Die Welt um Elysium 150 Jahre in die Vergangenheit

Hier in diesem Buch stehen die Orte um Elysium. Diese werden in den folgenden Kapitel aufgelistet:

Kapitel 1: Das Reich der Elfen im Süden

Kapitel 3: Das Reich der Zwerge im Norden
Kapitel 4/1: Das gespaltene Reich der Menschen
Die Ruinen eines Reiches
Kapitel 4/2: Das gespaltene Reich der Menschen
Die Zerstörung

(Wenn ich mit den Kapiteln nicht fertig werde liegt es daran, dass ich nicht so viel Zeit habe)

Diese Kapitel werden unter Kapitel in den Folgenden Punkten haben:

  • Geographie und Vegetation
  • Herrschaftsform
  • Kriege
  • Adelige Familien
  • Leben, Religion und Sprache

Dieses Schriftstück ist basiert auf meine vorherige Arbeit. Diesen Eintrag gab es schon Mal kürzer. Beachten sollte man den Zeitstrahl, der von dem jetzigem Datum ausgeht.

Kapitel 1: Das Reich der Elfen im Süden

  • Geographie und Vegetation -
    Auch die Lande des ewigen Waldes genannt. Im Süden von Elysium gab es viele Flüsse voll Süßwasser. Das war ein Grund wieso es so bewaldet waren. Schon 153 Jahre vor der jetzigen Zeit wurden die Wälder von den Elfen bewohnt. Manche Bäume waren größer als andere. Desto südlicher Mann ins Land hinein schreitet, desto mehr Hügelig wird die Landschaft und desto größer sind auch die Bäume. Ein Indiz dafür, dass es weiter im Süden weniger Leben gibt?

-Herrschaftsform-

Im Süden gab es High Chiefs die Über jede 4 Monate an ihrem Götterhain zusammenkamen um politische Themen zu besprechen. Nach diesen Besprechungen zogen sich alle in ihre territorialen Gebieten zurück, um dort ihre kommunale Politik zu betreiben. Bei Kriegsfällen zum Beispiel, wurde eine General ernannt, der die Truppen ins Feld schicken sollte. Zwar gab es die High Chiefs bei den Elfen, aber noch nie einen richtigen Elfenkönig und die Elfen waren alle Gleichberechtigt. Westlich der Gebiete im Süden jedoch sind die Elfen mehr zum Feudalismus übergegangen. Sie nahmen hier auch einen Herr an, der über dem gemeinem Volk stand. Diesen Einfluss hatten sie von den Westlichen Ländern, welche hauptsächlich von Menschen und Zwergen besiedelt war. Mit dem Feudalismus bauten sie Mauern um ihre heiligen Ahnenbäume.

-Kriege-

Während die Elfen Lords wenige Probleme hatten mussten sich die High Chiefs gegen willkürliche Orks behaupten. Es gab unzählige Kämpfe gegen diese, aber große Verluste gab es nie. Eines Tages kam es aber zu einem Krieg zwischen Menschen und Zwergen mit den Elfen, welches nicht zu Gunsten der Elfen ausging.

-Adelige/ -Familien-

Von den Feudalistischen Elfen gab es zwei starke rivalisierende Familien. Einer dieser waren die Umberts und die andere waren die vom Weihwasser- See. Diese rivalisierten sich in fast schon allem. Manche machen scherzen über sie, aber es gibt Gerüchte, dass sie sich gegenseitig sabotiert haben sollten.

Auflistung der High Chief Familien:
(nach dem Alphabet)

Ahnenwärter
Ahlalean
Ano
Bulachen
Draton
Davor
Freyß (wahrscheinlich früher Menschlichem Geschlechts)
Hershel
Klaue
Obern
Slavinier
Targ (unbekannte Verschmelzung von zwei Namen)
Talusie
Valar
Wehnja
Zontos

  • Leben, Religion und Sprache -

Alle Elfen lebten eigentlich ziemlich friedlich. Sie glaubten an den Ahnenbäumen und sprachen alle gemeinsam eine Ursprache der Elfen die in Verlorenheit geraten ist. Die ausgeübten Berufe waren sehr mit der Natur gebunden, manche sagen, die Elfen hätten Natur-Magie genutzt, da früher die magischen Kräfte stärker waren.

Sprache
Sie sprachen die Sprache Sindarin, welche man jetzt noch erlernen kann. “Merlon” zum Beispiel heißt Freund. Es ist es Wert diese Sprache zu erlernen. Es zeugt von hohem Verstand von Sprachen.

Kapitel 2: Die riesigen Wüsten des Ostens

  • Geographie und Vegetation -
    Die Wüste besteht hauptsächlich aus Sand-Dünen, an manchen Orten findet man noch eine Oase. An diesen Oasen, die in der Größe variierten, waren meist mit exotischen Blumen bedeckt und dort wuchsen auch Palmen. In der Wüste gibt es vertrocknete Büsche, weshalb ich vermute, dass die Wüste früher keine Wüste war. In der Wüste selbst lebten Sand und Oasen Drachen, beschrieben in meinem zweiten Buch der Drachen in dem Kapitel Drachen (von den Büchern gibt es leider nur 1 Exemplar und das ist in MC irgendwo).

-Herrschaftsform-
In der Wüste gab es keine wahre Herrschaftsform, aber einige Nomadenstämme, die von Oase zu Oase reisten. An großen Oasen entstanden aber Städte, welche von den Nomaden einen Zoll verlangt haben. Diese Städte haben auch Handel mit den restlichen Ländern betrieben und die einzigartigen Waren verkauft.

-Kriege-
Es sind keine Kriege bekannt.

-Adelige/ -Familien-

Die Gründer der Städte haben sozusagen den Adel gebildet. Die Städte hatten ihre Namen von dem Familiennamen von dem Herr oder der Herr gab ihn einen Namen.
Bekanntesten Städte:

  • Alafra

  • Beret

  • Zuny

  • Leben, Religion und Sprache -

Hagrast und ein paar andere Leute schreiben gerade dazu etwas

@MuSc1 hat auch schon etwas angekündigt

Es gibt schon Lore zur Chaoswüste,einem ehemaligen Elfenreich nördlich Elysiums,das jetzt von Orks bevölkert wird.
Außerdem gibt es schon die Beschreibung von Celenae,einer Insel im Westen,dem Geburtsort der Elfen.

Das Reich der Zwerge wurde schon bei der bisherigen Law im Süden/Osten (Hauptreich: Süden ließ meine Volksvorstellung)
Wenn du schon soviel schreibst solltest du auch die bisherigen Geschichten lesen damit es reinpasst

Wie gesagt… ich habe das schon vor alles andere geschrieben, da war dein Beitrag nicht da… Dann sollte es jemand anderes schreiben der mehr Ahnung hat, aber ich werde das hier dann löschen, weil es keinen Nutzen mehr hat

Das wird gelöscht, weil es zu anders ist und ich eigentlich um es gut zu schreiben mit jedem es abklären müsste.

mir scheint… ihr seid zu unflexibel.
es muss doch möglich sein, alles zu vereinen…

Wir haben das schon in einer privaten Gruppe im Forum geklärt.
Es ist nur ungünstig,wenn sich Geschichten die im Forum stehen direkt wiedersprechen,das sorgt nur für Verwirrung.

Ich weiß das es nicht mehr mit euren Lore-Teilen übereinstimmt. Ich werde es trotzdem zu Ende schreiben, vielleicht findet man ja irgendwas, was man einbauen kann…

1 Like