Narmonor - Das Land der Wölfe

Geschichte Narmonor’s

Einst in einem sehr weit entfernten Land lebte eine große und reiche Königsfamilie. Sie besaßen viele Ländereien und eine treue Gefolgschaft. Doch durch Ihren Reichtum hatten andere Königreiche es auf Sie abgesehen und so entbrannte ein großer Krieg, als die Feinde sich zusammen schlossen fiel das Königreich. Die Königsfamilie wurde ermordet und das Land zwischen den anderen aufgeteilt. Nur die jüngste Tochter schaffte es in den Wald zu entfliehen und entkam den Tod. Klein, verletzt und traurig brach sie nach Stunden des laufens zusammen. Direkt vor der Höhle eines freundlichen Zwergenvolkes, diese nahmen den kleinen Menschen bei sich auf und pflegten die junge Königin wieder gesund. So lebte sie einige Jahre unter den Zwergen und lernte den Bergbau und das Schmieden von Werkzeugen, doch als sie älter und damit auch größer wurde passte sie nicht mehr zu den Zwergen und diese schickten sie fort. So ging die junge Königin nun 14 Jahre alt, hinaus in die Welt. Unerfahren und traurig darüber das ihre neue Familie sie auch im Stich ließ, aber dankbar das sie ihr das Leben retteten. Eine neue Heimat fand sie bei den Elfen, diese hatten Mitleid mit dem kleinem Mädchen, welches mit Dreck und Wunden vom bergbau besudelt einsam durch den Wald streifte. Zu Jung um für sich selbst sorgen zu können. Die Elfen lehrten Sie der Magie und der Zauberei, aber auch die Jagd und das Kochen, denn es war klar das der Mensch nicht bei den Elfen bleiben konnte. Im Alter von 18 Jahren, Jagd und Kampf geübt zog die junge Königin weiter, auf der Suche nach der perfekten Heimat für sich. Ihr wunsch: Ein neues Königreich zu ehren Ihrer verstorbenen Familie die tapfer um ihre alte Heimat kämpfte, eine Stadt offen für alle Völker als dank für ihre Gastfamilien die sie so liebevoll aufgezogen hatten und ihr so viel beibrachten! Auf ihrer Reise fand sie bald darauf treue Gefährten die den Weg mit ihr bestritten und auch den Glauben brachte diese Reise ihr näher. So fing sie an den Wolf Faolan, wie sie ihn taufte, als ihren Gott und beschützer anzusehen, denn dieser Kreuzte mehrfach ihren weg. Sie erkannte ihn daran das er größer und klüger war als andere Wölfe, er rettete Ihr mehrmals das Leben, vor Räubern, wilden Tieren und anderen Naturgewalten. Nach 2 Jahren der Reise erreichte sie das Land Elysium und kam an einen Ort wo es vor Wölfen nur so wimmelte, in Gedenken an Ihren Beschützer entschloss sie sich hier zu bleiben, im Lande der Wölfe. So taufte sie es auf den Namen Narmonor ( Wolfsstamm).

So begannen die junge Königin und ihre Gefährten ein neues Königreich zu errichten, doch gerade als die Landwirtschaftliche Fläche und die Mühle fertig waren überfielen Räuber das gebiet, von Faolan keine spur. So Versteckten sich die Königin und ihre Gefährten in der Mühle und verschanzten sich dort. Doch die Räuber ließen nicht nach, sie wollten ihren Kopf! Nach Tagen der Belagerung bekamen Krieger des Landes mit was da vor sich ging und eilten herbei um zu helfen. Nach einer harten Schlacht wurden die Räuber vertrieben und die junge Königin liebte das Land umso mehr aufgrund der tapferen und hilfsbereiten Krieger des Landes. Die Stadt wuchs nach diesem zwischenfall problemlos und die Leute kamen und gingen, eine prächtige Burg entstand und zum Schutze des Volkes wurde eine große Mauer errichtet, damit jeder in der Stadt sich sicher fühlen konnte. Doch es blieb friedlich außerhalb der Mauer und Freundschaften mit anderen Städten entstanden. Das Reich Narmonor blühte und gedeihte und die Königin war glücklicher denn je.

Doch es sollte alles nicht so sein…

Kriege entstanden im Land, das unwohl der Menschen stieg und trügerische Leute breiteten sich aus, das Land versank im Chaos. Leute mit zu viel Macht wussten nicht mit eben dieser umzugehen und zerstörten den Frieden. Die junge Königin versuchte ihr Reich vor den Unruhen zu bewahren, nahm obdachlose Reisende auf und gewährte Ihnen Schutz während sie mit ihren tapferen Gefährten gegen den außerhalb tobenden Sturm aus Hass ankämpfte.

