Wer ist diese Elmona Umefir? (Charaktervorstellung)

Setzt euch, ich möchte euch eine Geschichte erzählen. Sie handelt von einer Person, deren Name für viele ein Begriff ist. Ich rede von der Elfe Elmona Umefir, die aktuell das Richteramt bekleidet. Doch ihre Geschichte war nicht einfach, lauscht meinen Worten und ihr werdet verstehen:

Ihr Geburtsjahr ist das Jahre 1308. Sie ist also für eine Elfe noch recht jung. Ihr Markenzeichen sind die langen rötlich-braunen Haare, ihre tiefblauen Augen und der Blumenkranz, den sie immer um den Kopf trägt. Sie hat eine für Elfen recht typische glatte, weiße Haut, spitze Ohren und ist ungefähr einen Meter siebzig groß. Familie hat sie keine, jedenfalls kennt sie keiner, darauf werde ich aber noch gleich genau eingehen. Sie ist Anhängerin der Gaia und ihr Beruf… naja, ist Richterin Parsifals. Ihr Wohnort ist aktuell nicht bekannt, es soll aber Gerüchte geben die besagen, dass sie bald nach Lamondin reisen wird…

Doch nun zu ihrer Geschichte:

Aufgewachsen ist Elmona als männlicher Dunkelelf. Ja, ihr habt richtig gehört. Einst war sie Elmon Umefir aus MerEk.

Der kleine Elmon wuchs auf der Straße auf, seine beiden Eltern haben ihn ausgesetzt und ihn auf sich allein gestellt… durch Diebstahl und scheinheiliges Verhalten schaffte er es trotzdem zu überleben. Mit den Jahren schaffte er es, ein halbwegs normales Leben zu führen. Er ging bei einem der Landwirten MerEks in die Lehre und lernte alles, was für die Hofarbeit wichtig war. Er arbeitete hart und verdiente sich so sein täglich Brot ehrlich. Die Arbeit war hart, doch Elmon lernte durch seinen Lehrmeister das Gefühl kennen, wie es ist, eine Familie zu haben. Denn seine Familie nahm in auf wie einen Sohn und behandelte ihn gut.

Und wieder vergingen Jahre, bis er schließlich seinen eigenen Hof und eigene Felder finanzieren konnte. Es war das erste Mal in seinem Leben, dass er etwas wie Stolz für sich selber empfand. Er hatte sich selbst etwas ohne die Hilfe von jemanden aufgebaut… doch als er sein Leben endlich genießen wollte, brach der Krieg aus.

Ich erzählte euch bereits, dass Elmon als Dunkelelf zur Welt kam. Er verspürte aber nie wirklich den Drang, den Göttern des Chaos zu folgen und interessierte sich mehr für die Religion seiner Vorfahren, nämlich die der Göttin Gaia.

Doch aus Solidarität zu seiner Stadt zog Elmon trotzdem in den Krieg.
Der Krieg zwischen dem Chaos und der Stadt Aether zog sich lange. Es war ein ständiges hin und her, und als man dachte, das Chaos habe die Überhand, schaffte es die Armee der Menschen dennoch, das Chaos und seine Anhänger zu verdrängen…
Die Schlacht war brutal, viele seiner Kameraden fielen und auch er entkam nur knapp dem Tode. Am Ende unterlag die Armee des Chaos der Armee der Menschen und Elmon kehrte nach MerEk zurück.

Doch seine Heimat war nicht wie davor… die Straßen waren leer und die Häuser verwüstet, die Läden geplündert und die restlichen Bewohner der Stadt hatten eine Leere in den Augen, die unbeschreiblich war…

Da beschloss Elmon, MerEk zu verlassen und sich einer Stadt anzuschließen, die nicht vom Chaos regiert wurde und in der Frieden herrschte.

