Kleine Information zum Thema Unterrassen + Abstimmung

Grüße,

es ist hier im Forum in den letzten Tagen zu Irritationen gekommen, weil man scheinbar nun eine Unterrasse wählen MUSS. Ich möchte euch hier kurz ein paar Gedanken zum Thema aufschwatzen :wink:

Wir möchten, dass in Zukunft die Spieler nicht mehr einfach in ihrer Charvorstellung oder ihrem Ausweis „Ork, Zwerg, Elf“ etc. eintragen, sondern immer sich einer Kultur zuweisen. Denn meiner Meinung nach gibt es nicht „Die Elfen“ oder „Die Orks“, sondern es handelt sich hier eigentlich um einen Sammelbegriff.

Wenn man ein Elf ist, dann stellt sich eigentlich sehr schnell die Frage, was für ein Elf? Ein Elf ist nicht einfach ein Elf. Es gibt Sonnenelfen, Dunkelelfen, Wasserelfen etc. Selbiges sollte für Orks und Zwerge gelten.

Diese Meinung kommt nicht einfach jetzt erst auf. Ich habe bereits in diesem Beitrag zum ersten Mal im August erstellt. Dort wird einem Spieler nämlich drei verschiedene Optionen gegeben, wenn er auf dem Server sein Abenteuer beginnt:

  1. Er macht sich keine Arbeit, schließt sich im Gegenzug einer bereits vorhandenen (Unter)rasse an. Zum Beispiel sieht er „Mhm die Dunkelelfen feier ich mega, die möchte ich gerne spielen“.

  2. Er kann eine Unterrasse einer Unterrasse erstellen. Um beim Beispiel zu bleiben. Jemand möchte die Dunkelelfen spielen, findet aber, dass die Dunkelelfen hier auf dem Server nicht seinen Vorstellungen entspricht. Er kann also - auf basis der Lore der Dunkelelfen - eine neue Dunkelelfenrasse ausdenken. Einen anderen Baustil festlegen, das Aussehen verändern, die Traditionen verändern, das „Warum“ sie sich von den anderen Unterscheiden mit einer geeigneten Story etc.

  3. Die dritte Möglichkeit ist, eine komplett neue Unterrasse zu entwerfen. Hier hat man die meiste Schreibarbeit, kann aber auch sein Rollenspiel viel besser ausleben. Hier gibt es die Möglichkeit wirklich für JEDEN SPIELER etwas zu ermöglichen. Man möchte ein Zwerg sein, aber dem Chaos angehören? Man möchte ein Ork sein, aber nicht dem Chaos angehören? Man möchte ein Elf sein, der in der Luft baut? Man möchte ein Elf sein, der das Chaos hasst, aber auch die normalen Elfen? Man möchte ein Zwerg sein, der im Wasser baut?

Hierfür bietet sich die dritte Möglichkeit perfekt! Wir wollen ja nicht, dass das Rollenspiel bei uns eingeschränkt wird, weshalb wir eben auch diese Methode bieten. Jeder kann eine Rasse erfinden und sie seinem RP-Verständnis anpassen, Baustile etablieren und eben auch die Lore damit bereichern.

Wenn man also in seiner Charbeschreibung „Elf, Zwerg, Ork“ angibt, dann sollte man hierbei konkreter werden, weil es sich hierbei eben um einen Sammelbegriff handelt. Doch wie genau ist das eigentlich mit den Menschen?

Bei den Menschen ist es EIGENTLICH auch so. Wie ihr ja wisst, sind die Menschen bei uns wirkliche Menschen aus dem Jahr 1337 bzw. bis zum Jahr 1342. Einige kommen aus England, andere aus Deutschland, andere aus Frankreich, andere sogar aus dem fernen Osten. Für die Menschen muss man - wenn man es streng betrachtet - ebenso Kulturen beschreiben.

In Shinokami hatten wir den Fall, dass hier asiatisch gebaut wurde. Das passt halt gar nicht in die Lore der „westlichen Menschen“, weshalb hier eine Kultur/Unterrasse angebracht wäre. Ebenso wie bei den Nordmännern.

