Stadtvorstellung Ishwara ~ Die Hauptstadt der Lichtelfen

Dort wo das Licht die Erde berührt, wird auch immer Schatten sein


Name

Ishwara

Der Begriff stammt aus einer Mischung sehr alter Hochelfischer Sprache und der ursprungssprache der Lichtelfen. Grund dafür war das Bündnis der Lichtelfen mit den Hochelfen Meridiums zur Zeit der Elfenkriege. Der Begriff ist seit jeher unter den Lichtelfen bekannt und wird als die direkte Glaubensstadt der Gesamten Religion gesehen.

Bedeutung: Atmaans beste Schöpfung


Entstehungsgeschichte

Ein stürmischer Wind herrschte auf dem Offenen Meer. Das kleine Boot was sich seit Stunden über die Gewässer kämpfte knarrte stark und man merkte, wie in das schwere Holz mehr und mehr Löcher geschlagen wurden. Die Gestalt, die an Bord des Schiffs waren, sichtlich verängstigt. Eine triefend nasse Kapuze ihres Mantels hing ihr im Gesicht. Inzwischen war sie nun nicht mehr am Steuer, sondern klammerte sich mit Angst besessen an den Mast des Schiffs.
Hohe Berge und Klippen erstreckten sich langsam vor der Person auf dem Schiff. Ehe sie sich versah tränkte eine Welle das Schiff ins Meer und riss sie an den kalten Strand.

Die Strahlen der Sonne weckten die junge Lichtelfe allmählig aus ihrem Schlaf. Als sie aufsah merkte sie, dass sie am Strand vor riesigen Bergen lag. Die Sonne war hell und unglaublich warm.
Die Elfe war die junge ziemlich unerfahrene Kayro. Von Atmaan getrieben suchte sie einen Ort, um erneut den Lichtelfen ein Zuhause geben zu können.

So wurde sie an den Rand dieser Insel gespült. Vor langer Zeit gab es schon einmal diesen Ort, doch verschwand er wie alle Glaubensanhänger Atmaans urplötzlich. Kayro war sich sicher geworden, dass sie den Ort, von dem ihr Gott sprach, gefunden hatte. Glücklich und neu motiviert begann also Kayro das Dorf was sie fortan Ishwara nannte zu errichten. Mit der Zeit wurden einige Elfen von Ishwara angezogen und so wuchsen Ishwara weiter bis zu dem Tag, den wir heute kennen.


Ein kühler Wind fegte durch Ishwara. Nahezu jeder Lichtelf wusste was geschehen würde. Jede konnte das Gefühl der ferne spüren. Kein mucks war auf der ganzen Insel zu hören. Die Sonne ging nun langsam über der Insel auf und tränkte diese in helles Licht. Die Palmen rauschten im Wind und man bemerkte erstaunlich viele Gesteinsbrocken am Fuße der Berge. Nun konnte man die kleine zierliche Stadt Nigra Flamma sehen. Einige Häuser von Trümmern zerschlagen konnte man erkennen und die großen Höhlen der Elfen waren von viel Schutt und Asche begraben worden. Langsam erkannte man viel hochgewachsenes Gras an den Wegen. Einige Vögel saßen auf den Bäumen und ein kleiner Hase streifte durch die scheinbar verwilderten Hütten.

Doch wie war es dazu gekommen? Noch gestern sah dieser Ort aus wie immer, aber nun war er eine Definition eines zerstörten Ortes, der von der Natur vernichtet wird. Die gigantische Phönix Statur war in sich zusammengebrochen und ein kleiner Sprössling eines Baums sprießte aus den Trümmern jener Statur. Der Festplatz der Stadt sah nicht anders aus. Die großen Balken, die sich sonst über den Platz streckten, waren zusammengebrochen. In der Bucht vor dem Platz schwommen Holzplanken und auch kleinere Gesteinsbrocken waren auf den Boden des Wassers gesunken. Stofffetzen hingen in den Bäumen der Insel sowie auch kleinere Gegenstände, die durch starke Windböen herumgewirbelt wurden. In den sonst so glatten und perfekt an den Berg angepassten Wegen waren Löcher, aus denen der Gestein gebrochen war und nun wie vieles davon am Fuße der Berge lag. Die Säulen, die die Wege stützten, waren gebrochen und Teile der Wege waren abgerutscht. Im sonst so belebten Stadtinneren vor den Gebetshöhlen waren viele Trümmer verteilt und teile von diesen waren wie die meisten Höhlen verschüttet.