Vergebens…

Spione innerhalb der Mauern ließen das Böse hinein und ihre Gefährten fielen in einer aussichtslosen Schlacht, bei dem verzweifelten Versuch das Land zu erretten. Traurig, bestürzt und geschlagen von ihrer Niederlage verließ die Königin das Land, Narmonor vom Kriege dem Erdboden gleich gemacht, nichts blieb mehr über. So streifte sie wieder umher, allein und enttäuscht, der Traum des Königreiches gestorben… getötet im Krieg.

Doch diese leise Stimme der Hoffnung verblasste nie in ihrem Kopf und flüsterte ihr zu, zu leise um sie zu verstehen…

Nach erneuter langer Reise schaffte die Königin es neue Verbündete zu finden. Durch deren Hilfe wurde die Stimme die sie rief lauter und so konnte sie Ihr Folgen, ungenau aber stetig, lange Zeit verging. Durch ihr lebte der Traum des Königreiches wieder auf.

Eines Nachts nach einem langen Weg schlugen die Königin und ihre Gefährten ein Lager am Rande eines See’s auf, im Tal von zwei Bergen. Sie löschten gerade das Feuer um sich schlafen zu legen da zeigte sich der Vollmond der zuvor hinter einer Wolke lag
2da59fe04ca347704fa2978d350fb9ff

und enthüllte ein Meer aus strahlend weißen Blumen die im Lichte des Mondes anfingen zu erblühen
85d04b6cb3d70c6759a18c231302423e

und es sah so aus als Seien diese Blumen die Sterne selbst die zu boden gefallen waren.

1b833c993c0f583e0b2bc3de2231fa24

Die Königin hielt dies für ein Zeichen des Gottes Faolan und taufte die Blumen „Wolfsblumen“. Dort im Reich der Wolfsblumen soll ein neues Land der Wölfe entstehen, ein neues Narmonor. Und so begann der Aufbau einer neuen Burg und einer neuen Stadt, mit altem Wunsch ein friedliches Reich für alle Völker zu gründen. Möge der Traum eines friedlichen Reiches erneut erblühen…Im Wunderschönem Lande Parsifal

Mitglieder zur Gründung der Stadt:
Charaktervorstellung - Sui Kane
Charaktervorstellung - Hiromi Van-Liores
Charaktervorstellung - Trálir Amandus
Charaktervorstellung - Mizuki Tadorodo
Charaktervorstellung - Sora Yuuki
Charaktervorstellung - Sarina Ura

Stadtgesetze

#1 Diebstahl ist in der Stadt strengstens verboten und wird mit dem Tode, einer Geldstrafe oder dem verbannen aus der Stadt geahndet

#1.2 auch der Versuch ist bereits strafbar

#2 Die Bewohner der Stadt müssen sich auch an die Religiösen Regeln halten

#3 Wer bewusst Krieg mit einer anderen Stadt provoziert oder es versucht, fliegt aus der Stadt und wird der anderen Stadt ausgeliefert, diese darf sich dann die Strafe selbst aussuchen.

#4 Jeder Bewohner darf nur Maximal 2 Haustiere (Hund/Katze/Vögel) besitzen! Diese dürfen nicht in der Nähe eines Stalles sein. Wir behalten es uns vor, Tiere die zu viel oder in Stall nähe sitzen, zu töten.

#4.2 Jeder Bewohner darf nur 1 Pferd besitzen, ausgenommen die Personen die in der Zucht oder dem Verkauf erlaubt tätig sind.

#5 Es ist Verboten sich jegliche „Abkürzungen“ durch Gebäude zu bauen, auch dann wenn man sich nur lauf-zeit ersparen möchte. Dies gilt für Stadtbewohner als auch für Fremde. Dies wird mit einer Geldstrafe geahndet.

#6 Nach 2 Wochen fernbleiben der Stadt ohne Abmeldung werden alle Besitztümer der Person Eigentum der Stadt und dem Stadtlager hinzugefügt.

#7 Sollte ein Bewohner die Stadtsteuern nicht bezahlen, so werden wir andere Gegenständte schätzen und als Steuer einziehen.

#8 Wer rechtswidrig ein Gebäude, ein Schiff, eine Brücke, einen Damm, eine gebaute Straße, eine Eisenbahn, Felder oder ein anderes Bauwerk, welche fremdes Eigentum sind, ganz oder teilweise zerstört, wird mit einer Wiedergutmachungsstrafe bis zu 2 Monate oder mit einer Geldstrafe bestraft. Je nachdem wie die schwere der Tat ausfällt, entscheidet die Königin des Landes über die Strafe.

#8.2 auch der Versuch ist strafbar.

#9 lässt sich ein Hochrangiges Mitglied der Stadt bestechen, wodurch in der Stadt kosten entstehen so ist eine Entschädigung zu zahlen.

#9.2 Sollte ein wichtiges Mitglied der Stadt diese verlassen wollen so ist die Königin frühzeitig zu informieren um einen Ersatz suchen zu können, sollte zu spät Bescheid gegeben werden so wird eine Geldstrafe anfallen.

Regeln werden bei Bedarf dazugeschrieben

18 Like