Ein paar kleinere, größere Änderungen an der Lore [Umfrage]

Dieser Satz fasst es richtig gut zusammen.

6 „Gefällt mir“

Achtung: Text ist lang und eine beschwerde.

Ich kann hier den restlichen zustimmen. Das letzte mal wo ich wirklich schön rp hatte war vor fast 2 Jahren wo die Eisenzwerge nicht verpflichtet waren Chaosanhänger zu werden. Da hatten wir regelmäßige Besuche und Kunden. Wir konnten rplich die Eisenzwerge ausleben.
Im moment ist das komplett anders. In der Theorie müssten alle Fraktion die Bahnen oder in kleinster Weise mit Mechanik etwas machen, zu uns kommen. Das macht aber keiner mehr-wir sind ja das böse böse Chaos.
Eigentlich ist Lore-technisch, nach meiner Meinung sehr vieles schön angepasst. Aber das Schwarz-Weiß denken ist im moment am ausarten. Ich seh den Sinn hinterm Schwarz Weiss Denken. Eine Gewisse struktur kommt rein etc etc, aber die Mentalität die, die meisten Spieler dazu haben, dass artet aus. Jetzt sind wir auch zu meinem Problem angekommen. Es gibt so stark viel Chaos Propaganda das man damit alle Chaosspieler vollstopfen könnte um festzustellen das noch 2/3 der Propaganda übrig bleibt. Ich glaube das einige Ordnungsspieler nicht realisieren wie wenige Chaosspieler es wirklich gibt. Mit Neulingen werden die Dunkelelfen wieder belebter, ja, aber die Propaganda hat schon weit davor angefangen. Und versteht mich nicht falsch, Propaganda ist ja nicht falsch, aber die Menge und Berechtigung, die wurde verfehlt. Ich hab sogar angefangen einen zweit Char zu benutzen, damit ich auf events kann ohne als Zwergen Kebab zu enden?? Bei einigen Events die ich mit dem Char besucht habe , wurde immer wieder davon geredet " oh ja das Chaos ist so böse und so stark, sie haben uns das und das angetan" und junge junge hat mich das ooclich geplagt. Das war bei der schwächsten Zeit vor wenigen Monaten. Sehr viele Spieler hetzten gegen das Chaos als wären wir ein NPC. Wir können nicht von 0 auf 100 wieder das berechtigte Böse sein. Ich bekomme ooclich auch immer wieder mit, dass viele Ordnungsspieler legit dad Chaos ausradieren wollen. Ich frage mich wirklich wikrlich warum. Es gibt einige Gründe warum das nicht gehen würde, aber der größte Grund wäre, dass man die Funkrion des Chaos damit übersieht und außerdem komplett den Spielspass rauben wird. Das Chaos steht im Gegensatz zur Ordnung. Wenn man konplett das Chaos ausradiert, dann gibt es nur die Ordnung. Früher oder später wird die Ordnung sich dann wieder teilen, aber dann wird es keine feste Verfeindung geben, da jeder potenziel ein Feind ist. Das Chaos hat eine berechtigte Existenz. Chaos und Ordnung müssen in balance sein.
Aber kommen wir nochmal zurück zur Propaganda. Es tut mir im Voraus leid, aber für mich ist ooclich die Ordnung das Böse selbst. Vermutlich werden mir die Mehrheit nicht zustimmen, aber deshalb bekommt ihr ein Ausblivk aus der Perspektive von Progressus/Chaos:
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass irgendwelche Chaos spieler mal ein Event gecrasht haben, aber ich kann euch welche aufzählen wo die Ordnung dss mal getan hat. Das letzte was aus der Seite von Progressus kam war, dass wir eine Hochzeit von Gabi gecrasht hatten, weil die Braut eine Eisenzwergin war und auch gegen ihren willen gehalten wurden. Die Konsequenzen waren Krieg und das die ihr Geld nicht raus rücken wollten und dann unser Leiter sowie Bürger aus brutalste Weise starb. Ja wir hätten damals nicht zuzweit gehen sollen, aber darauf gehen wir nicht ein. Machen wir aber mal weiter. Immer wenn wir versucht haben ein rpliches Event zu veranstalten, hat die Ordnung unter dem Beitrag Spieler bedroht damit keine kommen. Und ja, es kam kein einziger Spieler zu unserem Tavernenabend. Es mag sein, dass ich mich gerade ja nur ausheule, aber den Spielspass hat es so ziemlich geraubt. Die Ordnung raubt mehr Spielern den Spass als Chaos spieler es im Moment tun. Wir können uns nichtmal für Sachen Rächen, da direkt vor der Tür eine Armee steht. Angeblich sollen menschen neutral sein, aber ich seh das nur in sehr wenigen Spielern. Seit Sommer versuchen wir Progressus annähernd wieder akriv zu bkommen und es ist eine Qual. Jeder ist auf Krieg aus, aber uns fehlen die Spieler dazu. Zudem ist keiner pvpler von uns. Wir sind 3 aktive Spieler und zwei weitere wenn man sie betet on zu kommen. Aber selten sind wir alle on. Wir sind darauf angewiesen verbündete zu haben, da wir auch geographisch gesehen ein F kassieren. Alles was wir rplich machen hat den gleichen ausmaß wie auf eierschalen laufen. In jedem Event wo jeder Rasse teilnehmen konnte, waren wir in einem Kampf oder in einer Diskussion verwickelt?? Meine Güte. Ich glaube die Ordnungsspieler mögen uns nichtmal glauben wie anstrengend es mit ihnen ist. Es fühlt sich an als würde die Ordnung ihre Eheprobleme auf das Chaos zuschieben.

