Pantheon des Chaos (neu)

Einst als Gaia die Welt mit den Urvölkern bevölkerte gebar sie unwissentlich drei Söhne Khorne der Herr der Schlachten des Blutes und der Schädel, Tzeentch der Wandler der Wege und Herrscher der magischen Winde und Nurgle der Vater der Krankheiten, des Verfalls und des ewigen Kreislaufes aus Leben und Tod. Zu jener Zeit befanden sich die Gorks im Bann des Gottmonsters Gorkamorka. Auf dessen befehl hin kämpften die missgebildeten Gorks gegen die wissensdurstigen Elfen. Durch die ständigen Kriege wuchs Khorne schon bald zu einem Monster von unvorstellbarer Größe heran und Nurgle gewann auch an Kraft da durch die viele Leichen der Verfall Einzug hielt und sich Krankheiten ausbreiteten. Tzeentch gewann auch einfachere weiße an Stärke, er ernährte sich vom wissensdurst der Elfen und ihrem Gebrauch von Magie. Als schließlich die Drei genug macht besaßen sendeten sie ihre mächtigsten Dämonen auf die Erde um das Gottmonster zu erschlagen. Skrull der mächtigste unter den Blutdämonen enthäuptete das Monster nach Wochen des Kampfes. Woraufhin die Drei begannen die Gorks umzuformen und sie zu dem zu machen was wir heute als Orks kennen, jedoch dauerte dieser Vorgang hunderte von Jahre, da sich die Brüder nicht einigen konnten. In dieser Zeit feierten die Urelfen immer extremere Orgien und ihr streben nach Perfektion kannte kein Ende, wo von sich der Vierte ungeborene Bruder im Leibe seiner Mutter ernährte. Als Slaanesh schließlich stark genug war brach er in einer blutigen Geburt aus der Brust seiner Mutter hervor und zerriss sie in winzige Fragmente. Als Folge der plötzlichen Geburt kollabierten die Magischen Strudel am Nordpol und zerrissen die Realität. Aus diesem Riss strömen die korrumpierenden Mächte der Anderswelt und die Chaoswüste war geboren.
Nun sitzen die Vier In ihren Festungen und amüsieren sich über die Belangen der Sterblichen.

“All jene die nach Macht, Ruhm, Wissen und Genesung ihrer Krankheiten dürsten oder sich ihren dunkelsten Gelüsten hingeben wollen wenden sich irgendwann an sie.“
~Der Ewige Auserwählte

Khorne

Der mächtigste unter ihnen ist Khorne. Er wird als Muskelbepackter Riese mit Hufen, Stierkopf und einer gewaltigen Kupferrüstung, der auf einem Thron aus Schädeln bestehend sitz, dargestellt. An seinem Thron lehnt sein kolossales Schwert Sternentöter dessen Knauf von Gorkamorkas Kopf geziert wird. Er ist so mächtig da es überall Blutvergießen gibt und dauerhaft neue Schädel für seinen Thron gibt.

“Es ist ihm egal welches Blut fließt Hauptsache es fließt“ ~Walkya Die Braut Khornes

73fb93f45da5a92019875de564c7fa12

Nurgle wird als glücklicher und aufgedunsener am Hungertod gestorbener Leichnam dargestellt aus dessen unseligen wunden die Krankheiten dieser welt strömen. Er schenkt seinen Dienern absolut resistent gegenüber Krankheiten insofern sie diese verbreiten.

Tzeentch hat keine klare Gestalt, sein Körper befindet sich im ständigen Wandel. Sein Körper wird dauerhaft von Schnäbeln, Federn, Fratzen, Augen und Flammen bedeckt.

Slaaneshs Gestalt ist wundervoll anzuschauen. Zur einen Hälfte Jungfrau und zur anderen Jüngling. Sein Körper ist wohl geformt und er besitzt edle Züge. Er wird als schönstes Geschöpf im Universum beschrieben.

2fe857da6757da4e844b3f9d34ed56de--gaming

Rituale

Jeder Gläubige der Vier, welcher seine Seele gegen Macht tauschte, versucht die Aufmerksamkeit seines Patrons oder gleich aller vier auf sich zu ziehen. Dies erhoffen sie unter anderem durch blutige Gemetzel, verbreitung von Seuchen, unaussprechlichen magischen Ritualen oder der Erfüllung von ihren dunkelsten Gelüsten, jedoch gibt es auch nochandere Möglichkeit. So verstümmeln sich die Anhänger Khornes rituell oder stapeln die Abgeschlagenen Köpfe ihrer Feinde zu gigantischen brennenden Pyramiden aus Schädel. Die Anhänger Tzeentches vertiefen sich immer weiter in ihre Studien oder behängen sich mit kostbaren blauen, gelben und goldenen Stoffen sowie mit den Knochen und Köpfen von Raben. Während die verwesenden Horden Nurgles einfach nur die Seuchen ihres Väterchens verbreiten oder selbst welche erschaffen. Die Anhänger Slaaneshs benötigen mit der Zeit immer extremere wege der Stimulierung weshalb ihre bestialischen Akte immer extremer werden und sie immer krassere Drogen nehmen.

