Wie kann man die Nicht-Menschen attraktiver machen?

Ich habe den Thread hier mal erstellt, damit die ganzen Antworten zum Thema aus dem Umfragen-Thread raus gehen :smiley:

Grüße, ich verstehe nicht so wirklich warum das Chaos noch viel Böser gemacht werden soll? ^^’’ I mean warum sind Dunkelelfen zu „lieb“ Orks ebenso obwohl sie permanent alles um sich herum beleidigen was net Chaos ist und Eisenzwerge ebenso nur weil wir nicht direkt einen Vergeltungskrieg starten…?

6 „Gefällt mir“

Schließe ich mich an, vor allem die letzten Ereignisse haben doch gezeigt, dass es eben ein deutliches Gut und Böse gibt. Gut, wir schlachten uns jetzt net gegenseitig ab, wenn man sich begegnet, aber in den meisten Fällen begegnen sich beide Seiten mit viel Verachtung und Drohungen. Also wer das noch „lieb“ nennt, naja…

2 „Gefällt mir“

Aber es geht ja um ein positives Standing. Wenn ich nichts zu einer Person weiß, kann ivh halt nicht sagen, dass diese Person gut ist, aber auch genau so wenig, dass diese schlecht ist. Kann ja auch sein, dass jemand, den ich nicht kenne voll unfreundlich ist und ich dann einfach sage „ja hat ein gutes standing“ :smiley:

4 „Gefällt mir“

Dann stimm doch bei der letzten einfach gar nicht ab :face_with_raised_eyebrow:

Das macht relativ wenig Sinn. Ich wollte auch mit meinen Beiträgen nichts kritisieren, sondern einfach mitteilen, dass man so eventuell nicht die gewünschten Ergebnisse erreichen kann. Ich werde nun mal nicht der einzige sein, der nicht mit allen Teamlern schon wirklich was zu tun hatte - ob Musc jetzt mit meiner Information etwas anfängt oder nicht, ist mir relativ, denn es sind nur meine Gedanken und eventuell denke ich dort auch einfach zu weit ^^

4 „Gefällt mir“

Es war eine Überlegung :slight_smile: Aber wenn hier der größte Teil dafür ist, dass es so bleibt, dann ist die Überlegung auch vom Tisch :smiley: .

Wir wollen halt versuchen die nicht-menschen-rassen ein wenig attraktiver zu gestalten und haben gedacht, dass das vielleicht mit nem böseren Chaos passieren könnte. Wenn es andere Ideen gibt - her damit :slight_smile:

LG.

EDIT:

Wir wollen die anderen Rassen beliebter machen, ohne natürlich die Menschen zu krass zu nerfen. Aktuell ist es halt so, dass die Menschen (auch wenn die meisten darin kein Problem sehen) zu einfach zu spielen sind und darüberhinaus auch leichter als die anderen Rassen zu meistern sind und wir überlegen halt wie man das ändern könnte und die anderen Rassen mehr Attraktivität bietet ohne irgendwas stärker zu machen als andere.

Man sieht an der Abstimmung klar, dass vor allem die bösen Rassen eher als „schwer“ eingestuft werden. Demnach glaube ich auch, dass es die bösen Rassen schwerer haben, ähnliche Beliebtheit wie die Menschen zu bekommen.

Die Frage ist nun: Solte man versuchen das zu ändern oder es einfach so stehen lassen und hoffen, dass noch mehr sich für die bösen Interessieren?

Was man aber durchaus positiv festhalten kann: Die Menschen können sowohl mit den bösen wie auch den Guten kooperieren. Deshalb sind sie quasi so das Bindeglied zwischen dem guten und den bösen und können viel besser das Gesehen hier beeinflussen, vielleicht ist es deshalb gar nicht mal schlimm, dass es so viele Menschen gibt

1 „Gefällt mir“

ich kann gerne noch mal nen Voting hinzufügen mit „eher negative Erfahrung gemacht“ und oder „noch nicht genug zutun gehabt um eine Aussage treffen zu können“ :smiley:

