Die Legende der Schwarze Bibliothek

Vor vielen Jahrhunderten als sich die ersten Dunkeelfen von ihren Brüdern und ihrer toten Mutter abwanden und sich den vier Kinder Gaias zuwanden, baten sie die Chaoszwerge um fünf riesige schwimmende Städte. Im tausch boten die Dunkelelfen eine ewige Flut aus Sklaven. Schließlich willigten die Chaoszwerge ein und errichteten die Schwarzen Städte aus Metall, Holz und Stein. Diese Schiffe waren so groß wie ganze Inseln und wurden nur durch die unheiligen Rituale ihrer Besatzung zum schwimmen gebracht.
Jedoch verschwand vor etwa fünf Jahrhunderten die Schwarze Stadt Arnhelm. Auf dieser befand sich die sogenannte Schwarze Bibliothek an diesem Ort hatten die Dunkelelfen das Wissen von unzähligen Kulturen und Generationen gehortet und der Sage nach so gar das Wissen darüber, wie man Gaia wieder erwecken kann. Durch diese Ansammlung von Wissen galt die Stadt vor ihrem verschwinden als die reichste der Fünf. Und obwohl der Rest der Dunkelelfen keinerlei Kontakt mehr mit der Besatzung der Arnhelm taucht sie noch immer von Zeit zu Zeit an den Küsten der Länder auf und überall wo sie auftaucht verschwindet ein Großteil der Bevölkerung spurlos.
Trotz dieser Umstände folgen jedes mal beim auftauchen dieser Stadt Gruppen von Banditen, Abenteurern oder Kriegerbanden dem Ruf der dort schlummernden Schätze. Nur wenige kehren lebend zurück und die, die es schaffen, sind nie wieder die selben. Laut einigen dieser Überlebenden ist die ganze Stadt in totenstille getaucht und die riesigen Hallen werden von monströsen Spinnen und weiteren mutierten Monstern bevölkert, doch diese sind nicht das schlimmste was sich an Bord befindet. Das schlimmste sind die Dunkelelfen welche sich trotz ihrer Plattenrüstungen lautlos auf die Eindringlinge zubewegen und sie aus dem nichts angreifen.

7 Like

Hi ich wusste nich wo das hingehört hoffe das passt hier rein und es gefällt euch allen.

~Hagrast

1 Like

Jap das passt denke ich. Außerdem coole Legende.