Zuflucht fand er in Wolfswacht, die ihn freundlich willkommen hießen. Auch wenn er nicht immer einverstanden mit den dem Verhalten der Wesen dort war, schätzte er sie doch für ihre Freundlichkeit gegenüber ihm. Es schien wieder alles einigermaßen gut in seinem Leben zu laufen… doch eines Nachts lauerte ihm eine Hexe des Chaos auf und verfluchte ihn. ((An der Stelle weise ich auf den Post Die Verwandlung hin, dann muss ich nix doppelt schreiben XD))

Als er am nächsten Tage erwachte, fühlte sich sein Körper anders an. Plötzlich waren seine Haare länger und einige Körperteile fühlten sich anders an als sonst. Er dachte, er würde träumen und lief in das Badezimmer seines Hauses, um in den Spiegel zu schauen…

Er erschrak, als er plötzlich eine fremde Frau im Spiegel sah… doch dann dämmerte es ihm. Das Mädchen, was er am Vortag von der Straße aufgelesen hat und ihm im Traum erschienen war, ist verschwunden… sie musste eine Hexe des Chaos gewesen sein und ihn verflucht haben. Seit diesem Tag an lebte er als weibliches Wesen. Er änderte seinen Namen und alles, was an Elmon erinnerte und schlüpfte in seine neue Rolle als Elmona Umefir.

Doch Elmona wollte nun mehr, mehr als Elmon je wollte. Sie studierte in der Universität Parsifals Jura und pflegte guten Kontakt zum damaligen Richter Wolfzahn, um selbst Richterin zu werden. Unter ihm
lernte sie alles, was sie wissen musste. Vom Ablauf einer Verhandlung bis hin zum Verteilen einer gerechten Strafe. Mit der Zeit wurde aus dem Lehrer-Schüler Verhältnis eine Art freundschaftliches Verhältnis. Aber als Wolfzahn dann aufgrund eines neuen Gesetzes nicht mehr Richter Parsifals sein konnte, ergriff Elmona die Chance und schwang sich selbst zur 1. Richterin Parsifals auf. Seit diesem Tag sind die Verbrechen im Lande weniger geworden, was wir wohl auch ihr zu Verdanken haben. Sie bekleidet dieses Amt nun seit über 2 Perioden und hat bestimmt noch vor, es länger zu tun.

Doch das war eigentlich alles, ich über sie weiß. Wenn ihr mehr über sie erfahren wollt, müsst ihr sei selbst fragen…

10 Like

Happy pumpkin (2)

4 Like

[Fortsetzung der Geschichte]

Nach einem Monat der Verschollenheit, in dem Sie wie vom Erdboden verschluckt war, trat sie plötzlich wieder auf der Bildfläche auf. Sie schien verändert. Ihr einst so helles Haar war dunkler als davor und ihre Ausstrahlung war nicht mehr die der ehemaligen Hochelfin.
Doch was ist geschehen?

In dem Monat, in dem sie als verschollen galt, lebte sie auf einer unbekannten Insel unter den sogenannten Summae . Wie sie dort gelandet ist? Dank ihrer absoluten Orientierungslosigkeit hat sie sich auf einer Geschäftsreise so schlimm auf dem Meer verfahren, dass sie auf einer Insel gelandet ist, die sie nicht auf ihrer Karte ausfindig machen konnte. Nach mehreren Stunden des Herumirrens traf sie auf eine Gruppe ihrer Artgenossen. Es waren dem Anschein nach Hochelfen… doch der erste Schein trügte. Weder verhielten sie sich wie Aldmer, noch sahen sie aus wie welche. Doch ihre Art mit ihr umzugehen war freundlich und herzlich. Sie nahmen sie in ihrer Gruppe auf und von diesem Tag an lebte sie mit ihnen zusammen.

Ihre Lebensweise studiert und langsam angewöhnt, fasste sie den Entschluss, sich ihnen anzuschließen und bei dem Wunsch, eine eigene Stadt zu gründen, zu unterstützen.
Demnach sagte Sie der Lebensweise und der Kultur der Aldmer ab und besinnte sich vollkommen auf die der Summae…

5 Like