1 „Gefällt mir“

Menschen sind einfach einfach weil sich jeder etwas unter einem Mensch vorstellen kann und sich jeder ein wenig in Menschen hineinversetzen kann was bei den „servereigenen“ Rassen natürlich deutlich schwieriger ist und vorallem Grausamkeit und Stärke wie die der Orks braucht mehr Erfahrung und rpverständnis und das kann sich auch nicht wirklich ändern. Die Anreize an allen Rassen außer Menschen sind dann aber halt Bauweise, neues, interessante Lore und eben extremisierte(?) Charakter. Bedeutet viele nehmen diese Rassen dann einfach weil sie „cooler“ sind.
So finde ich kann das auch bleiben auch wenn es natürlich nicht stimmt da natürlich Menschen super anspruchsvoll und auf einem hohen Niveau gespielt werden können was Charakter, Verhalten, Aktionen etc. betrifft und da sind sie nicht wirklich viel einfacher oder prinzipiell weniger interessant.
Was das Interessant und cool sein betrifft stimmt es aber ja auch nicht, auch Menschen haben super interessante Kulturen, Bräuche, Angewohnheiten, Besonderheiten und Bauweisen aber das ist und wird einfach immer persönlich prefferenz sein.

Um das ganze zusammenzufassen finde ich also, dass es keiner Änderung an den Rassen selbst bedarf da alle auf ihre Art super sind und keine viel zu viel zu schwer zu spielen ist wenn man denn will und vllt ein wenig Zeit reinsteckt und Erfahrungen sammelt, was dann teils zu fail kommen kann was bei Menschen oft weniger tragisch ist aber das ist ja all in all nicht wirklich schlimm ^^?

PS: Ich wähle meine Rasse eigentlich fast immer auf Grundlage von ooc da ich mittlerweile einfach jede Rasse ein wenig kenne und für wirklich jede schon tolle charideen habe/hatte und im Gegensatz zu früher einfach jede Rasse auf ihre Art mag und für jede etliche Pros und Contras habe, deshalb wenn ich mal meine Heimat oder meinen char wechsle oder drüber nachdenke oder es nicht tue entscheide ich das immer durch ooc also Freunde, neue Städte, schöne Städte… (Damals Mensch wurde ich auch nur wegen nem Kumpel, nicht weil die Rasse so unglaublich einfach oder auf den ersten Blick so attraktiv ist. Gut… abgesehen von so wunderschönen Städten wie Greifenstein ;p)

Edit: alles am Handy in Physik geschrieben also macht euch ruhig lustig :see_no_evil:

6 „Gefällt mir“

Viele wollen meist auch garnichts anderes als einen Menschen spielen so scheint es mir zumindest und ich denke wenn man das Chaos noch böser ausspielen muss xD wird es nur noch unattraktiver sie zu spielen ^^’

4 „Gefällt mir“

Hast du vielleicht spontan ne andere Idee? Bzw sollte man überhaupt versuchen die anderen rassen attraktiver zu machen? Lass es mich gerne wissen :s

1 „Gefällt mir“

Ja was du sagst ergibt sinn. Ich denke die meisten picken halt menschen um rein zu kommen bauen sich das rp auf und wollen dann aber irgendwann ihren Char nicht sterben lassen. Was mich zu einer anderen Frage bringt:

Sollten chars auch ohne Zustimmung des Besitzers sterben können? Wenn chars sterben, vielleicht wechseln dann viele Menschen auch mal in ne andere Rasse? Idk

Fakt ist, es macht halt für alle rassen keinen Spaß zu spielen wenn sie 3, 4 Leute haben die alle dann nicht mal richtig aktiv sind.

Wir wollen halt dass alle rassen gute und aktive Spieler haben , für die Spieler ist das eher frustrierend

Wenn das möglich wird, sehe ich jetzt schon voraus, dass das eskalieren wird. In Form von aktiven Spielerjagden . Diese können auch durch meta bzw oocliche Gründe zustande kommen. (Wäre ned das erste mal)

3 „Gefällt mir“

Ich denke durch solche Regelungen würde es dann mehr Beef geben und Leute würden sich vllt erstrecht um sich zu rächen nochmal in der gleichen frak einen Char machen. Also an sich der Gedanke ist vllt nicht falsch und vllt würde das auch vorsichtigeres RP bringen aber ich hätte dann die Angst, dass es generell wenige RP und mehr Meta geben würde.
Meine persönliche Meinung ist auch, dass jeder seinen geliebten char behalten dürfen sollte auch wenn dieser halt dann verstümmelt wird sollte er nicht getötet werden können sondern das sollte der der den char spielt selbst entscheiden können.
Als Beispiel, mein Gobo, ich hab die CV geschrieben, ihn gemocht aber es war eben nicht dieser eine char den ich ewig spiele und liebe und dadurch ist er dann ganz logisch ermordet worden.