Kurz gefasst:
Die Ordnung macht aus 1+1=3. Ich habe keine ahnung von wo die +1 kommen, aber sie ist anscheinend da. Sie sollten mit ihrem schwarz weiss denken bisschen runter fahren und anfangen auch mal an den Spielspass der Chaos spieler zu denken, bis das Chaos sich mal erholt. Danach können die ja wieder Propaganda machen, von mir aus.

7 „Gefällt mir“

Stimmt leider in vielen Fällen.
Ich würde mit meinen Chaoschars in der Vergangenheit schon oft sofort vertrieben, weil ich offensichtlich ein Goblin/Dunkelelf war, aber es gibt auch viele positivere Beispiele für RP außerhalb anderer Chaosspieler

Ein Beispiel:
Greifenstein besaß seit Ewigkeiten einige Chaosschriften in der Ordensbibliothek, die ich haben wollte.
Also habe ich einen einzelnen Kreuzritter angesprochen, der bereit war, die Bücher für mich aus der Bibliothek zu stehlen.
Im Gegenzug habe ich versprochen, den Aufenthaltsort des Grals zu verraten und damit dem Ordensritter als Finder des Grals Anerkennung in Orden zu verschaffen.
(Natürlich habe ich gelogen, kp wo der Gral war)

Das RP war zwar nicht sehr lang, aber trotzdem eine vollkommen logische und angenehme Interaktion.

Warum war das ein gutes Beispiel?

Es ist vollkommen verständlich, dass ein Kreuzritterorden/ eine Elfenstadt offiziell gegen das Chaos steht. Natürlich würden auch die meisten Charaktere der Ordnung sich nicht offiziell zum Chaos bekennen.
Aber das gesamte Konzept des Chaos beruht auf Individualismus. Das Chaos besitzt kaum klare Regeln, eine Vielzahl von Göttern, das Grundkonzept des Chaos ist ein individuelles Streben nach Macht / Erfüllung der eigenen Wünsche.
Ein Kreuzritter, dessen Ordenskodex vorschreibt, das Chaos zu jagen, kann trotzdem mit Chaosanhängern paktieren, um seine eigenen Ziele zu verfolgen. Vielleicht will der Ritter eigentlich nur Macht, und verwendet sogar im Geheimen verfluchte Chaosrituale.
Aktuell verfolgen viele Charaktere der Ordnung nur das Ziel, die Ideale ihrer Stadt zu erfüllen, anstatt eigenen, eventuell geheimen Motivationen nachzugehen.

Hier ein Artikel über das schreiben von Motivation:

Es ist langweilig, wenn Charaktere nur innerhalb ihrer Ideale handeln.
Deutlich interessante Situationen entstehen, wenn Ziele und Wünsche in Konflikt mit eigenen Idealen geraten.