Die Brücke, die den Großteil der Insel mit den eher ländlichen Bereichen verband, war eingestürzt und kaum eine der kleinen Hütten stand noch und die großen Felder waren bewachsen selbst kleine Bäume tummelten sich nun auf diesen. Auch der Marktplatz wies nun eine Wiese auf und kaum einer der Stände existierte noch. Das große Kristalllicht war zu Boden gekracht und in seine Einzelteile zersprungen. Auch der Steg, an dem die Schiffe ankerten, war ebenso zerstört worden. Die Schiffe befanden sich nun auf dem Meeresgrund geprägt von Algen und Korallen.

Doch ein Ort stach in all der Zerstörung hervor. Eine wunderschöne gerade Wiese zu Füßen des Palasts…

Der Mond erstreckte sich über Ishwara und jede Lichtelfe war zusehen. Alle Lebenden Ishwaras waren versammelt auf der Wiese zu Füßen des Palasts in einem Kreis. Langsam schritt die Hohepriesterin in den Kreis. Ihr Blick war ruhig und monoton während sie die anderen betrachtete. Die Kinder der Insel lagen zitternd in den Armen der Älteren. Langsam ließ die Hohepriesterin ihren Blick durch die Menge schweifen

„Wir sind Hüter. Aber auch sind wir Wesen, die eine Aufgabe haben und auch sind wir eine Familie…wir kennen unsere Ziele und wissen alle was am Ende dieser steht. Doch nun haben wir alle ein Wissen geschenkt bekommen. Ein Wissen unseres Gottes. Ein Wissen der Erlösung und eines der Freiheit. Eine Prophezeiung, die sich stehts, bewahrheitet wurde uns offenbart. Eine dessen Hintergrund wir nun erfahren haben. Was wir gerade fühlen? Angst? Trauer? Verzweiflung? Das mögen vielleicht einige von euch spüren. Aber für mich ist es eine Erlösung, eine Befreiung und auch ein Segen. Ich selbst weiß wie dies jetzt klingt…egoistisch aber ich denke das ich gerade jetzt ehrlich sein sollte.“

Ein lächeln zierte das Gesicht der Elfenkönigin als sich nun die ersten Sonnenstrahlen orange färbten und langsam ein helles Licht jede Elfe in ihrem Umkreis umhüllte.

Langsam begannen die Elfen heller zu strahlen ehe kleine Lichtfunken von ihnen aufstiegen und sich ein heller Schleier um die Elfen bildete. Im Hintergrund waren knackende Geräusche zu hören und nun sah man wie langsam gigantische Trümmer an den Elfen vorbeirasten gen Meer zum Fuße der Berge.

Erstaunt richteten sich die Elfen auf während sich nun kleine Lichtpartikel von ihnen lösten und gen Himmel flogen. Immer mehr schwanden die Partikel in den Himmel und lösten nun die Elfen nach und nach auf ehe ein helles Licht über ihnen erschien was die Gestallt eines Mannes zeigte der seine Hand nun ausstreckte und leise redete. „Kommt zu mir meine Kinder…lasst euch erlösen von dieser Qual…“ seine Stimme war sanft und einige Elfen begannen zu reden während die Königin nur zu dem Lichtmann auf sah und sich sanft verneigte. Nun erschienen 6 weitere Gestallten an seiner Seite. Das Abbild Maylas, das Abbild Samsaras, das Abbild Jivas, das Abbild Pranamayas, das Abbild Jivanmukti und der Schwarze Phönix. Sie alle sahen zu ihren Kindern herunter die mit Tränen in den Augen zu ihnen heraufsahen. Das Lichtwurde stärker und nun bemerkten einige Elfen das sie begannen sich aufzulösen.

