Mizuki Tadorodo

Mizuki wurde als 3ter Sohn des brutalen Stammesoberhauptes der Dunkelelfen Asuda geboren.
Er wuchs im kleinen, trostlosen und düsteren Schattendorf Garadon auf.
Schon früh bemerkte man, dass er anders als die Elfen seiner Sippe war.
So besiegte er schon im jungen Elfenalter von 60 Jahren seinen ersten Oger und hatte Spaß daran ihn unter unbeschreiblichen Qualen leiden zu lassen.
Mit den Laufe der Jahre wurde er immer blutrünstiger, sodass auch andere Dunkelelfen Angst vor ihm bekamen.
So beschlossen die Dorfältesten ihm Einhalt zu gebieten und versiegelten seine dunkle Kraft mit einem Ohrring.
Anfangs wehrte sich Mizuki und tötete 3 der besten Dunkelelfenkrieger.
Als es den Elfen schließlich gelang, wurde der goldene Ohrring mit einem Zauber vom besten Priester des Elfenreiches belegt.
So konnte Mizuki nicht allein den Ohrring lösen und seine gefährliche Kraft wurde in ihm eingesperrt.
Doch nicht nur seine bösen Charaktereigenschaften, wurden verhindert, sondern auch seine gesamten Emotionen, sowie sein Verständnis darüber.
Wegen seiner Verbrechen wurde er aus dem gesamten Dunkelelfenreich verbannt und lebte einige Zeit lang in der unbeschreiblich schönen Natur Askarts.
Diese Umgebung veranlasste ihn zum Umdenken und aus dem einst so bösen und brutalen Mizuki wurde ein nachdenklicher und störrischer, aber grundsätzlich guter Elf.
Trotz diesem Sinneswandel konnte er seine Dunkelelfen-Züge nicht ganz unterdrücken.
So war er zwar nicht mehr der brutale Psychopath, doch dennoch blieb er ein furchtloser Krieger und wusste mit seinen Waffen umzugehen.
Schließlich traf er den Lichtelf Trálier, der ebenfalls seinem alten Leben den Rücken zukehren wollte.
Mit ihm erlebte er viele Abenteuer, bis sie von Parsifal erfuhren, einen Ort voller Energie.
Sie beschlossen ihre Reise dorthin anzutreten.
Auf dem Weg begegneten sie den fahrenden Händler Iroka Aoki und seinen Gefährten, den Architekten Sora Yuuki Trálir und Mizukie retteten sie vor einem Ork-Überfall,
was zur Folge hatte, das sie sich näher kennenlernten und so auch erfuhren,
dass sie das gleiche Ziel hatten : Parsifal.
Sie entschlossen sich, gemeinsam auf die Reise zu begeben.
Die gemeinsame Zeit schweißte sie zusammen und eine tiefe Freundschaft entstand.
So schlossen sich die 4 Kameraden zusammen und gründeten eine Gruppe.
Die Squadus Galaxius.

Ab hier beginnt die Gegenwart:

Steckbrief:
Name: Mizuki
Alter: Unbekannt
Spezies: Elf
Unterrasse: Dunkelelf
Charakter: verschlossen, mutig, düster, misstrauig,
emotionslos (Ring am Ohr unterdrückt Gefühle), leicht reizbar
Wohnort: Reisend
Beruf: Alchemist, Schreiber
Stärken: verstärktes logisches Denken,
verstärkte Fähigkeiten in der Nacht z.B. sehen, hören, riechen und einen klareren Verstand
Schwächen: kann Emotionen nicht verstehen, am Tag sehr faul (schwächer), rational, Leichte Tendenz zum verschwenderischen
Fähigkeiten: Gebündelte Kraft durch Ritual mit Lichtelf, Einklang mit den Naturelementen,
Spezialist auf Feuer- und Erdmagie, in seiner Umgebung gehen Pflanzen ein

5 Like