Menschen die Christlich sind und sich im Baustil kaum unterscheiden, lassen wir als einfache Menschen durchgehen. Wenn man jedoch spezieller wird, so wäre hier eine eigene Kultur angebracht. So hat man ja auch die Phaiaken niedergeschrieben. Ja man ist ein Mensch, aber eben dieser Kultur angehörig. Ja wenn man ein Goblin ist, ist man auch ein Ork, aber eben ein Goblin, welche eben ein Teil der ganzen Ork-Lore sind. Ich denke ihr wisst was ich meine.

Für euch entsehen auch keine Umstände! Ihr müsst euch einfach nur einer Kultur einordnen und nicht den Char komplett über den Haufen werfen!

Unabhängig vom Ergebnis - so viel möchte ich vorweg nehmen - werden wir Dinge so oder so umsetzen. Viele Sachen in der Lore geraten nämlich etwas aus den Fugen. Ich möchte einfach mal die Blutelfen als Beispiel nehmen, ohne jetzt hier speziell eine Gruppe von Spielern angreifen zu wollen, ist wirklich nicht so gemeint!

Aber in der Blutelfen-Lore steht ganz klar beschrieben, dass die MEISTEN (dieser kleine aber feine Wortlaut ist eben ein großes Problem aktuell) eben an das Chaos bzw. den Chaos-Gott Khorne glauben. Aber keiner der aktuellen Blutelfen tut das wirklich.

Man stellt also eine Rasse vor, denkt sich Lore, Traditionen, Religion und Lebensweise aus, hält sich dann aber nicht daran. Was macht das für einen Sinn?

Wie ich bereits gesagt haben, möchten wir ja auch weiterhin, dass man ruhig auch als Blutelf bei den Zwergen leben kann. Wenn das alles in der Charbeschreibung gut erklärt ist, dann ist das auf RP-Level sehr gut!

Aber ein sehr großes Problem aktuell ist eben, dass Elfen plötzlich auf die Idee kommen dem Chaos anzugehören, Elfen irgendwie nicht religiös sind, Anhänger des Chaos - wie blutelfen - eben nicht religiös sind, Elfen irgendwo im Norden bei den Heiden wohnen wollen, Menschen dem Chaos angehören, Städte einfach tolerant gegenüber JEDER RASSE sind, obwohl es einfach 0,0 Prozent Sinn ergibt und und und ich denke ihr wisst was ich meine.

Was das Team und ich wollen:

Wir wollen einfach, dass es - nicht unbedingt weniger Städte gibt - aber diese mehr gefüllt sind von gleichen Kulturen, die einen einheitlichen Baustil und eine einheitliche Lore pflegen und dadurch auch für Spieler viel mehr Möglichkeiten bestehen.

Wir haben da schon echt coole Ansätze!

  • Man möchte Elf sein und im Wasser bauen? - Wasserelfen
  • Man möchte Ork sein und in der Wüste bei Hagrast bauen? - Schwarzork
  • Man möchte ein Ork sein und wie ein Zwerg leben? - Goblins
  • Man möchte Elf sein, aber bösartig? - Dunkelelf
  • Man möchte Steampunky bauen? - Eisenzwerge
  • Man möchte im Norden bauen, böse und Mensch sein? - Nordmann
  • Man möchte einfach realistisches, mittelalterliches Feeling? - Christen

Wenn diese Sachen weiter pfad aufnehmen würden und sich diese Lore füllen und erweitern würde, ausbessern würde, dann gibt es wirklich mal richtig schöne belebte Städte mit einheitlichen Kulturen und einer Lore eine RP, was Sinn macht!

Dann kommen Truppen der Nordmänner mit den Orks zusammen, um sich mit den Christen zu verbünden. Dunkelelfen gegen die Elfen. Das Chaos gegen das Christentum. Zwerge mit Menschen und Elfen gegen das Chaos bzw. die Orks.