Langsam ging nun die Sonne unter und der Mond tauchte die Welt mit Dunkelheit von der in Ishwara jedoch nichts zusehen war. Langsam stieg der Mond an während die Zeit wie im Fluge verging und man plötzlich bei dem ersten Lichtelfen sehen konnte wie seine Haut abblätterte und diese langsam in sich zerstört wurde. Langsam viel eine Art Haut zu Boden und ein heller Geist entstieg dieser der nun langsam gen Himmel stieg. Diesem Beispiel folgt die anderen Lichtelfen. Nach und nach hinterließen sie lediglich eine Haut und stiegen gen Himmel auf. Der Wind fegte stark über Ishwara. Die Bäume neigten sich gefährlich und das Meer schlug hohe Wellen.

Letzten Endes blieb nur noch Kayro zurück. Auch ihre Haut viel langsam zu Boden. Inzwischen liefen ihr Tränen über die Wangen und sie sah ihren Schützlingen hinterher und schloss sanft die Augen ehe auch die letzte Lichtelfe sich aus ihrer Haut löste. Niemand der nicht in Ishwara war konnte dieses Schauspiel erleben. Nur ein seltenes Phänomen war in dieser Nacht am Himmel Parsifals zu erkennen. Denn was man sehen konnte war der schönste Sternenhimmel den man bisher gesehen hatte. Tausende Sterne waren zusehen und niemand konnte ahnen das sie das Zeichen der Heimkehr waren. Die Lichtelfen waren verschwunden und zurück blieb nur ihre nun von Natur überwucherte Stadt. Der Blick des Lichtgottes schweifte über Ishwara und er lächelte warm. Ja es hatte jemanden gegeben der seine Vorstellung umgesetzte hatte. Der der Welt etwas neues gab, doch…wenn es am schönsten ist ist meistens die Zeit eines Abschieds gekommen. Langsam wendete er sich gen Himmel und verschwand mit den Geistern und vielen Lichtern seiner Schützlinge an seiner Seite.


Die Jahre strichen ins Land und so wie auch die Zeit verging, vergingen auch die Lichtelfen. Wie lange es dauerte bis sie zurück kamen war wohl unklar. Doch dies entschied letztlich die Nacht, einige Jahre nachdem die Lichelfen verschwanden waren. Die junge Evanora wie auch die Hochelfischen Königin Mylaela Nylathria Maertel, begaben sich in die Tiefen Ishwaras um die alte Bibliothek zu erkunden. In jenem Moment trafen sie Atmaan welcher ihnen von jenem Tag an die Chance gab die Lichtelfen zurückzuholen…


Stadtbanner

Hauptbanner welcher die Insel Ishwara im Sonnenaufgang zeigt.


Banner des Militärs welcher lediglich im zugehörigen Viertel auftaucht.

Es zeigt die drei Lehren der Magie welche von der Kraft des Kampfes umringt werden.


Banner der Astronomie welches nur in dem Viertel auftaucht.

Es zeigt den Mond welcher an den Klippen Ishwaras aufgeht.


Banner des Bauernviertels welches nur in dem Bereich auftaucht.

Die Blume des Lebens und des Todes vereint in einer Blume zeichnet sich auf diesem Banner.


Banner der Kulturbereiche, taucht nur dort auf.

Verschiedene Farben welche eine Mischung verschiedenster Auren und Mächte zeigen soll.


Relevante Personen in Ishwaras Geschichte

Kyria-Ara Nova

Kyria lebte lange Zeit in Ishwara zur Abwesenheitszeiten von Kayro. Sie nahm in jener Zeit ihren Platz ein und schützte die Lichtelfen so über einen langen Zeitraum hingweg. Viele betrachten ihre Zeit daher als nicht relevant jedoch ist sie wohl eine der Gründe das Atmaan so lange Zeit die Welt überstandenhat und die Lichtelfen ihren Glauben nicht aufgegeben habe.

Kayro Ray

Kayro war die Gründerin Ishwaras. Sie schuf Ishwara als Friedlichen Ort für Anhänger Atmaans. Über die Zeit entwickelte sie verschiedenste Feste welche bis heute noch relevant sein sollten. Sie schützte Ishwara lange Zeit und gehörte wohl zu einer der Mächtigesten Magierinnen ihrer Zeit.