1 „Gefällt mir“

Es gibt viele Menschen, sie sind einfacher zu spielen als ein Großteil der anderen Rassen, all das stimmt nur muß man doch bitte auch auf die Geschichte oder die Entstehung von Städten und Gemeinden achten.
Es ist ein Prozess der halt nicht in 2-3 Monaten abgeschlossen ist.
Sparta hat glaube ich fast 9 Monate gebraucht um überhaupt eine Gemeinde zu werden ( Gold war noch sehr schwer zu bekommen ). Sie haben es durch gezogen und existieren nun schon sehr lange.
Greifensteins Grundstein wurde am ersten Tag gelegt als der Server das Licht der Welt erblickte, nicht mit der Absicht eine Fraction zu werden. Von der Burg zum Außenposten und fast notgedrungen zur Fraction.
Belächelt von vielen als Geisterstadt bezeichnet. Monatelang haben saze, eins und ich zu dritt dort gelebt und gewerkelt.

Alles braucht seine Zeit, seine Geschichte um zu wachsen, man kann nun nicht davon ausgehen, daß man eine Fraction erstellt und innerhalb von 3 Monaten ist sie bevölkert und der Mittelpunkt der Welt.

Dies ist denke ich eher das Hauptproblem, denn viele Fractionen werden halbherzig geführt oder erwarten zu schnell zu viel.

Durch Wachstum, langen Atem, Rpliches Auftreten in und außerhalb der eigenen fractionen wird man bekannt und weckt das Interesse. Nur so kommen die gewünschten Spieler auch in die eigenen Reihen und die Anzahl der belebten Rassen wächst.

Die Menschenstädte haben meist auch nur ein relativ kleinen Kreis an Stammspielern und treuen Seelen.
Sie kämpfen täglich mit den Eintagsfliegen und die Bewohner Zahl schwangt wöchentlich.

8 „Gefällt mir“

Ich kann den Gedanken verstehen, aber ich glaube nicht das so viele dann wechseln würden.

Und niemand außer mir bzw. dem Spieler selbst entscheidet wann der Charakter stirbt.
Denn man baut sich ja nicht extra etwas auf, nur damit andere entscheiden wie man seinen Charakter spielt oder sterben lässt. Man mischt sich schon genug überall ein, dann sollte man dem Spieler auch gewisse wichtige Entscheidungen, über seinen Charakter, dem Spieler überlassen und es nicht erzwingen. Das gibt nur unnötigen Stress, den man vermeiden kann.

3 „Gefällt mir“

Ich verstehe deine Intention aber ich finde einen Tod, der von wem anders über meinen Char beantragt wurde fair, sodass man eben nen richtigen Grund braucht um leute zu töten, nicht so einen wie: „Ey du wars da und da und da darfst du nicht hin also töte ich dich“ aber sowas wie „Er hat mich ausgeraubt und ich habe es gesehen“ oder wenn jemand in deiner Armee ist „Er hat sich soo oft den Befehlen des Leutnants widersetzt“ sollte der Char auch ohne Einstimmung des Besitzers sterben. Mit einem guten RP-lichen Grund. Sowas wie bei Laurin damals als fast jede Stadt gegen ihn war, da konnte man ihn nicht töten weil er dann einfach nein gesagt hätte. Wenn die Chars eben scheiße bauen sollten sie auch ohne Mitbestimmung getötet werden dürfen, dann würden die Spieler auch aufpassen, was ihr Char macht und nicht (das gute alte Beispiel mal wieder) Als Bauer einen Soldaten rausfordern weil sie im Hinterkopf haben: „HA HA ich kann eh nicht sterben.“

Edit

Eben nicht, wenn man scheiße baut sollte man dafür grade stehen. Und wenn es nicht das erste mal war sondern man das immer und immer wieder tut, dann sollte man dafür auch sterben sollen, ohne Einwilligung. Darum das Team, es sollte entscheiden, nachdem ihm mitgeteilt wurde (ggf von beiden Seiten) ob der Tod/Mord gerechtfertigt ist.

1 „Gefällt mir“

Also ich spiele einen Menschen weil mir die einfach liegen. In anderen RP’s habe ich aber auch Untote, Dämonen oder mechanische Wesen gespielt. Aber hier ist das ja auf Elfen, Zwerge, Orks und eben Menschen beschränkt.

Orks, Elfen und Zwerge gefallen mir persönlich einfach nicht zu spielen, und auch keine Unterrassen von ihnen.