Da die 4 Meter Orks nicht in die Höhlen der Zwerge kommen, werden eben die Goblins geschickt und und und. Wie ist eure Meinung dazu? Stimmt gerne ab!

Wie ist eure Meinung dazu?

  • Was du sagst ergibt Sinn. Ich bin dafür, dass man Unterrassen/Kulturen angeben sollte
  • Was du machst ergibt keinen Sinn, Unterrassen/Kulturen sind egal
  • Ganz anderer Meinung (s. Antworten)

0 Teilnehmer

2 Like

Dazu sollte man sagen, dass man das nicht zu sehr übertreiben sollte. Sonst gibt es wie früher wiedet zig Rassen und man verliert den Überblick.

1 Like

Naja es ist ja immer noch eigentlich so, dass alles Kulturen und keine richtigen Rassen sind. Wenn man weiterhin die Anfroderungen für die Vorstellung einer Kultur braucht sehe ich darin keine Probleme, da es ja nichts verändert. Mehr Kulturen erweitern nur das rp und das ist doch schön :slight_smile:

1 Like

Wie ich das verstehe soll sich nichts ändern, es geht einfach nur um die Begriffdefinition und dass man eine Unterrasse annehmen muss. Das heißt du sagst jetzt nicht mehr „ich wohne in Europa“, sondern in welchem Land.

Oder verstehe ich das falsch? @MuSc1

2 Like

Wir hatten ja gestern schonmal geschrieben. Da hatte ich ja auch bereits erwähnt, dass ich dann die normalen Orks auch mal vorstellen werde, da es dort ja Unklarheiten gibt.
Zu dem mit der Religion finde ich es nicht mal schlimm, da man seinen Glauben in der Regel anhand seiner Erfahrungen wählt. Was mich aber stört sind die vielen ungläubigen die an keinen Gott oder so glauben.

Kleines Edit: Leute die an nichts glauben können ruhig existieren aber das ist die minderheit und das muss begründet sein.

2 Like

Ich finde allgemein, sollte man Begründen, wieso und weshalb man zum Beispiel bei Orks lebt oder ähnliches. Nur gibt es das Problem, das einfach die meisten Leute sich irgendwelche Gründe aus dem Hut zaubern, um dorthin gehen zu können wohin diese auch wollen. Beispielsweise, ein Elf der unter Menschen lebt. Es ist ja so häufig, dass genau von solchen Elfen, deren Heimatdorf von Orks zerstört wurde, es ist sogar so oft, dass daraus ein eigenes Meme geworden ist. Aber schon aus der Logik heraus, können die Orkhorden nicht so gewaltig sein um mehrere Dörfer zu überfallen. Charakterentwicklung kommt meiner Meinung nach mit dem RP und für einen einzigartigen Char, braucht man nunmal kein von Orks zerstörtes Dorf. Es können, einfache einschneide Ereignisse sein, die Berufswahl, oder die eigene Charakteristik weshalb man seine Heimat verlässt. Doch gibt es für die meisten Leute dann ein gigantisches Problem, diese haben dann keine Begründung als zum Beispiel Elf, bei Menschen zu leben. Weil, wieso sollte ein Elf der nie wirklich viel mit Menschen zu tun hatte und eher mehr in seinem Dorf lebte, zu Menschen gehen? Würde dieser nicht eher unter seinesgleichen sein wollen, dort gibt es diesen typischen Alltagsrassismus nicht.