3 „Gefällt mir“

Wann ist das Böse böse? Wann das Gute gut?
Wer entscheidet was gut und was böse ist?
Ist das nicht alles eine Sache der Einstellungen und Ansicht?
Man kann sagen Christen sind gut und Wikinger böse.
Doch haben die Christen genügend Kriege (im RL) im Namen Gottes und des Friedens geführt und zig andere getötet.
Daher ist Gut und Böse im Grunde relativ.

So alt ist die Stadt nun auch wieder nicht…

5 „Gefällt mir“

Also ich seh das wie Anubis.
Gut und Böse ist eine Ansichtssache.
Das verstehen viele im rp nicht.
Ich nehm mal als beispiel.
Mein Hochelf hasst das Chaos?
Nein, er hasst nur die Dunkelelfen.
Was sagt einem das?
Chaoswesen werden zusammengefasst, weil eine Chaosrasse von jemandem gehasst wird.
Das ist aus rplicher Sicht so.
Ooclich beiße ich mir manchmal in den Hintern und ärger mich, dass ich meinen Char so entwickelt/geschrieben habe.
Denn ich sehe kein Problem mit Eisenzwergen, Orks oder Goblins zu handeln/mit ihnen Projekte zu machen.
Wieso auch nicht? Wenn beide nutzen in dem anderen sehen, wieso nicht?
Also bei dem jetzigen „Schwarz und weiss Denken“
Seh ich nichts, was das verhindert.
Deswegen finde ich die Diskussion dazu auch etwas unnötig.
Man hat doch voll die Freiheiten. Auch wenn man jetzt ooclich sagt, es gibt weder gut noch böse. Wird es das rplich trotzdem weiter geben.
Wenn man einen Chaosanhänger spielt, ist eben die Ordnung böse und anders herum genauso.

Etwas deutlicher

Gut und Böse gibt es immer, doch ich sehe keine Regel die besagt, dass gut und böse sich nicht vereinen können um einen Feind, eine bedrohung zu beseitigen und/oder einfach für Eigennutzen.
Also haben wir doch Freiheit genug.
Es ist doof, dass man gegen das Chaos geht und dadurch das Chaos weniger wird.
Ich sag immer Chaos ist nichts für Neulinge, da man schnell den Spaß verlieren kann.
Da Statistisch, viel mehr neue Ordnungswesen dazu kommen/sich einer bereits zur Ordnung erklärten stadt anschließen, ist es klar, dass es immer mehr gibt, die gegen das Chaos sind.
Das wird sich auch nicht ändern, da man als Mensch eben ein gewohnheitstier ist. Manche können oder wollen nicht mit dem Chaos verkehren, da sie das böse einfach nicht abkönnen.

Ok, dass war es auch von mir.
Bei fragen schreibt mir einfach per pn.
Sonst macht euch einen geilen Tag. :sunglasses::muscle:

Ich denke mal bei der ganzen Diskussion sollte man bei Schritt Nummer 1 anfangen:
RP UND OOC TRENNEN

So jetzt mal auf einzelne Sachen mit einem Versuch von Neutralität eingehen :slight_smile:

Vielleicht hilft dir das als Begründung warum die Beziehungen angespannt sind.

Wer hält die Chaoswesen davon ab Bündnisse zu gründen?

Wurde evtl. im Mittelalter immer schon sehr generalisiert und alles böse über einen Kamm geschert?

Anderer Aspekt der von mehreren genannt worden ist:
Das Chaos wäre ja so schwach und so wenige sind nur da.

Das weiß ich auch ooclich (Stimme dem zwar nicht ganz zu aber ist ja erstmal egal) mein Char weiß allerdings nur, das der Kanzler von Sparta vom Turm gestoßen worden ist von Chaoswesen. So what should I do?

Lasst doch einfach jeden RPn so wie er/sie es möchte und solange es Regelkonform ist. Das Chaos hat jede Möglichkeit Bündnisse zu schließen um einen Frieden zu wahren genauso wie es die Ordnung auch tut.

Ps.

So einen Vergleich hier zu ziehen finde ich ein bisschen, naja, unpassend

6 „Gefällt mir“

Da eher der Beldurra-Konflikt. Ist Grundlage für das Ganze und dafür hatte ich vor 1-2 Ewigkeiten auch schonmal einen Text geschrieben.