Tokrá Oblivia

Tokrá überdauerte viele Zeiten. So blieb er auch einige Jahre zurück nachdem die Lichtelfen Ishwara verlassen hatten. Er schützte die Insel und sorgte für die Überreste der Lichtelfen. Irgendwann wurde er jedoch letztlich von Atmaan zu sich gezogen.

Lucien Calzy

Die Elfe welche wohl die letzte Blutelfe ihrer Art war. Sie war ihr Leben lang an der Seite der ersten Hohepriestern und schützte sie. Nachdem die Lichtelfen verschwanden, verschwand auch Lucien letztlich und wurde seit jeher nicht mehr gesehen.


Regierungsform

Absolute Monarchie

Gesetzbuch

Grundgesetz

§1.1 Jeder Bürger ist mit Respekt zu behandeln

§1.2 Jeder Bürger hat das Recht auf eine Unterkunft sowie Versorgung

§1.3 Ein Bürger darf ohne Zustimmung des Komoré’s nicht seiner Freiheit beraubt werden

§1.4 Mord, Diebstahl, Versuchter Mord, Körperverletzung, Sexuelle Übergriffe oder gar Entführung ist strikt gegen das Gesetz und wird mit gegebenen Strafen geahnde

§1.5 Jeder Bewohner oder Besucher welcher aufgrund eines Haftbefehls festgenommen wird, hat das recht auf einen Verteidiger

§1.6 Jedes Lebewesen hat ein Recht auf sein Leben und dies muss respektiert werden

§1.7 Steuerzahlung ist freiwillig

Kriegsgesetze

§2.1 Den Kriegszustand kann lediglich von der Ashesá ausgerufen werden. Sollte diese krank oder verhindert sein liegt die Obhut dieser Entscheidung im Aheros

§2.2 Im Kriegszustand fallen die Grundgesetze weg und die Ausnahmezustandsregelung tritt in Kraft

§2.3 Starke und vorallem schwere Waffen müssen beim Schmied angemeldet werden und im Waffenverzeichnis eingetragen werden

§2.4 In Kriegszuständen können sich Bewohner für Essensrationen eintragen um eine bessere Versorgung zu erhalten.

§2.5 In Kriegszeiten werden keine Fremden auf die Insel gelassen

Ausnahmezustandsregelung

  • Während die Regelung in Kraft ist, hat die Ashesá die alleinige Herrschaft. Das heißt, sie entscheidet alles und nimmt als einzige Anträge an
  • Jegliches Eigenhandeln steht unter Strafe
  • Die Insel ist mit An/- und Abmeldung zu verlassen
  • Sollte es zu einem Angriff der Insel kommen, werden alle Bewohner in die Zugehörigen Schutzeinrichtungen ihres Viertels gebracht
  • Renjisoverpflichtete Elfen werden ins Renjisovierteil eingezogen
  • Ob die Insel verlassen werden darf, muss als Antrag bei der Ashesá gestellt werden. Ohne Erlaubnis die Insel zu verlassen ist nicht gestattet.

Ranggesetze

§3.1 Versuchte werden weder angegriffen noch beleidigt. Jedoch haben sie eine Austrittbescheinigung mitsich zu führen sollten sie außerhalb ihres Viertels sein.

§3.2 Jeder Bewohner Ishwaras ist an die Grundrechte gebunden

§3.3 Renjisoangehörige dürfen bei Einsätzen oder Tätigkeiten nicht behindert werden

§3.4 Versuchte müssen, sollten sie außerhalb ihres Viertels arbeiten wollen, einen Antrag beim Königshaus stellen

§3.5 Die Weitergabe von Informationen ist, unabhängig von Rang und Stellung verboten

Außengesetz

§4.1 Besucher sind in Ishwara immer willkommen, es gilt Höflich zu ihnen zu sein

§4.2 Das mitführen von Waffen oder Rüstungen ist für Besucher nicht gestattet

$4.3 Verbündete haben die Erlaubnis mit Rüstungen oder Waffen aufzutauchen allerdings nur sollte dies vorher zwischen den beiden Bündnisleitern abgesprochen worden sein