Der Weg eines Champions

Jeder Chaosanhänger verkäuft seine Seele für Macht und so viele Gläubige wie es gibt so viele wege. Aber ein Beispiel eines aufstrebenden Champions wäre ein Champion der Chaosbarbaren.

Der Chaosbarbare wächst in seinem Stamm am Rande der Chaoswüste auf. Sollte er alle gefahren überleben und erwachsen werden, wird er anfangen Krieger um sich zu Scharen und gegen Norden zu ziehen. Auf seiner Reise durch die Ränder der Wüste wird er auf weitere Stämme stoßen sollte er es schaffen diese zu vernichten oder zu unterwerfen, wird er sich die besten Ausrüstungsteile beanspruchen. Bis er die Randgebiete verlassen wird er eine schwere Plattenrüstung gesammelt haben und in den Rang eines Chaoskrieger aufsteigen.

In diesen Gebieten wird er auf weitere Kriegerscharen und auf monströse mutierte Wesen stoßen. Dort wird seine Gruppe weiter schrumpfen und er wird seine ersten Mutationen erhalten diese können von verbesserten Sinnen über Hörner bis zu Tentakel reich. Danach wird er die Sogenannte Schädelebene erreichen, auf welcher die Schädel und Knochen von unzähligen Champions liegen. Sollte er es schaffen jeden anderen Champion in seinem Weg zu töten wird er immer mächtigere Mutationen erhalten oder sogar eines der mächtigen Dämonenrösser und zu einem Chaosritter werden. Viele dieser Chaosritter haben nicht den Ehrgeiz und die Kraft und schließen sich einer Kriegerschar an. Aber viele Sterben vorher oder verlieren ihr Ziel aus den Augen und schließen sich schon früher einem Heer an. Doch lasst uns davon ausgehen, dass unser Chaosritter noch mehr macht begehrt und das absolute Geschenk anstrebt. So wird er weiter in Norden ziehen.

Dort wird er auf die Schwefelebene, welche das Tor in die Anders Welt umschließt, ziehen dort kämpfen nur die mächtigsten Sterblichen gegeneinander und gegen die Dämonen ihrer Götter. Sollte es einem Champion gelingen lang genug zu überleben wird er dort entweder seine Ultimative Belohnung bekommen oder zu einem Ballen aus mutiertem Fleisch, Knochen und einem gebrochenen Geist, dieses Schicksal ereilt die Meisten. Jedoch gibt es auch seltene Fälle in denen nichts von all dem Eintritt, dies sind die Kriegsherren des Chaos sie werden sich auf den Weg machen zurück in den Süden und auf diesem Weg eine Horde aus Kriegern und Monstern um sich Scharen um auf diesem Weg zu einem Dämonenprinz zu werden.

5 Like

Hi ich habe mir mal die Zeit genommen und den back ground zu meinen göttern überarbeitet. Jetzt ist meine Frage was meint ihr war die alte besser oder die jetzige

2 Like

Ich dachte Slaanish hat kein Geschlecht,warum schreibst du dann er?

Ansonsten find ich die besser,ich fände nur schön wenn du ein paar alltägliche Rituale,Dinge über Gebetsstätten usw dazuschreibst

Wollte auch nicht es schreiben xD

Jo kann ich machen sind zwar eher blutige sachen

Kann jeder dem chaos beitreten ?

Ja jeder der seine seele im tausch für macht gibt xD

xD ok ich wollte das nur mal wissen in welcher stadt lebst eig mich hat das irgendwie interessiert

In meiner stadt xD der Stadt der orks

ok warte wolltest du oder seeplayer losgehen um andere städte zu versklaven ?

Beide lol. .

1 Like

Bitte tötet mich nicht OK ? xD

Mh mal schauen wie du kooperirst

Iwie bist du mir sympathisch naja leider ist das Chaos bei uns nicht erlaubt

Das verbotene ist umso reizvoller

Hast du auch wieder recht. Naja also ich fände.es auch gut wenn Hagrast noch mehr über das Chaos schreibt da ich das Chaos sehr interessant finde

Da warte ich auch schon seit Wochen

Ja sorry hab mich jetzt erstmal drum gekümmert dass meine leute ihre chars vorstellen morgen früh schreib ich im zug dazu noch was

1 Like

Hab mal was ergänzt

1 Like

@SEEplayER @Wannich hoffe es hilft

2 Like

Danke jetzt weiß ich etwas mehr über das Chaos. Und naja bringt mich bitte nicht um xD