Soldaten und Söldner gesucht

Seid gegrüßt Menschen Parsifals

Minga sucht derzeit Söldner und Soldaten welche gegen Kost und Logie, wie eine Unterkunft in Minga und zusätzlichen Sold in Form von Geld oder anderen geforderten Mitteln, bereit wären die Stadtwache Mingas zu verstärken. Die Bedingungen wären der Aufenthalt in Minga um jederzeit bereit zu sein einzugreifen, gehorsam gegenüber den Kommandanten und höher gestellten, wie Verschwiegenheit über Pläne und vorgehen Mingas und treue zur Stadt. Minga wächst stetig an Größe, doch die Stadtwache bekommt nicht im gleichen Maße Zuwachs, es sind zwar noch genügen Militärsangehörige vorhanden um alle Mauern zu besetzen, dennoch wäre zusätzliche Unterstützung sehr von Vorteil. Solltet ihr also ein Reisender Söldner oder ein Arbeitsloser Krieger sein kommt nach Minga und helft uns die Stadt zu bewachen und Ordnung und Recht aufrecht zu erhalten.
-gez. Minga

4 „Gefällt mir“

Ein Reiter Steigt vom Pferd und liest sich die Nachricht durch.
Murmelt dann: „Ich wusste es doch… diese Stadt braucht wieder die Hilfe, die sie verdienen“
Kurz überlegte er sich was er tun sollte eher er dann ein Buch aus seinen Rucksack entnahm und mit einer Feder und Tinte, diese abschrieb. „Der General wird sich freuen“ sprach er eher Nikolaus aufs Pferd aufstieg und so schnell wegritt wie er ankam.

3 „Gefällt mir“

Zwerge laufen in Lohengrin stetig vorbei um sich mit den neusten Handelstätigkeiten auseinanderzusetzen. Ebenso lauern sie, sobald jemand etwas ans Schwarzebrett hängt den Zetteln auf. Ein Zwerg - zufälligerweise vertrauter des Marschalls ließt diese Notiz und redet mit seinen anderen Zwergen über die Unfähigkeit Mingas eine Militärpflicht einzurufen. Sie übermitteln diese Nachricht an den Marschall und den König. Der König lässt verlauten:

Grüßt euch Wesen Parsifals,
die Stadt Minga - mit welcher wir gute Verbindungen Pflegen hat die Unterstützung der Hochzwerge. So wie es schon seit fort an ist. Allerdings vermissen wir den Ehrgeiz und die Standhaftig in solch Gefährlichen Zeiten. Eben wegen den Entführungen aus Qadish haben wir unser Militär ausgebaut und verstärkt. Wir sind froh, dass nun auch weitere Städte die Gefahr des Chaos sehen. Diese Brut gehört verbrannt, gekreuzigt, gesteinigt und lebendig Begraben. Sie breiten sich aus wie ein Seuche. Möge uns die Ordnung leiten auf diesen Wegen.
Gezeichnet
Marent Gorin
König Gabilgathols

Diese Meldung ging an alle Ordnungsstädte (@Cheresar , @Ultimatewaffel , @jamiko8800 @Arishok_Senay @Powerplay1234 @Ominira @Kleinkitty @The_Kinght ) und drück abermals die Gefahr der Ordnung aus. Es muss etwas unternommen werden!

3 „Gefällt mir“

Nach einer Weile kehrt Nikolaus wieder zum Schwarzen Brett zurück und liest sich die neue Nachricht durch
Er lächelt kurz durch als er die Antwort Marents liest und schreibt dann eine Taube an Ihn.
In gedanken sich freuend, dass dieser die gleiche Meinung, wie er vertritt.

1 „Gefällt mir“

Hinter ihnen grummelte es immer öfter vernehmlich, in den Wind mischten sich starke Sturmböen, die Regentropfen wurden dicker und schwerer , bis es zu Schütten begann wie aus Eimern . Obwohl es höchstens später Nachmittag sein konnte , glich das Licht eher einer Dämmerung. Der dichte Regen machte die Welt grau und dumpf , durchnässte nach kurzer zeit Cheresars Umhang zu einer Kiloschweren Decke.Der erste Blitz klang wie eine Peitsche und als habe Magdalenas Pferd das ebenso vernommen , preschte es einen bockigen Satz nach vorn.