§4.4 Diplomatische Verhandlungen werden stehts in den Tershasen gehalten welche sich nicht in der Nähe Ishwaras befinden. Grund dafür ist die Sicherheit der Stadt, sowie auch der Schutz

§4.5 Sollte es keine Kriegszustände geben, sind jede Besucher stehts auf Ishwara in Ordnung

$4.6 Sollten Auffälligkeiten vorkommen, so ist gebeten dies der Renjiso umgehend mitzuteilen

Glaubensgesetz

§5.1 Jeder Glaube hat toleriert zu werden

§5.2 In Ishwara leben lediglich Wesen, welche Atmaan dienen. Andere werden in der Regel nicht aufgenommen

§5.3 Sollte es vorkommen das andersgläubige beginnen Kulturen oder andere Religionen zu beleidigen, so ist ein Verweis aus dem Territorium der Insel bestimmt

§5.4 Sowohl die Ordnung als auch das Chaos, sind wichtig für das Gleichgewicht. So hat beides in Ishwara toleriert zu werden

§5.5 Die Tempelanlagen sind heilige Orte. Andersgläubige dürfen sie in der Regel nicht betreten

Strafgesetze

§6.1 Diebstahl wird mit einer Geldstrafe geahndet und kann auf eine Freiheitsstrafe ausgeweitet werden

§6.2 Sollte eine Person straffällig werden, so hat sie ein permanentes Verbot jegliche Art der Waffen oder Rüstung zu besitzen. Dies kann auf Antrag aufgehoben werden

§6.3 Mord an einem Bürger oder an einem Besucher, wird mit einem sofortigem Freiheitsentzug bestraft und kann auf eine Verwandlung zur Versuchten, hinauslaufen

§6.4 Die Weitergabe von Orte, Informationen oder Aufenthalt geheimer Dinge, ist Strafbar und kann mit Freiheits- und ggf Lebensentzug geahndet werden. Lichtelfen können ebenso mit einer Verwandlung zur Versuchten rechnen

§6.5 Verrat an der Ashesá wird mit Freiheitsentzug und Verwandlung zur Versuchten gestraft

§6.6 Dem Glauben Atmaans abzuschwören wird eine Verwandlung zur Versuchten als Folge haben

§6.7 Einbruch wird mit einer Geld oder Freiheitsstrafe gehandelt

§6.8 Entführung wird mit Freiheits- oder Lebensentzug bestraft

§6.9 Seine Position ausnutzen wird mit dem Entzug der Stelle und einer Geldstrafe gehandelt

§6.10 Erpressung ist ein Schwerwiegendes Vergehend und wird mit Geldstrafe und Freiheitsentzug gehandet

§6.11 Die Flucht vor Strafe wird mit dem Entzug des Rechtes auf Leben bestraft

§6.12 Sexuelle Übergriffe, welche von einer Seite nicht gestattet waren, werden mit der Todesstrafe oder einem Freiheitsentzug bestraft

§6.13 Körperverletzung wird mit Geldstrafe oder Freiheitsentzug gehandelt

Bündnisgesetze

§7.1 Verbündete erhalten das Recht auf eine Botschaft im Renjisoviertel

§7.2 Verbündete erhalten Hilfe und ebenso auch Schutz sollten sie diesen brauchen

§7.3 Verbündete können im Ausnahmezustand ebenfalls die Insel betreten jedoch lediglich auf Antrag

Renjisogesetze

§8.1 Sobald die Ausbildung beim Renjiso abgeschlossen ist, kann man in ein anderes Viertel ziehen, bleibt aber noch dem Renjiso verpflichtet

§8.2 Sollte man sich entscheiden hauptsächlich beim Renjiso zu dienen, so erhält man eine Wohnung in jenem Viertel

§8.3 Das Renjiso steht höher als jene welche nicht zu diesem gehören. Das bedeutet Lichtelfen im dienst ist folge zu leisten

§8.4 Seine Stellung als Renjisoangehöriger Auszunutzen ist Strafbar und wird nicht entschuldigt

§8.5 Haftbefehle können nur von den Zuständigen angezettelt werden. Zusätzlich benötigen sie die Einverständnis der Königin

Gesundheitsgesetz

§9.1 Jeder Bürger hat ein Recht auf Medizinische Versorgung

§9.2 Bei Verletzung von Besuchern, gilt ebenfalls eine Versorgung, sollte es nötig sein

§9.3 Sobald Bürger Steuern zahlen, werden Medizinische Versorgung vom Königshaus übernommen

§9.4 Das Hadri, welches im Renjisoviertel liegt, steht unter höchstem Schutz.

