Ein paar Fragen

Ich hab seit längerem ein paar Fragen zu einigen Serverkonzepten und anstatt das Forum mit Fragen in jedem Thread einzeln vollzuspammen fasse ich die lieber hier zu einem Thread zusammen.
Los gehts!

Bedeutet das, dass Hochelfen und Dunkelelfen in der selben Spielerstadt wohnen dürfen? Wenn ja, dann sollten sich auch DE- und HE-Städte miteinander Verbünden dürfen, weil es keinen Sinn macht in der selben Stadt zu leben, aber keine Bündnisse schließen zu können. Wenn nicht, warum steht das dann in der Lore?

  1. Braucht man keine Lizenz? Denn dann ist der folgende Eintrag in den Lizenzen überflüssig:

Bei den anderen Stadterweiterungen ist es gleich.

Heist der Rang jetzt Vogt oder Burgherr? Oder kann man sich das aussuchen? :smiley:

Im Kriegskonzept steht dass beide Seiten so viele Spieler haben können wie sie wollen. Wie passt das mit dem Vorteil der Festungsstadt zusammen?

Was bedeutet übrigens der zweite Satz? Muss die Festung zuerst eingenommen werden, bevor die Stadt eingenommen wird? Oder bezieht sich das auf einen Bündnisfall mit einer anderen Fraktion? Der Krieg ist ja eigentlich immer nur ein Battle, aber bedeutet das dann dass es zwei Battles sind? Kann jemand, der im ersten Battle teilgenommen hat, auch im zweiten Battle teilnehmen? Wenn ja, was ist wenn er im ersten Battle gestorben ist?

Kann man zwei Waffen der gleichen Art haben? Z.B. Ein Schwert mit Verbrennung und eins mit Rückstoß. Zählen Schilder auch als Waffe? Wenn ja, sind Fernkämpfer ultra im Nachteil, weil man sich ihnen einfach mit nem Schild nähern kann, ohne dass sie etwas ausrichten können und sie dann wehrlos im Nahkampf töten. Vielleicht sollte man Nahkampfwaffen immer erlauben und nur zwischen Fernkampfwaffe oder Schild entscheiden. Und was ist mit Dreizacken? Die werden hier gar nicht erwähnt.

  1. Ein kleiner Außenposten erfüllt fast schon alle Anforderungen von einem Militäraußenposten. Ein kleiner Außenposten muss schon stark befestigt sein, was macht den Militäraußenposten da noch besonders?

  2. Ich finde die Außenpostenlizenz im Lizenzbeitrag nicht. Ist das noch aktuell?

  3. In welchem Verteidigungsfall zählt der Spieler? Wenn die Stadt angegriffen wird? Oder nur wenn der Außenposten angegriffen wird? Oder sogar wenn ein Verbündeter angegriffen wird? Stackt der Bonus auch mit andern Außenposten/Festungsstadt? Wenn man z.B. 2 Militäraußenposten und ne Festungstadt hat, hat man dann 3 Leute mehr als der Angreifer? Zählen die Boni von Verbündeten auch so dass man einen noch größeren Vorteil haben könnte?

Noch etwas: Ab wann kann man sich eine Stadterweiterung beantragen? Ab Stadt oder ab Großstadt? Und wie ist das mit dem Fürstentum? Das kann man ja auch haben wenn man eine andere Erweiterung hat. Bekommt man dann den Rang der Erweiterung oder den des Fürsten? Oder kann man sich das aussuchen?

So, dass sollte es erstmal an Fragen sein. Sind ja nur ein paar :joy:

Nun ich kann dir leider nicht zu allem was sagen, aber generell musst du die Texte als veraltet ansehen und nicht mehr aktuell.

