Prinz Veldora (WaffelPuffel) (Tod)

Name: Veldora Feilér

Alter: 22 Jahre

Religion: Christentum (geht aber eher in Richtung Gaia (Gilean))

Herkunft: Rom

Rasse: Mensch (Europäer)

Aussehen:

Seine Haare sind hellblond und seine Augen sind normal in einem Himmelblau und wirken manchmal eher starr. Er ist schmächtiger gebaut ist aber dennoch mit seinen 1.89m noch relativ groß. Er trägt meistens eine Gelehrtengewand und läuft in den meisten Fällen mit Medizin oder einem Buch rum.

Persönlichkeit:

Gebildet, Schüchtern aber in seiner Arbeit aufgeschlossen, liebevoll, fürsorglich und im Bereich der Medizin sogar über vorsichtig. Er drückt sich öfter geschwollen aus und ist wie man es heute nennt ein kleiner Nerd. Skeptisch gegenüber anderer Arbeit und ist in der Medizin nur an das Überleben des Patienten Interessiert und wirkt so etwas grober. Er drückt sich manchmal verwirrend aus und wenn man ihn etwas zu sehr verärgert, muss man damit rechnen seinen schlappen ab zu bekommen.

Stärken:

Hohes Wissen, über Medizin und Lehren.

Hohe Fingerfertigkeit

Schnelle Reflexe

Schwächen:

Kampfunbegabt

Schwächlich

Versteht manche Dinge die mit dem Leben zu tun haben nicht

Geschichte:
Geboren in Rom war er nicht besonders glücklich, er war der Sohn eines Arztes und einer Sklavin, wodurch er nicht gerade beliebt bei anderen Menschen Kindern war, er lief im alter von 16 Jahren durch einen Wald, um all dem zu entkommen. Nach einer weile verlief er sich, als er dies bemerkte, war er schon in Parsifal angekommen. Er setzte sich an den Wegesrand und begann zu weinen, als Taerentym an ihm vorbei ging und ihn an lächelte. Kurzer Hand nahm er ihn mit und adoptierte ihn, er zog ihn in den Lehren Gaias auf und machte aus ihm den Mann der er heute ist. Irgendwann war ihm aber alles zu viel, er streifte durchs Land und lebte erstmal als Nomade, in der Bücherei von Lohengrin saß er Tag ein und Tag aus und lernte. Sein Wissensdurst ist unstillbar, doch nur auf ein bestimmtes Thema fokussiert, die Medizin. Sein Wissen über diese erstellt durch den Wissensdurst und den Sinn helfen zu wollen. Eines Schicksalhaften Tages traf er auf seine verlobte, eine Frau die Stolz und schön war, eine mit Mut und verstand. Er verliebte sich gleich in sie, auch wenn sie verschieden sind, wollte er nicht aufgeben. Er suchte sich in Nahen und fernen Ortschaften Rat zur Liebe, doch nutze ihm das alles nichts, da er kein Mut zusammen bekommt. Zeit vergeht und er traute sich noch immer nicht, bis sie eines Tages zusammengestoßen sind. Er war völlig wirr und faselte dummes Zeug.
nimmt den erzähler zur Seite

„Ich habe kein dummes Zeug gefaselt, ich war überwältigt, sie gleicht eben einer Gottheit und sowas zu respektieren, ist wichtig. Danach haben wir uns getroffen und haben uns verlobt, mehr ist eigentlich egal.“
wird etwas rot im gesicht

„Schließlich, geht es ja nur ihr und mich etwas an, wie, was und warum. Wie dem auch sei, nach einer Zeit haben wir uns entschlossen nach Ilmare zu gehen, da dort nun meine Familie wohnt und ich gehört habe, dass ich jetzt ein Prinz sei, da möchte ich den Anforderungen gerecht werden. Aber eher werde ich da als Arzt Tätig sein, ich möchte einfach helfen, wo ich kann. Arzt und Lehrer zu sein, war immer mein großer Traum und den erfülle ich mir. Aber ich frage mich, wie mein adoptiv Vater wohl reagiert, ach was solls, er ist damals auch einfach gegangen.“

5 „Gefällt mir“

Bitte sag Bescheid, wenn die Geschichte hinzugefügt wurde. Dann kann ich die Cv bearbeiten.

~Kitty

Geschichte für den Anfang fertig, leg los. @Kleinkitty

Vielen Dank für das Schreiben deiner Cv.
Jedoch sind mir zwei Sachen aufgefallen.

