Távaryns Antrag zur Stadt

Der grösste Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.


Ein Dokument wird im Rathaus Lohengrins eingereicht.

Mit diesem Dokument beantrage ich, Tári Mylaela Maertel von Távaryn , den Aufstieg zur Stadt.

Unser Dorf ist bereit, um eine Stadt zu werden. Die Strassen sind seit jeher gepflastert, um Kutschen und Wägen den Weg zu erleichtern. Ebenso steht seit Monaten die Schmiede ((-5077 164 -3416)) der Yáralil Feyera Ainia in Távaryn. Und auch unser Stadtlager ((-5045 174 -3498)) ist reichlich gefühlt. Um unsere Waren zu verkaufen, wurde der Marktplatz ((-5091 152 -3453)) errichtet.

Und damit das Geld unserer Stadt sicher ist, wurde die Bank ((-5073 155 -3485)) eröffnet.

Ebenso besitzt Távaryn ein Postamt ((-5047 174 -3511)), durch welches unsere Bürger ihre Briefe verschicken können aber auch erhaltene Briefe bekommen.

Durch die wachsende Bevölkerung wurde auch ein Waisenhaus ((-4941 188 -3719)) notwendig, welches elternlose Kinder bis zu ihrem 16. Lebensjahr aufnimmt.

Um den Segen an ihrem 16. Geburtstag zu erhalten, würde die Höhle des Segens ((-4939 230 -3476)) restauriert. Sie dient als religiöses Gebäude.
Als Gerichtsgebäude dient der Steinkreis ((-4961 247 -3497)) unter den Bäumen Ihezas. Jene Bäume entlocken allen Beschuldigten die Wahrheit.
Ebenfalls ist in der Nähe der Bäume unser Bestattungsort ((-4916 231 -3489)) zu finden. Wenn eine Elfe begraben wird, wächst ein Baum um ihr Grab herum.

Gez. Mylaela Maertel, Tári von Távaryn


Kiste mit Lizenzkosten & Dorfslizenz: -5036 174 -3497
Rang geht an mich, CiraThomasen.


Bilder:

Schmiede

Stadtlager

Marktplatz

Bank

Postamt

Waisenhaus

Die Höhle des Segens

Gericht

Bestattungsort

7 „Gefällt mir“

Hallo,

euer Antrag kann leider nicht bearbeitet werden.
Es fehlt das Gebäude „Bestattungsort“ im Antrag.

1 „Gefällt mir“

Koords vergessen und eingefügt.

2 „Gefällt mir“

Danke, euer Antrag ist angenommen

3 „Gefällt mir“