Die Rasse der Lichtelfen

Die Lichtelfen, oder auch Lichtalben (ljósálfar) genannt, sind die wohl ältesten „Geschöpfe“ dies und jenseits. Sie wandeln schon seit Urzeiten auf unserem Planeten und sind der Innbegriff der Natur.
Ihre Ideologie besteht darin, im Einklang mit der Natur zu Leben und sie mit ihrer Magie zu beleben.

Entstehung/Herkunft:

Die genaue Herkunft dieser Spezies ist nicht bekannt. Jedoch wird von den Geistlichen und Gelehrten vermutet, dass diese Elfenrasse mit dem Universum entstand. Vor unzählbar langer Zeit, sollen sie demnach Aufgrund einer Vermischung von reiner Magie und undefinierbarer Kraft (ausgehend von dem Entstehen des Universums) erschienen sein. Wie genau, dies unterliegt nur vielen Spekulationen und Vermutungen.

Allerdings gibt es zu diesem Thema auch eine uralte Legende, die bereits seit Urzeiten den Jungen Lichtelfen erzählt wird, damit die aufgeweckten „Irrlichter“, wie sie liebevoll ihren Nachwuchs nennen, zur Ruhe kommen.

So sollen sie von Freyr, einem der vielen Naturgötter erschaffen wurden. Zu dieser Zeit, bedeckte tiefe Grater, schroffe Felsen und hohe lavaspuckende Berge unsere Welt. Auf diesem Ort existierte weder Flora, noch Fauna. Freyr wollte dies ändern. Sein Plan war es, eine schimmernde Oase voller Magie und Macht zu erschaffen, doch alle seine Versuche, den Planeten zu Formen scheiterten. Deswegen erschaffte er die Lichtelfen, die seine Aufgabe übernahmen. Nach tausenden von Jahren, war die Welt nicht wiederzuerkennen. Die tiefen Grater wurden zu riesigen Seen mit türkisblauem Wasser, die Vulkane waren von satten Wäldern bedeckt und überall streckten Blumen in den unterschiedlichen Formen und Farben ihre Blüten zum blassblauen Himmel. Als die Arbeit der Lichtelfen getan war, schenkte Freyr ihnen als Dank die Freiheit.

Die Menschen erzählen sich hingegen, dass sich die Lichtelfen einfach in diese Welt „hineingeträumt“ haben. So sollen sie vor Urzeiten diese Welt/Realität entdeckt und aufgrund ihrer Neugierigkeit entschlossen haben, sie selbst zu erforschen und zu verstehen. Deshalb schauten sie sich ab und zu in unserer jetzigen Welt um. Einige wenige fanden diese Realität so faszinierend, dass sie dort verweilten und sich niederlassten. Diese Siedler veränderten ihre Erscheinungsform mit der Zeit und aus den damals schimmernden, körperlosen und nur von Magie zusammengehaltenen Geschöpfen wurde eine feste Elfenart.

Aussehen:

Irrlichter/Junge Elfen

bis zur Wintersonnenwende(Elfspezifisch):

-reine Form von Magie, körperlos
-als schwebende/leuchtende Lichtpunkte erkennbar
-ca. 30 cm groß

bis zur 5ten Sommersonnenwende:

-ungefähr 1 m groß
-ihre Masse verfestigt sich
-flimmern leicht, schimmern sehr hell
-goldene Haare
-blasse Haut

nach ungefähr 20 Sommersonnenwenden:

-fast ausgewachsen mit 1,40 m-1,50 m
-feste Körper
-Haare verblassen
-schimmernde Ausstrahlung

Erwachsene Elfen

-1,50 m-1,70 m groß
-Gold-Gelbe Haare
(wenn ein Lichtelf etwas Traumatisierendes erlebt, können seine Haare weiß-grau werden)
-blasse Haut
-schlank u. schmächtige Statur
-goldene/blaue/grüne Augenfarbe
-leicht schimmernde Ausstrahlung

Charakter und Gesinnung:

Die Lichtelfen sind eine besonders neugierige Art. Fremden gegenüber jedoch meist misstrauisch und teils verschlossen. Doch man kommt mit ihnen schnell ins Gespräch, da sie eine hohe Gastfreundlich- und Höflichkeit besitzen. Einem Streit weichen sie lieber aus, statt ihn zu provozieren. Besonders ist auch ihre angeborene Ruhe, weshalb sie auf andere gefühllos und unnahbar wirken können. Trotz allem sind Lichtelfen hochsensibel und verhalten sich oft sehr gefühlsbetont und emotional. Einen Fehler einzugestehen kommt für sie jedoch selten in Frage. Sie leben „ewig“ und wissen, dass ihr Gegenüber entweder einsieht, dass er im Unrecht ist oder die Zeit ihm vorher ein Ende setzt.