DEs und HEs zum Beispiel kommen laut Team nicht mit einander aus auf lange Zeit, ausnahmen bestätigen hier bei die Regel, und bilden deswegen keine gemeinsamen Städte. Mischstädte sind sowieso sehr selten anzutreffen, da sie für jede Rasse die sie haben dann zahlen müssen.
Beispielsweise: du hast eine Stadt für Menschen, dann musst du nur die Stadt gebühren Zahlen. Nimmst du in deiner Stadt nun aber noch Beispielsweise Zwerge aus einem guten Rplichen Grund auf musst du für diese Zwerge extra zahlen, etc.
Die Kosten stacken sich dann und sind meist unbezahlbar

Dass man extra Zahlen muss ist mir Bewusst, meine Frage war ob es vom Team her erlaubt währe. Und die Passage ist nichtmal ein Jahr alt, die würde ich noch nicht als veraltet bezeichnen

Das Team erlaubt vieles angeblich sofern es rplich Sinn macht. Du kannst eine auch noch so gute rpliche Begründung liefern, wenn eine Person im Team die Idee nicht gut findet sorgt sie dafür, dass es keine Umsetzung gibt, ungeachtet des Rp Grundes.

Ja das bessern wir aus, ist etwas blöd beschrieben in meinen Augen. Zusammenleben sollte nicht möglich sein, auch wenn sie in einer stadt leben und quasi befeindet sind uns es zu bürgerkriegen kommen kann - wir würden das anders beschreiben!

Habe ich geupdated!

Das verstehe ich nicht ganz was du meinst

Es ist der Vogtrang

Naja wenn die Spieler sich geeinigt haben auf ein 5vs5, dann bekommen die Festungsstadtleute halt einen mehr :smiley:

Es ist so gemeint, dass eine Festungsstadt in einem Bündnis bzw. wenn sie in einem Krieg verwickelt wird, quasi angegriffen wird und sich der Kriegsschauplatz hier her verlagert. Ne Festungsstadt fungiert wie ein Tank der aggro zieht, wie ein Magnet den man zuerst angreifen muss.

Grundsätzlich gilt, das was die Spieler absprechen. Die können sich auf die komischten Regelungen einigen. Ein Dreizack dient in meinen Augen als Fernkampfwaffe und ein Schild und ein Schwert wäre seperat (quasi ne Tankklasse Schild) und eine Warriorklasse (schwert).

stimmt das ist etwas op, werden wir ändern!

müsste da eig. stehen, ändere ich aber auch nachher!

Spezialisierungen auch die der Außenposten stacken normalerweise nicht, weils sonst extrem op wäre. Außer man findet heraus, dass es nicht OP ist. Gab leider noch nicht genug Kriege oder Fälle um das genau zu simulieren um Feinheiten damit zu klären.

Der Bonus kommt zum Einsatz, wenn der Außenposten in einen Krieg verwickelt wird, auch wenn Verbündete angegriffen werden. Deshalb (zumindest ist es so gedacht) will eigentlich jeder ne Festungsstadt haben als Partner, weil man damit schon sehr save ist. Und die Festungsstadt soll ebene für PVPler was sein, damit die auch mal PVP erleben können.

Du meinst Spezialisierung? Ab Grafschaft also man muss Grafschaft erreichen, dann kann man sich spezialisieren. Bei einem Fürstentum gilt: drei Fraktionen können sich zusammenschließen und ein Fürstentum gründen, aber eine Stadt davon muss mindestens ne Grafschaft sein

1 „Gefällt mir“

Danke für deine schnelle Antwort! Ich hab aber noch ein paar Anmerkungen / Nachfragen:

Also zumindest bei der Theokratie fehlt die Lizenz auch bei den Anforderungen

Dann würde ich zumindest den Bonus für die Festungsstadt von Spielern her verstärken. Weil macht halt wenig Sinn, wenn ich meine ganze Stadt auf ne Festungsstadt zuschneide und wer anderes bekommt den selben Bonus mit nem popeligen Außenposten.

Ok, aber im Kriegskonzept steht das etwas anders beschrieben

Für mich liest sich das so, als ob sich die beiden Seiten nicht mehr auf eine Spieleranzahl einigen müssten, sondern theoretisch Seite A 7 und Seite B 18 Spieler in den Kampf schicken kann.

Und warum steht im Kriegskonzept was für Waffen erlaubt sind, wenn man sich vor dem Kampf eh einigen muss und die Einigung die Regel außer Kraft setzt? Macht irgendwie keinen Sinn

Laut der Chaos Lore ist es durchaus möglich das Hochelfen und Dunkelelfen miteinander koopieren und zusammen in einer Stadt leben ^^’’

Oder irre ich mich?

Das war meine Frage

laut aktueller lore ja - aber das ist halt unschön geregelt in meinen augen