Ein Drama inmitten Lohengrins

(WARNUNG: Detailierte Darstellung einer Leiche. Eventueller Trigger!)

Der Morgen brach an und die ersten Sonnenstrahlen glitten langsam über die Dächer Lohengrins und das Krähen eines Hahnes war das erste wirkliche Geräusch das durch die Stadt hallte. Und doch lag eine bedrückende Stille über dem Kutschenplatz. Kein einziges wirkliches Geräusch war zu vernehmen, ausser dem Krächzen der Krähen. Eine Menschenmenge hatte sich um das Schwarze Brett gedrängt und starrten schweigend hinauf zu dem was dort angebracht war. Denn direkt vor dem Brett stand ein langer Stab aus dunklem Holz und auf dessen Spitze … auf dessen Spitze war ein Kopf aufgespießt worden. Die Schwarzen Haare wehten im Winde leicht hin und her und die Augen die früher so vor Leben glitzerten waren leer, fixierten einen Punkt an der doch garnicht mehr zu existieren schien. Sein Mund war leicht geöffnet und getrocknetes Blut klebte an seinem Kinn sowie am Stab unter seinem Hals. Der Kopf war ge abgetrennt und auf dem Boden um den Kopf konnte man hier und da deutliche Blutspuren erkennen die offensichtlich von dem Kopf stammten. Doch es war längst getrocknet. Seine Haut war blass und fahl, eingefallene Wangen und doch schien nichts auf die wirkliche Todesursache hinzuweisen. Manchen war er bekannt, anderen kein Bisschen und doch war es ohne Zweifel der Kopf von Juri Pillau, einem Mann der seid einigen Tagen nicht mehr gesichtet wurde. Doch trotz der Tatsache das der Kopf dort oben thronte wie eine Trophäe wagte niemand es den Kopf vom Pfahl zu holen, als hätten sie Angst den Frieden des Toten zu Stören der dort doch friedlich zu ruhen schien. Viel zu spät bemerkte man den Zettel der dadrunter hing, er wehte ebenso etwas im morgendlichen Wind hin und her

Ihr Menschen des Klosters solltet euch vielleicht andere Sorgen machen als das Jagen von kleinen Lichtelfen die so oder so keinerlei Belangen in den Geschehnissen dieser Welt spielen. Richtet euer Augenmerk auf euren wahren Feind. Eure eigene Art.

Der Zettel war weiß und die Schrift war dunkelrot, nicht lange brauchte es um zu verstehen das die Farbe die selbe war wie das getrocknete Blut am Boden. Die Farbe die doch eigentlich keine war.

OOC
  1. Ja die Angehörigen von Juri dürfen ab morgen Abend 18 Uhr den Kopf vom Brett nehmen, alle anderen nicht :smiley:

  2. Der Kopf hängt dort seid gestern Nacht, wer also die Nacht nutzen will um sich den Kopf anzusehen bzw den schon Nachts gesehen hat das ist völlig fein ^^

5 „Gefällt mir“

Die Tári blickte schweigend mit ihrer Leibwache zum Kopf. Sie seufzt leise, doch ein kleines Lächeln umspielt ihre Lippen.

„Zu schade… Caewtyel bekommt sein erstes Opfer noch nicht.“

"Aber der Bruder… "

„Der Mörder erhält eine Belohnung.“

„Ich werde ihn ausfindig machen“

Die Tári nickte. Die beiden gingen davon.

3 „Gefällt mir“

ein hochgewachsener Elf mit einer feuriger Robe stand vor dem Schwarzen Brett und lächelte wie immer, als er den Kopf sah, wurde sein Lächeln weniger. Er laß die Nachricht und dachte sich dann

„Wieso jagen die Lichtelfen? Vielleicht sollte ich mich mal mit diesen auseinandersetzen. Wir waren auch damals gut mit denen, ich denke es schadet nicht.“

er schaute dann zum Schwarzen Brett und erblickt die andere Nachricht, da schrie er auf

Ich wusste es! Denen darf man einfach nicht trauen. Sollte sich dieser Pillau noch einmal wagen, sperre ich ihn persönlich ein und schicke ihn nach Ishwara! Ich werde dennoch einmal nach Ishwara gehen und mehr herausfinden.

er nimmt sich dinen Zettel schreibt sich all das auf und geht wieder

((Ich hab hier mal so ein zwei in ein gemacht hoffe es stört nicht))

2 „Gefällt mir“