§9.5 Das Verhindern von Medizinischem Personal ist untersagt und wird mit selben Strafen der Verhinderung von Renjisoangestellen gehandelt

ooc

Sponsort by Luggy_Luk

Zur Verfügung gestellt by Krassester Legenden Dc (Ishwara) ->Diktatur | Kayro Bubble | Das Kampfkeksgeschwade

Genutzt von KayroRay

Serverregeln
§1.1 Die Kaiserin hat immer recht
§1.2 Was die Kaiserin sagt, ist Gesetz
§1.3 Die Kaiserin steht über allem
§1.4 Wenn dir die Kaiserin einen Auftrag gibt, ist dieser sofort ohne Widerrede zu erledigen
§1.5 Wer Propaganda für andere Regierungsformen macht, wird mit @Stillefuchs bestraft
§1.6 Die Kaiserin muss auf einem Mindest-Lautstärke Level von 150% oder mehr sein, wer dagegen verstößt bekommt eine @Abgemahnt 1 Rolle.
§1.7 Hier gilt die StVO
§1.8 Wir sind Krass
§1.9 Die Meinung der Kaiserin ist die einzig Wahre
§1.1.1 Wer auf diesem Discord ist, hat seine Unschuldigkeit verloren
§1.1.2 Wer mit Kayro mehr als 2 Minuten geredet hat, hat seine Unschuld verloren
§1.1.3 Wenn diese Regeln nicht zutreffen, tritt §1.1 in Kraft

§2.1 Keine Hass gegenüber anderen und/oder Randgruppen
§2.2 Verpisst euch mit Religionsfeindlichkeit, Homophobie und Sexismus
§2.3 Geht respektvoll mit anderen Benutzern um
§2.4 Die Memes und Zitate sind mit Spaß zu nehmen. Wer sich dadurch angegriffen fühlt kann mir eine DM schreiben, ich werde es dann prüfen
§2.5 Hardcore NSFW gehört in keinen Chanel und ist Komplett verboten
§2.6 Soft NSFW darf in ℙ𝕣𝕚𝕧𝕒𝕥𝕝𝕠𝕦𝕟𝕘𝕖
§2.7 Wünsche von Rollen, Channels u.a. dürfen in den 𝔸𝕟𝕥𝕣ä𝕘𝕖 ein Teamler wird sich dem annehmen
§2.8 Was auf diesem DC passiert bleibt auf diesem DC
§2.9 Verbotene Worte sind Sazarius und alle dazugehörigen und identifizierbaren Abkürzungen

Die Regeln dieses DC‘s sind auch rückwirkend noch in Kraft tretend.

Mit dem sein auf diesem Dc erkennt ihr Kayro als Kaiserin an (AUCH SCAR)

Strafen
Bei Missachtung wird je nach ausmaß des Verstoßes und welche Regel missachtet wurde verwarnt oder bis zu gebannt.

Bündnisse

Zur Zeit hat Ishwara kein Bündnisse


Stadtaufbau

Die Ankunft in Ishwara erfolgt beim Hafen, zu Füßen des Kulturviertels. Von dort aus kann man entweder zum Bauernviertel oder ins Innere des Kulturviertels gelangen. Über das Kulturviertel gelangt die Weiterführung zum Renjiso- und Astronomieviertel. Über diesen beiden befindet sich der Sitz der Ashesá

Bilder

Verbindungen

Ishwara ist ausschließlich über den Seeweg zu erreichen. So wurde ein großer Hafen zu Füßen der Insel errichtet


Kultur/Religion

In Ishwara ist die Herrschende Religion, der Glaube an den Gott Atmaan. In der Stadt leben ebenso auch nur Elfen welche jenem Gott dienen.


