Taakur Cerar die Stadt der Orks

Dort wo ewig die Sonne scheint und es niemals regnet liegt die Stadt der Orks.

Geschichte

Einst kurz nachdem die restlichen Orks in Parsifal einem wiederwilligen Frieden unterzeichneten zogen sich die Reste der vier Stämme in die Wüste zurück. Dort fanden sie einen gigantischen Monsterfriedhof. Die Gebeine der riesigen Ungeheuer waren zu einem Großteil unter Wüstensand begraben so, dass nur noch die hohlen Gerippe hervor ragten. Viele wären weiter gezogen, jedoch nicht die Orks sie erkannten den nutzen dieses Ortes und bespannten die Knochengerüste mit Leder, Fell und Stoff.

Jedoch war diese selbst aufgelegte nicht gut für die restlichen Orks. Es liegt in der Natur eines jeden Orks zu kämpfen und die Jagten und Duelle konnten diesen drang nicht befriedigen. So kam es schon bald zu kleineren kämpfen unter den vier Stämmen, welche erst endeten als sie bereits fast ausgelöscht waren. Es waren blutige Zeiten und nur die Stärksten unter ihnen überlebten. Diese kleine Gruppe aus Überlebenden verkleinerte sich von Monat zu Monat weiter, da sie nicht genug Fleisch aus der Jagt erhielten. Bis sie schließlich in einer verborgenen Höhle einen riesigen See fanden, der unmengen von fischen beheimatete.
So wuchs nach und nach die Zahl der Orks wieder. Doch mit der erneuten zunahme der Bevölkerung spitzte sich die lage wieder weiter zu.

Nun vor einigen Monaten tauchte ein Schwarzork in Begleitung einer riesigen Horde Orks auf. Er sagte zu den alten Häuptlingen, dass diese versagt hätten und sich umschauen sollen wo sie nun lebten und wie schlecht es ihren Brüdern geht. Dieser Schwarzork übernahm die Führung aller vier Stämme. Er sorgte dafür, dass die zerstörten Zelte so gut wie möglich neu aufgebaut wurden und die Nahrungsversorgung gesichert ist…

Herrschaft und Gesetzgebung

Die Stadt wird von einem Häuptling geleitet welcher von einem Schamanen unterstützt wird. Der Häuptling kann durch eine Herausforderung zum Duell durch seinen Herausforderer ersetzt werden. Diese Herausforderung muss vor mindestens zwei Orks ausgesprochen und ausgefochten werden. Der Schamane ist nicht absetzt bar, jedoch kann er einen Lehrling ausbilden.

Es gibt in Taakur Cerar keine richtigen Gesetze, jedoch muss sich jeder vor dem Häuptling verantworten, wenn dieser der Meinung ist, der jenige hätte etwas unrechtes gemacht. Er wird auch in Absprache mit dem Stammesschamanen die härte der Strafe entscheiden.

Kultur und Glaube:

Taakur Cerar ist eine reine Orkstadt mit vereinzelten ausnahmen. Diese “Ausnahmen“ haben sich den Respekt und die Anerkennung der Orks gewonnen. Selbst verständlich herrscht in der Stadt nur der Glaube an die Chaos Götter, da die Orks keinen anderen Glauben anerkennen.

Banner:

Das Banner Taakur Cerars besteht aus einer Kombination aus dem Chaosstern und dem Symbol Khornes, welcher der Schutzpatron der Schwarzen Legion ist, auf rotem Hintergrund. Der Hintergrund ist selbstverständlich in der Farbe des Blutes, da die Schwarze Legion die Länder mit dem Blut der Sterblichen segnet.

Mitglieder:

@Hagrast
@Gamersheep2004
@DGVKnockDelp
@Vidi
@keyZ1337
@Sucuk_MCmobile
@Philipp99
@PandaPaul2016

10 Like

Sorry, dass die Vorstellung so kurz ist nur ich hatte keinen plan wie ich das am besten schreiben sollte. Ich hoffe die Gesetze sind verständlich. Ich werde die Geschichte im laufe der zeit auf dem server weiter schreiben

LG Hagrast

5 Like

Das erste bild Taakur Cerars

6 Like

Da geht einem das zivilisierte antizivilisatorische Barbarenherz auf xD
Sieht toll aus!

An sich ja gut, die Story mag ich auch.
Aber hattet ihr nicht mehr Mitglieder? @ShadowGirlx05 ist doch auch ein Mitglied? (Zum Beispiel)
Solltet es mal aktualisieren xd

Mh ja aber nein…

Ich weiß…

Danke mein aller liebster händler gobo xD