6 „Gefällt mir“

Da ich endlich Zuhause bin:

Das ist schön gesagt, aber die Realität ist weit davon weit entfernt. Wenn man mich fragt, dann passt die Lore und das Schwarz-weiß denken auch. Ich hab ja nix dagegen. Mir passt aber die entwickelte Mentalität nicht dazu. Die Mentalität verweigert solche Bündnisse. Der Beweis ist vermutlich das letzte halbe jahr und wenn sogar mehr, aber soweit will ich mich auch nicht au dem Fenster lehnen. Es wurde kein Zweck Bündnis mit irgendeiner der Chaos Fraks, auch nur für eine kurze Zeit, eingegangen. Also ja die Theorie ist vorhanden, aber die Praxis nicht.

Doof von mir gefragt, aber sagst du das auch den Neulingen? DAs wäre ja schließlich abwerben und damit trägt man auch nur zum Problem bei. Das Chaos kann nicht neue Spieler gewinnen, wenn diese OHNE die Erfahrung selbst zu sammeln, abgefangen werden. War schon damals bei mir so, als ich neu war „Ja spiel kein Chaoswesen, mit den macht eh nie jemand rp.“ Wären die ezs net Chaoswesen geworden, hätte ich wahrscheinlich auch nie eins gespielt, wegen dem was damals gesagt wurde. Aber Stammspieler selbst werden auch keine Chaoswesen, wenn sie es nicht von vorneherein welche waren, also weiß ich auch nicht wie gegenwärtig dieser Satz ist.

Kommen wir jetzt zu Sheldors Teil:

Das verwirrt mich komplett. Mir ist bewusst warum Ordnung und Chaos ein angespanntes Verhältnis haben, aber was trägt nun dieser Krieg dazu bei, wo ich btw selbst teilgenommen habe? Eisen und Hochzwerge sind natürlich verfeindet. Das waren sie schon, bevor die Ezs Chaos wurden. Dieser Krieg ist mittlerweile auch lange genug her. Der hat nur noch Einfluss auf GabilGathol Und Progressus aber nicht mehr die restlichen Fraks. Bitte erläutere, wenn du magst, was du mit dem Satz meinst.

Interessante Frage. Natürlich sind die Chaosfraks niemals auf diese Idee gekommen. Kappa. Aber frag dich mal warum wir uns trotz Bündnissen beschweren? Die Bündnisse alleine reichen nicht aus.

Natürlich wurde vieles böse gemacht. Aber da du ja schön auf meinen Beitrag einegangen bist, geh ich davon aus, dass du es dir durch gelesen hast. Dabei hast du anscheined dezent mein Pointe verfehlt. Man kann ja das Chaos beschuldigen, aber bitte auch mit Beweisen und Ereignissen. Ja, letztens starb Kibers Char, aber davor? Seit fast einem halbem Jahr hört man konstant Propaganda an das Chaos,aber hört man vom Chaos selbst etwas? Nein, denn die versuchen gerade noch „über die Runden zu kommen“. Damals hat man ja auch noch ein Ansatz gebraucht um jemanden zu beschuldigen.

Joa und mein Char weiß, dass der Leiter vor ihr und ein Bürger der Stadt festgehalten und halbverblutet gegeneinander bis zum bitteren Tod kämpfen musste. What should i do?
es mag ja sein, dass mein Char einfach so drauf ist, aber dadurch wurde nur ihr Hass auf Hz gestärkt,aber nicht den restlichen Teil vom Parsifal.

Da kommen wir eigentlich zu meinem Punkt. Die Ordnungsspieler realisieren nicht wie Schwach wir sind. Greifenstein mit ihren Außenposten alleine hat mehr Spieler als die gesamten Chaosfraks zusammen. Jetzt stell dir mall vor, man verbündet alle Ordnungsfraks zusammen. Wäre übermäßig unfair oder nicht? Es gibt nur 3 Chaosfraks. Das wars. Aratham wird im Moment nicht dazu gezählt, aber auch wenn, dann sind es halt 4.

Da sprichst du eigentlich das Problem selbst an. Der Chaoszweig kann nicht so rp machen wie sie wollen. Ihr argumentiert ja, für das Chaos ist doe ordnung böse und für die Ordnung ist das Chaos böse. Schön gesagt und logisch. Aber schaut euch mal die Möglichkeiten von der ordnung an und dann die vom Chaos. Wirkt dann nicht mehr so gerecht.