Nach dem ersten Erklingen kam das Grummeln schnell näher , die Blitze auch und nach kürzester Zeit waren Cheresar und Magdalena mitten in ein Unwetter geraten.

Blitze zuckten über den Nachtschwarzen Himmel und entfalteten sich in tausendfachen Verzweigungen. Aber durch das stetige Aufblitzen wurden die Mauern Lohengrins für kurze Augenblicke in einiger Entfernung sichtbar.

Magdalena zog ihren Umhang enger um sich und schaute über den sich nun nähender Kutschplatz auf der Suche nach einem Unterstand. Dabei viel ihr Blick auf den Aushang Lohegrins und den wild im Wind flatternden Zetteln.

„ Großmeisterin, lasst uns noch einen Blick auf das schwarze Brett werfen, bevor alle Botschaften vom Winde davon getragen werden „ mit diesen Worten lenkte sie ihr Pferd in dessen Richtung.

Schweigend folgte Cheresar der Landesmeisterin Heidelbergs.

Magdalena ritt dicht an das mit Nachrichten bestückte Brett und musste aufgrund des Windes die Zügel ihres Pferdes loslassen um die Zettel festzuhalten.

„ Oh schaut Minga sucht Söldner zur Sicherung Ihrer Mauern, dies ist Wahrlich ein guter Schachzug von ihnen ,denn was nützt die stärkste Mauer ohne Männer die sie patrouillieren“

Ein leichtes Lächeln huscht über ihr vom Regen durchnässtes Gesicht.

„ Schaut Cheresar, Respekt für diese Leistung „ ihre Finger zeigen auf die Botschaft die nach der abgehakten Schriftform nur von Zwergen stammen konnte. „ Was meint ihr Magdalena, was haben die Kurzen zu verkünden“ Lächelnd antwortet Magdalena „ Ich meine nicht die Botschaft sondern eher die Höhe in der sie angebracht ist, dies ist für die Zukurzgekommenden schon beachtlich „

Kurz überfliegt nun auch Cheresar die Nachricht und schüttelt den Kopf „ Seit Monaten hat es im Fürstentum keine Bedrohung durch das Chaos und seine Schergen gegeben, aber ja vielleicht sucht es sich den schwächsten Gegner“ Mit diesen Worten gibt sie ihrem Pferd die Sporen und sie reiten weiter in den Regen in Richtung des Stadttores Lohengrins.

„ Wovon spricht dieser Zwergenkönig überhaupt, die einzige Ordnung für uns Christen ist der Herr unser allmächtiger Vater „ murmelt sie leise.

12 „Gefällt mir“

Leopold Ahrens

Leopold Ahrens schickt einen Diener der Kirche zum Schwarzenbrett in Lohengrin und schreibt dort ein Gebet rein. Für jeden der das ließt, ist es ein Aufruf, zum Militär zum Bewaffneten Kampf gegen den Ketzer Papst Greifensteins

Jesus Christus
Vater unserer Herzen
Wir sind dir Treu.
Minga ist durch dich gewachsen
Durch deinen Sohn stark geworden
Falsche Propheten sind gekommen
Falsche Propheten werden mit deiner Klinge vernichtet werden
Die Klinge der Ritter ist mit deinem Namen getränkt
Wir verbreiten die Liebe deines Sohnes
Gegen die Ketzer dieses Landes.
Denn Minga stellt die Göttliche Herrschaft
Denn Minga stellt deinen Namen rein.
Denn Minga wird dich verteidigen
Dies tun wird um dich zu beschützen und deine Schöpfung zu bewahren.
Dies ist in Ewigkeit und deiner Liebe für immer.

Amen.

1 „Gefällt mir“