  • Zuerst dein Aussehen. Wie kommt Mana in die Haare? Ich habe davon bisher noch nie mitbekommen und für mich sieht das so auch nicht konform aus. Daher bitte ich dich das einfach bei seinen weißen Haaren zu belassen.
  • Weiter geht es mit den Stärken und Schwächen. Was verstehst du unter Starke Reflexe? Meinst du ausgeprägte Reflexe, denn ansonsten ergibt sich dort kein wirklicher Sinn.
    Die Schwäche skeptisch gegenüber anderer Arbeit ist keine Schwäche sondern eine Charaktereigenschaft. Keine Gnade in der Medizin bleibt auch etwas rätselhaft. Wie meinst du das mit keiner Gnade in der Medizin?

Zur Geschichte habe ich nicht auszusetzen. Schön geschrieben :slight_smile:

~Kitty

1 „Gefällt mir“

Nun in der Lore der Hochelfen steht, helle Lichtgebadete Haare, das Mana fließt in jeder Elfe, wo es austritt ist bei Elfen unterschiedlich.

Das er in der Medizin strickt ist und keine Gnade zeigt, er ist lediglich daran interessiert, dass die person überlebt und nutzt so auch mal radikalere Maßnahmen. Was für eine Hochelfe mit reiner Seele eher eine schwäche scheint.

Hab stärken und schwächen angepasst. ^^

In der Lore steht, dass der Stereotyp blonde, in Licht gebadetet Haare hat. Da steht nichts von dem Mana. Wir können uns dort auch an keiner anderen Orientieren wo es angenommen wäre, da es keine gibt. Wenn du Zeit hättest noch zu warten würde ich das ansonsten mit dem Comteam abklären wie und ob das geht.

Und bei den Schwächen wäre eine körperliche Schwäche gut anstatt der Skeptik. Das wäre dann mehr ausgeglichen, weil Skeptik unteranderem auch eine Charaktereigenschaft ist. Ansonsten habe ich nichts auszusetzen.

~Kitty

1 „Gefällt mir“

Da ich diese noch nicht ausrp, bis sie angenommen sind, kann ich warten.
Eine körperliche Schwäche nehme ich dann noch mit rein.

Damit ist das gesagte getan. ^^
Und wenn es kein Mana gibt, dann macht euer Magiesystem kein Sinn, ohne Mana keine Magie.

Ich danke dir und melde mich wieder mit der Entscheidung.

~Kitty

2 „Gefällt mir“

Ich kann auch anbieten, das ich die Haare noch heller machen kann, also noch helleren Blauton.

Moin, nach Unterhaltung mit einem Mitglied von Ilmare habe ich ein paar änderungen vorgenommen, hoffe dass Ihr Euch diese auch ansehen könnt.
Im Bereich Magie und Aussehen sind diese zu finden.
LG

Guten Abend,
das Loreteam selbst war sich auch nicht ganz einig wie das zu handhaben ist.
Ich persönlich nehme es jetzt an, einer vom @team kann da nun rüberschauen und im Notfall nochmal einen andern Vorschlag machen falls es doch nicht passt.

~Kitty

2 „Gefällt mir“

Hallo Kaesekuchen1108,

vielen Dank für das Schreiben einer Vorstellung zu deinem Charakter.
In dieser sind alle notwendigen Angaben enthalten und sie entspricht der Lore unseres Servers.

Damit ist deine Vorstellung hiermit angenommen

Damit sollte, es angepasst an das dasein des Menschen sein.

bitte eine Religion wählen die für Menschen ist, und deine Rasse im Steckbrief ergänzen

Die story gibt dementsprechend nichts her.
Ich kann nicht Christentum wählen, wenn er davon nie was gehört hat und anders nichts von wissen möchte, durch seinen Aufenthalt bei Taerentym. :sweat_smile:

Ich möchte erwähnen, dass es Menschen erst seit 6 Jahren in Parsifal gibt. Dementsprechend kann er erst 16 gewesen sein als er nach Parsifal kam und somit wird er was vom Christentum gehört haben. Ich entschuldige mich für das dazwischen quatschen ^^

1 „Gefällt mir“

Hm… Gehört haben ist klar, doch menschen sind doch seit längerem da nicht erst seit 6 Jahren, sonst macht doch die eine geschichte des menschen aus 20 Jahre zuvor in Parsifal kein sinn. :thinking:
Aber kk dann eben so.

  1. Nur Comhelfer unter die CV schreiben.
  2. Wenn es so ist, dann ist es so. Man kann ja einen Post zu schreiben. :grin:

Das ist nicht die Entscheidung von Kitty sondern wurde halt zum Start der Map so festgelegt. Kann man jetzt nicht viel machen außer es zu akzeptieren und mit zu leben

4 „Gefällt mir“

@team kann Achiviert werden.