Als spieler könnt ihr entscheiden, wie weit ihr mit den Chars gehen könnt. Eure CV sind Rahmenbedingungen in denen ihr euch bewegt. Wenn euer Char ein Arsch ist, dann ist er einer, aber ihr könnt entscheiden wie weit das gehen soll. Eure Chars sind keine npc in einer Storyline. Wir machen rp gemeinsam und nicht als einzelner. Nur weil ihr große Ziele vor den Augen habt, müsst ihr nicht nebenbei anderen davon abhalten.

5 „Gefällt mir“

Warum entstehen immer bei so kleinen änderungen oder Umfragen so riesige Texte?
Wäre es nicht möglich das alles etwas freundlicher zu halten und nicht immer so viel zu schreiben?
Ich mein, klar man kann es tun Meinungsfreihheit hin oder her. Doch hilft es nicht immer weiter Riesige Texte zu schreiben, da man am Ende viel zu viel Zeit investiert.

4 „Gefällt mir“

Ne, da sage ich sammel deine Erfahrung.
Ich sage auch, die sollen gut die Lore lesen, dass sie nicht denken sie müssen immer auf Weltherrschaft machen.

tut mir leid, dass ich mich nicht kurz fassen kann, aber wenn aktiv nach meiner Meinung über ein bestimmtes thema gefragt wird, dann gebe ich sie auch ab.

3 „Gefällt mir“

Das hängt stark von den Neulingen ab. Jeder der so halb Ahnung von Rp hat der denke ich würde das net denken. Aber genau deswegen gibt es ja die Pflicht der Stadtleiter Neulinge einzuweisen

2 „Gefällt mir“

War als ein Beispiel gemeint, warum bestimmte Seiten der Ordnung mit dem Chaos verfeindet sind aber du liegst richtig, dass begründet nicht alles

Da gab es bspw. immer mal wieder Entführungen etc. teilweise geplantes RP aber ist Trz eine Entführung. Die man RPlich ernst nimmt.

Du darfst nicht einfach sagen Spieler = Spieler. Du musst die Aktiven einrechnen Bzw die inaktiven ausrechnen und dann auch noch gucken wer davon viel im RP ist und wer fast garnicht.

Dann haben die Chaosfraks NOCH weniger. Dann kann man direkt Greifenstein alleine nehmen. Die hätten am Ende wieder mehr.

2 „Gefällt mir“

Es ist auch teilweise die Aufgabe des Chaos die eigene Fraktion Attraktiver für neulinge zu machen.
Darin beinhaltet sind auch veranstaltungen von Events. Wenn Ihr also so creativ seid könnt Ihr den Eventteam gerne Ideen oder fertige Konzepte geben und wir helfen euch dann den Chaos ein schönes Event zu veranstalten.
Ein gutes Beispiel liefert Thanouki, sie veranstaltet ein Event um Ihre Stadt den anderen näher zu machen und für weitere Mitglieder schmackhaft zu machen. Sowas wünsche ich mir unter anderen auch ganz gerne von progressus einer Stadt, die meiner Meinung nach viel Potential hat und deutlich mehr Spieler braucht.

2 „Gefällt mir“

Thang‘Mar ist schon sehr krass aktiv dabei finde ich

1 „Gefällt mir“

Thang mar ist aber noch recht jung. Ja im Moment haben die gut Spieler thats true. Aber das Problem ist nicht diesen Monat entstanden. Nur weil es bei den gut läuft, heißt es nicht, dass es bei den restlichen auch tun wird. Dunkelelfen waren schon immer beleibt. i mean Aratham hatte auch einige Spieler,aber das heißt nicht alles

4 „Gefällt mir“

Schreibt gerne den Eventteam eure Ideen und Konzepte um eure Städte durch Events Attraktiver/Beliebter zu machen

Wir haben ein Tavernabend auch mal versucht:

Aber keiner kam.Wie sehr da Kealtteas kommentar darunter wikrung hat, kann sich nicht bestimmen, aber einfluss hatte es. Zuvor hatten wir immer Gäste

2 „Gefällt mir“

Dann solltet Ihr ein anderes Event versuchen.
Soweit ich es sehe ist es ja schon über 3 Monate her.

1 „Gefällt mir“