemeinsam, was sie tun können, damit ihre Völker miteinander reden könnten. Ein Wörterbuch wäre wohl das einfachste gewesen, doch es wurde eine andere Lösung gefunden.

Die Elfenkönigin und der Zwergenkönig legten ihre Hände auf den Baum und konzentrierten sich auf die mitgebrachten Bücher, welche nun in der neuen Schrift geschrieben waren.

Diese fingen an zu schweben und zu leuchten. Auch der Baum, sowie die Elfenkönigin und der Zwergenkönig leuchteten. Eine helle Lichtsäule erschien und eine Lichtwelle rollte über ganz Parsifal. Diese brachte die Sprache nach ganz Parsifal, so dass jeder Zwerg und jede Elfe sofort die Sprache kannte.

Diese neue Sprache nannten sie die “Handelssprache”, denn sie war für Verhandlungen und für den Handel zwischen den Völkern gedacht. Und jedes neugeborene Kind bekam diese Handelssprache gelernt.

Der Baum selber erhielt ebenfalls einen Namen. Die Zwerge nannten ihn Narag-zâram-Aglâb, was Schöpfer der gesprochenen Sprache bedeutete. Die Elfen nannten den Baum Galadh Aina, heiliger Baum.

Zwei Jahrhunderte lebten die beiden Völker friedlich miteinander, handelten und lernten voneinander. Es war ein glorreiches Zeitalter. Doch dann kam die Radikalisierung und aufständischen Zwergen- und Elfengruppen lehnten sich gegen die aktuelle Regierung auf. Jahrzehnte lang wartete man auf einen Befreier, welcher man im Ritter Parsival fand.

Doch die Kommunikation war schwierig, denn Parsival kannte nur seine Muttersprache, jedoch nicht die Handelssprache. Der Zwergenkönig und die Elfenköngin waren mittlerweile verstorben, doch ihren Nachkommen war der alte Zauber der Handelssprache bekannt. So nahmen sie den Ritter Parsival mit zu diesem magischen Baum und hielten dessen Hände an die Rinde.

Dem Ritter war mulmig zumute, doch das erste Wort, welches sich in der Rinde einritzte, was er lesen konnte, war: ”Verstehen.” Da legten auch die anwesenden Elfen und Zwerge ihre Hände auf den Baum und die Sprache änderte sich erneut. Eine Lichtwelle fegte über das Land.

Als 100 Jahre nach Parsival die ersten Menschen nach Parsifal kamen, konnten sie durch diesen magischen Baum die Handelssprache sprechen, schreiben und lesen. Sie nannten diesen Baum Linguarbor. Es setzte sich aus den beiden lateinischen Wörter linguar (Sprache) und arbor (Baum) zusammen.

Auch diese drei Völker lebten friedlich miteinander, bis zu jenem schicksalhaften Tag. Als die Orks in das Reich kamen, konnten auch sie nicht mit den anderen 3 Völkern kommunizieren. Es entstand ein Kampf. Im Zuge dieser sinnlosen Schlachten konnte die Liga der Gerechtigkeit, wie sich die drei Nationen nannten, einige Orks gefangen nehmen. Und so konnten erste Annäherungsversuche zu den Orks unternommen werden.

Die Liga der Gerechtigkeit wollten mit den Orks verhandeln, mit ihnen sprechen. Doch dies war kaum möglich, denn die Orks konnten die Handelssprache nicht verstehen. So wurden die gefangenen Orks, wie damals die Menschen, zum magischen Baum gebracht. Man hielt ihre Hände an den Baumstamm, welcher sofort zu leuchten begann.

Doch dieses mal gab es nicht nur die Lichtwelle, welche über Parsifal hinweg rollte. Die unsichtbare Grenze, welche Parsifal von anderen Ländern trennt, fing an zu leuchten. Die vier Völker hatten unwissentlich eine neue Magie gewirkt, welche nicht nur die Wesen in Parsifal beeinflusste, sondern die ganze Grenze.

Ab diesem Tage würde jedes Wesen die neue Handelssprache sprechen, schreiben und lesen können, sobald es Parsifal betreten würde.


Der Baum wird in den nächsten Tagen in Lohengrin entstehen - sobald er steht, informiere ich euch.

Disclaimer

Jedes Wesen, welches in Parsifal lebt und neu dazukommt, kann diese Handelssprache sprechen, lesen und schreiben.

Wenn der Char in seiner Muttersprache weder lesen noch schreiben kann, so kann er es auch nicht in der Handelssprache. Er müsste es erst lernen.

Dialekte und Sprachfehler sind erlaubt.

Nebst der Handelssprache kann man seine Muttersprache und gegebenfalls die anderen Sprachen, welche man in seiner Vergangenheit gelernt hat, sprechen. Auch neue Sprache können gelernt werden.

Der Name des Baumes in den verschiedenen Sprache

Zwergisch: Narag-zâram-Aglâb (Schöpfer der gesprochenen Sprache)

Elfisch: Galadh Aina (heiliger Baum)

Orkisch: Mand’bor kurshi (magischer Baum)

Menschensprache: Linguarbor (lat. lingua = Sprache; Arbor = Baum)

Quellen

Emmessi | Mtg art, Magic book, Fantasy inspiration
FOR YOU/ لأجلك | Magic book, Magical book, Magic art
Card: Mysterian Knowledge | Fantasy art landscapes, Fantasy character design, Fantasy props

19 „Gefällt mir“