Auch lieben sie die Natur und das, was die Natur erschaffen hat. Bevor sie den Glauben an den Göttern entdeckten, dieser Moment wird auch „Zeit der Erleuchtung“ genannt, sahen sie sich als „Sternenkinder“. Dies ist bis heute an ihrem Verhalten zu erkennen. Sie scheinen über den Dingen zu stehen, außerhalb des Laufs der Welt und setzen sehr viel daran, diese Vorgehensweise beizubehalten. Schon manch einer verzweifelte an ihrer schier unendlichen Geduld und Überheblichkeit. Natürlich gibt es Unterschiede aber die Grundtendenz der Charakterzüge ist meist gleich.

Ihre viel gelobte und oft missverstandene Gleichgültigkeit endet jedoch abrupt, wenn sie auf ihre Grundprinzipien, zuwider laufende Dinge oder gar Feindbilder treffen. Sie scheuen kein Mittel, um das was sie lieben zu verteidigen und das was sie bedroht zu beseitigen. Ihre Intelligenz und Schnelligkeit macht sie zu geschickten Jägern, jedoch steht ihnen meist ihre Gutmütigkeit im Wege. Niemals würde ein Lichtelf von sich aus angreifen. Dies ist eine geschickte Gewissensüberbrückung, denn dann haben sie für ihre Taten einen Grund. Doch gleich wie wütend sie sind, vergessen sie nie gewisse Grundsätze. Nie würde ein Lichtelf einen der Seinen angreifen oder gar verletzen. Des Weiteren töten sie durchaus ungern und dann auch nur wenn es wirklich keine Alternative gibt. In den meisten Fällen wird ein Feind kampfunfähig gemacht und zurückgelassen. Es kann durchaus vorkommen, dass ein Lichtelf seinen Feind sogar nach dem Kampf pflegt.

Sie achten das Leben und stellen sich nicht dem Lauf des Lebens in den Weg. Denn nach ihrem Glauben hilft der dem Tod, der der Finsternis dient.

Wohnort:

Der Wohnort der Lichtelfen besitzt viele Namen, doch Lichtelfenheim (altnord. Liusalfheim) ist der wohl bekannteste. Diese lichtdurchflutete Region wird von den Menschen als Welt des nach Verständnis und Harmonie strebenden Geistes zugeordnet.

Und tatsächlich war es ein Ort voller Friede, Macht und Magie.

Die Lichtelfen hausten dort seit langer Zeit friedlich und hielten sich weitestgehend aus den Taten derer, die unter ihnen lebten, raus. Doch all die brachte ihnen nichts und die Fülle an Magie lockte finstere Gestalten an. So kam es, wie es kommen musste … Ein überraschender nächtlicher Angriff von Schatten-Kreaturen, legte einen großen Teil von Lichtelfenheim in Schutt und Asche. Die anderen Elfenreiche ließen die verängstigten Überlebenden im Stich und ein großer Teil der dort beheimateten Lichtelfen überstand diese tragische Nacht nicht.

Diejenigen, die es schafften zu fliehen, zerstreuten sich auf die Welt unter ihnen, schlossen sich anderen Gruppen an oder lebten einsam im Einklang mit der Natur in den Wäldern Askarts.

Die Zerstörte Heimat war einige Zeit still und verlassen, doch schon bald kamen einige Lichtelfen zurück, um ihr geliebtes Reich neu aufzubauen.
Doch noch immer war der Schrecken des Angriffes deutlich in den Gesichtern der Bewohnern zusehen und nur eine geringe Anzahl kehrte überhaupt zurück.


(Lichtelfenheim (Alfheimr) vor dem Angriff)

Baustil:

Die Lichtalben haben ein stark ausgeprägtes Handwerkliches Geschick. Deshalb errichtet sie auch ihre Häuser mit äußerster Sorgfalt und Liebe zum Detail.
Meist werden die Häuser mit dem, was die Natur an diesem Ort her gibt, erbaut.

Eine weitere Besonderheit an ihrem Stil ist, dass sie praktisch veranlagt und sich deshalb in kleinen gemütlichen Behausungen am wohlsten fühlen.

