Characktervorstellung des Wulfrik

Name: Wulfrik Winterzahn

Alter: 37 Jahre vor schließung des pakts mit den Göttern des Chaos (jetziger stand 798 jahre nach schließung des Paktes mit Tzeentch)

Rasse:Mensch

Größe: 2,15m

Gewicht 125kilo (Muskulös)

Aussehen: Wulfrik ist bekannt für sein orange-rotes haar welches er auf seinem Schädel als Mowhawk (auch bekannt als Iro) zusammen mit einem langen Bart trägt
Sein Gesicht ist mit Narben übersäht welche er durch seine zahlreichen Schlachten innerhalb der einzelnen Norse-Stämme sowie im Kampf gegen die Menschheit erhielt. Sein auftreten zeigt den Puren Hass auf alles was nicht im Glanze der Götter des Chaos erstrahlt. Er trägt außerdem eine schwere Eisenrüstung die teilweise mit den Schädeln seiner Feinde geschmückt ist. Er ist auf ewig der jugend verdammt und altert durch den Pakt nicht mehr was aber nicht bedeutet das er unsterblich ist .

Wohnhaft: Teufelshammer ehemals Dargaard
Religion: Pantheon des Chaos

Charaktereigenschaften: gläubig, Charismatisch, Streitlustig, gerissen, Grausam

Stärken: Axtkampf, nicht leichtgläubig, Schwertkampf, Segeln

Schwächen: zu Überstürzt , Engstirnig, Liebe zu Alkohol , zu freundlich wenn ihm jemand ans Herz wächst

Aus den Fernen Eiswüsten der alten Welt ,weit hinter dem Eisdrakenfjord in den Landen der Norse wurde ein unscheinbares Kind geboren. Niemand konnte sich denken in welch Chaos und Leid er die Welt stürzen würde. Bereits mit einem alter von 6 Jahren lernte er den Umgang mit Schwert, Schild und Axt welche er mit 7 Jahren einsätzte um sein erstes Monster zu jagen. Die Sterne standen günstig und sein erstes Opfer offenbarte sich es war ein Dämonenbesessener Wolf der das Vieh welches sie hielten jede Nacht umbrachte. Der Kampf ging knapp zu Wulfriks Gunsten aus verletzt mit einer riesigen Narbe über seinem linken Auge schleppte er sich und den Schädel des Untiers zurück ins Dorf. Dort angekommen empfingen sie ihn voller Stolz und Freude und feierten seine Rückkehr und die erste erledigte Monsterjagt. Viele Jahre später die Kämpfe um die Vorherrschaft der Norse im Norden tränkten die Lande in einen stetigen Fluss aus Blut, trat der nun erwachsene Wulfrik mit seiner Schar Berserker auf die Bildfläche und vernichtete die Armeen der aufgewiegelten Stämme und brachten eine Zeit des Friedens in den Norden. Dieser Frieden währte nicht Lange. Dunkle Wolken zogen am Himmel auf und melancholische Gesänge drangen in Wulfriks Ohr. Dies waren die Stimmen der Chaosgötter welche im Streit um ihn warben um ihre Gunst zu verteilen. Sie schickten ihn auf Halsbrecheriche Missionen weit in die ganze Welt verteilt wo er zu gunsten Khorne und Tzeencht Monster erlegen und die Länder der Menschen vernichten sollte. Auf seinen zahlreichen Missionen sammelte er mehr Köpfe für seine Rüstung und erlangte endlich die Gunst der beiden Götter. In seinem Kampf um die Lande der Hochelfen der neuen Welt geriet er in einem Gefecht um den großen Mahlstrom ins Straucheln und wurde von diesem besagten Mahlstrom aufgesaugt. Doch dies war nicht das Ende Wulfriks er erwachte in einer Welt Parsifals welche von verschiedensten Rassen beherrscht wird doch die Mächte des Chaos waren auch hier Stark vertreten so begann der ewige Wanderer seine Reise…….

11 Like