Klima

In Ishwara herrscht stehts ein angenehmes tropisch warmes Klima. Selbst im Winter scheint es nicht sonderlich kühl in der Tropischen Gegend zu sein. Um die Mittagszeit, ist die Hitze wohl bei ihrem Höhepunkt sodass manchmal Temperaturen bis zu 40°C auftreten können. In den Gebäuden und vorallem Höhlen, liegt die Temperatur hingegen eher zwischen 20°C und 30°C. Im Winter sinken die Temperaturen höchstens auf 15°C

Trotzdem beherrscht das Klima einen nahezu perfekten Ausgleich da es sehr weit im Nord-Osten liegt mischen sich die kalten und warmen Temperaturen ständig

Flora

In den Wäldern herrscht am Bodenbereich ein Schwüles angenehm warmes Klima. Kleine Bücher ziehen sich von den Bergen abwärts gen Meer und an freien Stellen herrscht eine angenehme Meerluft. Die Bäume sind sehr Palmenartig und ziehen sich über die gesamte Insel. Hin und wieder kann man eher die „normalen“ Bäume sehen doch nicht sonderlich oft

Die Blumen blühen fast alle Jahreszeiten meist bis tief in den Herbst hinein. Über den Winter hin, ziehen sie sich allerdings zurück. Vorallem tiefrote Lilien blühen gerne an den Hängen

Sei’yuri

Fauna

Wenn man sich auf den Weg in den Wald macht kann man direkt das Summen unzähliger Bienen vernehmen. Meist schwirren sie schon von früh morgens an den unzähligen Blumen herum. Im Wald kann man selten, aber man kann auf kleine Rehe treffen. Viele Vögel besiedeln die Bäume der Wälder. Ob Tukane, Kolibris, Kakadus und auch manchmal eben Flamingos. Sie alle bilden ein seltenes Naturschauspiel.

image
image

Aber eben auch sehr gefährliche Tiere leben gut versteckt kaum sichtbar versteckt ob im Blätterwerk oder im Unterholz. Sie fühlen sich oft bedroht von den Lebenden dort. Als Beispiele zählen vor allem die Kammspinne, der Pfeilgiftfrosch, bei großem Pech auch eine Anaconda.

image
image


Rassen

In Ishwara leben ausschließlich Lichtelfen, jedoch kann es unter speziellen Umständen dazu kommen, das auch andere Rassen welche entweder an Atmaan glauben oder ggf per Bündnis im Schutz der Krone stehen aufgenommen werden.


Tradition
  • Meditation

  • Aili

  • Das Jagdritual

  • Tattoos

  • Leuchtende Waffen

Nachlesen

Begriffe

Königin - Ashesá
König - Asheso

Stellvertretung des Throns - Qidesh
Stellvertreterin des Throns - Qidash

General - Komoré

Soldat - Bokesh

Militär - Renjiso

Sklave - Aili

Verteidiger/Anwalt (Vor Gericht usw) - Etsherow
Kläger - Norisha


Verhandlungsort - Tershasen

Krankenhaus - Hadri

Festtage

11.01 - 17.01 Tariq

27.02 Vitus

18.03 Zenobio

21.05 Isra

25.06 Fronjo

17.07 Lyanna

06.08 Hokulani

14.11 Jaro

Feste nachlesen


Bewohner

KayroFucingRay
IceDragonchan
lilmoonie04
KiberEduard
ItsukiNadora392
SinnFlut_12

Position

image


Quellen

https://www.pinterest.de/pin/733242383088005909/

https://www.pinterest.de/pin/28147566412801436/

https://www.pinterest.de/pin/583356957973281404/

Kammspinnen – Wikipedia

Tukan: Symbol der Exotik - Schnabel gibt Rätsel auf - AMAZONAS.de

Papageien – Wikipedia

Pfeilgiftfrösche liefern Chemiewaffe für die Jagd - AMAZONAS.de

10 „Gefällt mir“

Die Stadt wäre angenommen :slight_smile: Viel Spaß!

2 „Gefällt mir“