Dennoch möchten sie ihre Macht anderen zeigen, weshalb es nicht unüblich ist, dass reiche Lichtelfen riesige und mit unzähligen Details überzogene Gebäude errichten lassen, auf dessen mit Quarz oder Marmor verzierten Fassade sich die Sonne spiegelt.

image

Besonderheiten:

Auch wenn diese Spezies in der Lage ist, in die Geschicke anderer einzugreifen und sich selbst in mächtige Führungspositionen zu heben, treten sie viel Lieber Wächterpositionen an.
Dies hängt damit zusammen, dass Lichtalben ungern auf die Fähigkeiten anderer nicht-Lichtelfen Vertrauen, da sie befürchten hintergangen zu werden.


(Junger Lichtelfenkrieger)

Durch den Überfall auf Lichtelfenheim kam eine große Anzahl an Lichtalben ums Leben. Aufgrund, dass es weiblichen Lichtelfen nur möglich ist, aller 10 Jahre ein Irrlicht zu erschaffen, ist die Geburtenrate sehr niedrig. Auch ist dies nur möglich ist, wenn der Partner die wahre Liebe ist.
Demzufolge ist diese Rasse momentan vom Aussterben bedroht. Es wird davon ausgegangen, dass gerade einmal 1000 Lichtelfen auf der Welt existieren.

Weitere Bilder


Dieser alte Lichtelf hat seine Lebensaufgabe erfüllt und entschied sich dazu, zu einer höheren Bewusstseinsebene aufzusteigen : geht ins Licht. Sein Körper lößt sich dabei auf.


Lichtelf mit Karzet (traditionelle Nahkampfwaffe)

9 Like

PS: Ich hoffe das der Weltenrat das noch mit in sein Programm nimmt ^^
Habe auch noch 2-3, die ebenfalls Lichtelfen werden wollen. Muss mit ihnen aber noch etwas klären.

Gibt es denn auch weitere Mitglieder?

In der Fts-Lore leben Elfen allgemein nicht ewig,sondern altern nur äußerlich kaum und werden eigentlich nicht viel Älter als 700-800 Jahre

Ansonsten frage ich mich ob dieses Volk wirklich nötig ist,das ganze ist eigentlich fast das Gleiche wie die Hochelfen

Ich denke schon, da die Herkunft eine andere ist. Auch ist ihre Phylosophie und Charaktereigenschaft doch schon stark anders, was sie zu interessanten neuen RP-Vorlagen macht. Nicht zu vergessen das sie eine völlig andere Geschichte besitzen !

1 Like

Ich frage mich auch, ob es diese Rasse zusätzlich wirklich braucht, da sie sich in einigen Punkten mit der bestehenden Lore überschneidet. Gerade vor der momentanen Diskussion, was die Rassen betrifft.

Ich bleibe bei der Antwort, die ich auch SEEplayER gegeben habe.
Sie haben einige gravierende Unterschiede, Phylosophi etc. ist anders und interessant (würd ich jetzt mal behaupten ^^)

2 Like

Ich sage nicht, dass sie nicht interessant ist. im gegenteil
Aber in Anbetracht der 4 bereits bestehenden Rassen, die noch immer nicht optimiert wurden, ist eben fraglich, ob es noch eine rasse benötigt.
ich hoffe du verstehst, was ich meine

Ich bin durchaus interessiert und wenn ich mein Charakter im nachinein noch bearbeiten darf, würde ich meinen Hintergrund von Fijel auch umschreiben. Klar die Haare sind für mich immer so eine Sache aber mit weißen Haaren gebe ich mich gerne zufrieden. ^^"

2 Like

Klar, gerne ^^
Ich hab kein Problem damit, dass Leute diese Unterasse spielen wollen, im Gegenteil, das bedeutet das sich mein Aufwand gelohnt hat (=

ich muss Seeplayer in einem Punkt recht geben, das mit dem „Sie leben Ewig“ wirst du umschreiben müssen, da auch im Regelwerk steht das Unsterblichkeit nicht erwünscht ist. :smiley:

Ich habe es in Anführungszeichen gesetzt, damit man weiß das dies nur als Metapher gemeint war und nicht sprichwörtlich genommen werden muss. Obwohl ewig ja kein definierter Zeitabschnitt ist, sondern Empfindungssache. Laut FTS erreichen Elfen max. das siebenhundertste Lebensjahr, was für mich z.B. auch ewig ist. :upside_down_face:

5 Like

Und @MuSc1, wie siehts aus ?

2 Like

Eure Rassen der Lichtelfen wurde genehmigt, ihr dürft sie in eurem Ausweis angeben

6 Like

Wer gehört nun zu den lichtelfen?

Also ich weiß von :
@General_Jefka
@Hiromi
@Yumeri
ich

2 Like