Das einzige was Menschen wohl wirklich als Stärke haben ist ihre Anzahl - im Kampfsystem sind Orks wesentlich besser beim Würfeln, Elfen haben OP-Magie, da hilft auch der 25% Schutz nichts^^. Und Zwergen sind sowohl stärker als Menschen als auch Magier. Da hat man als Mensch ziemlich schlechte karten wenn es zum Kampf kommt, aber vermutlich einfach die nötige „Überzahl“ um nicht umgenietet zu werden. Ich persönlich finde die Kampfkraft eines einzigen Menschen aber ziemlich ernüchternd - die können nur mit Goblins im 1vs1 Mithalten (Außer natürlich man PvPt, was auf einem Rp-Server aber hinfällig ist)

Das „Chaos“ ist für mich naja, ka was das sein soll. Ich denke dabei sofort an Warhammer 40k. Aber dagegen sehen unsere Dunkelelfen ja wie Pazifisten aus. „Böse“ sind eher die Individuen. Die Arroganz eines Dunkelelfes finde ich jedenfalls weniger schlimm, als jemand der mir mein Geld abnehmen will. Streitlustigkeit ist ebenfalls weitaus verkraftbarer als die Verstümmlung und Folter.

Charaktere sollten unsterblich bleiben - sage ich aus Erfahrung eines alten Rps. Seit wir dort die Rollen-Tötung verboten haben ging es weitaus kooperativer und harmonischer zu. Hier mag das erst mal nicht so wichtig wirken weil die Charakter-Entwicklung kaum Gewicht und nicht ausgezeichnet wird, aber wenn man sich wirklich einen Charakter aufbaut und er dann verstirbt kann es zu starkem Frust kommen.

Meiner persönliche Erfahrung nach kann ich nur behaupten das die „Orks“ etwas unterbesetzt sind. Elfen und Zwerge sieht man neben Menschen eigentlich wirklich zuhauf. Ich sehe zu Greifenstein und Gabil-Gathol jetzt an aktiver Spielerbasis keinen Unterschied. Und Illmare/Aratham im Vergleich zu Wolfswacht/Sparta ist auch ziemlich gleich auf.

Orks sind aber auch die stupideste Rasse zu spielen, sie sind so eindimensional. Der Einzige Grund einen Ork zu spielen ist die schiere Kampfkraft, aber das sollte ja beim besten Willen kein Auswahl-Kriterium sein.

5 „Gefällt mir“

Ja, wenn die Tötung gewollt ist spricht auch nichts dagegen. Logischerweise…

1 „Gefällt mir“

Joar das hier is auch eher Lowfantasy. Deswegen gibt’s hier nur das nötigste an Fantasyrassen.

Warum nicht?

Menschen sind eine unglaublich mächtige Rasse , wenn man weiß wie man ihr maximales Potenzial entfalten kann.
Das geht weit über ihre reine Anzahl hinaus.
Sie sind ausgeglichen, was reine Kampffertigkeiten angeht. Sind Magieresistent und sie können mit allen Rassen und Kulturen (als einzige Spezies) interagieren und kooperieren. Ein sehr mächtiger Vorteil. (Ausser Nords die sind da eingeschränkt).
Zum Kampfsystem gehört natürlich auch die Ausrüstung um sie zu Buffen.
Und der 25% Schutzwurf der gegen JEDE Form von Magie hilft ist stark, wenn man bedenkt, dass Abwehrzauber meist nur gegen eine Art von Magie helfen.

Da is die permanente Fähigkeit, die kein Mana kostet und Endloss angewandt und nicht blockiert werden kann ziemlich stark. Auch wenn es nur 25% sind. Wäre es mehr wäre das zu OP.

Das erste Chaos war auch Stumpf auf WH kopiert. Danach gab es eins (um den Namen ned ändern zu müssen), dass auf den Ursprung bzw den theologischen Aspekt des Chaos basiert (von der Quelle hat auch GW sich zum Chaos inspirieren lassen. Dabei handelt es sich um eine okkulte Strömung aus dem 19.Jahrhundert). Und jetzt haben wir das Chaos von Shift.
Das irgendwie Gaia in böse is.

Hast du dir mal das Ork Lore von FTS angeschaut? Oder dich mal mit der Fantasyrasse „Orks“ befasst?
Man muss kein Ork wie das Klischee , strotz dumm oder in der Art und weise spielen (auch wenn viele Orkspieler das gern mal machen).
Sie sind keine Gelehrten aber sie sind auch nicht dumm. Eher pragmatisch und haben eine marzialische Kultur.

Und das is das Rätsel vor dem wir stehen.
Warum spielen viele Menschen und keine anderen Rassen? Und was müssen andere Rassen haben damit sie gespielt werden?
Du selbst sagtest dass du lieber Mensch spielst.

3 „Gefällt mir“