Das ist in dem Fall meine Meinung, ich finde es sehr gut das man sich mehr auf die Kulturen der Elfen, Zwerge, Menschen und Orks verlässt. Vor allem, wenn es „normale“ Charaktere gewährleisten kann.

euer

Ky zu dem rito

2 Like

Ich kann dem nur zustimmen. Es gibt recht viele eindimensionale Charaktere, die alle die selben Gründe liefern. Ich finde Charakter Entwicklung wichtig. Ich denke die paar mit denen ich damals auf Elyssium gespielt habe, haben den unterschied zum damaligen Hagrast gemerkt und das obwohl es der selbe Char ist. Ein super Beispiel für Charakterentwicklung wäre die Vorstellung von Aurora das sind alles Sachen die so im RP geschehen sind :smiley:

Please Stop It

3 Like

Schön das es alle hassen, dass will ich damit erreichen ^^
:smiley:

2 Like

Ich finde die idee ja gut nur ein problem hätte ich. Mir sagt keine der unterrassen zu die es schon gibt und für eine eigene brauche ich ja 3 gründungsmitglieder, das wird aber wohl ein problem für mich meine ich

Was würdest du denn gerne haben?

Naja ich nenne es Alben (klar Alben ist nur ein anderer Name für elfen aber egal). Sie leben meist abgeschieden nur in ihrer Familie oder bei anderen rassen da sie mit ihres gleichen ansonsten nicht auskommen. Lesen und schreiben können sie runen aber nicht die normale schrift da sie dies von anderen erst lernen müssen. glauben tun sie an die nordischen götter, also Thor, Odin und Loki. Sie sind recht natur verbunden aber können auch magie wirken, diese nutzen sie um ihre körperliche schwäche auszugleichen. Also zum beispiel um bogenschießen zu können obwohl sie körperlich zu schwach wären. So das du ne kleine vorstellung hast

Klar, ich kann verstehen, dass dir das nicht recht ist. Aber wenn jeder eine „Ein-Mann-Rasse“ gründet, hat man am Ende viel zu viel Wirrwarr und es gibt Beschwerden weil manche angenommen wurden und manche nicht. Deswegen sollten das mehrere Spieler machen wollen.

klar das verstehe ich schon nur am ende sitz ich dann da und muss mit mir selber ringen eine der schon bestehenden rassen zu nehmen. hab mir schon die elfen rassen angeschaut und muss ehrlich sagen das mir nichts so zu sagt. es passt irgendwie nix zu mir

Dann nimm einfach die „normale“ Elfenrasse und sei ein Waldelf? Also ich sehe dabei jetzt kein Drama.

durch die neue regelung darf man doch eben nicht mehr nur Elfe rein schreiben, man muss ja eine unterrase wählen und keine der existierenden passt. oder verstehe ich das system falsch?

Die „normale“ Rasse wird zur Waldelfen Kultur

Ich verstehe deinen Struggle. Aber du musst auch verstehen, dass sonst jeder einfach irgendeine Rasse wählen könnte. Dann gäbe es Drachen-Menschen, Tierwesen oder Echsen-Dämonen-Gattungen. Für deinen speziellen Fall würde ich dir folgendes empfehlen:

a.) Du suchst dir noch zwei weitere Leute, mit denen du deine Rasse gründen möchtest
b.) Du schließt dich einer existierenden Rasse an, aber dein Char - so viele Freiheiten hast du - kann ja dann wie eine Elbe leben. So kannst du rplich ein Elb sein, aber bist halt trotzdem noch in Wahrheit ein Wesen einer existierenden Rasse. So kannst du selbst „einen Kult“ ausrufen und so leben wie du es magst, ohne dass du das Rp damit komplett aus den Fugen geraten lässt

1 Like

hmm ok ich versuche es mal. Ach und Albe nicht elbe ^^’ Elben sind die aus Mittelerde und Alben die aus Irland, Norwegen, Schottland und co

klugscheißermodus aktiviert tatsächlich stammt das wort alb aus dem deutschen und war die ebenfalls nur in deutschland bekannte, böse variante der in skandinavien und anderen germanischen ländern bekannten elfe. Alte schreibweisen sind aelf, elf, elv, alfir, und aelb. Die schreibweise alb kam nur in deutschland auf. Elfen außerhalb deutschlands waren gutmütig bis fies trickreich, aber nie böse, während sie in deutschland meistens böse bis höchstens neutral gesinnt waren. klugscheißermodus deaktiviert

6 Like