Charakter Vorstellung von Benedict Eisenmann (Sin_Meliodas)

Hallo dies ist meine CHarakter vorstellung!
Ich möchte kurz sagen alles was ich in meiner vor geschichte erzähle nicht ernst nehmen alles ist erfunden und dient einfach fürs RP! Ich möchte niemanden als Bösen dastellen oder jemanden mit der Geschichte angreifen. ^^ Nehmt es einfach nicht zuernst. :smiley:

Name: Benedict Eisenmann

Rasse: Mensch

Alter: 28

Religion: Christ

Größe: 2,09m

Primär Waffe: Breitschwert

Vorgeschichte:

Im Jahre 1313 am 15.3 erblickte Benedict Eisenmann das erstemal Licht der Welt, ab da an hatte und hat er noch einen schweren und anstrengenden Weg vor sich,
Sein Vater Dexter Eisenmann war auf den Eiseninseln die Leibgarde einer Reichen Königs Familie auch genannt Palladin er trug eine Golden glenzende Rüstung und war nicht oft zuhause,
seine Mutter Ellena Eisenmann brachte Benedict das Kochen bei und lernte ihm welche Früchte und Pflanzen in der Wildnis genieß bar sind, mit 14Jahren fing Benedict an als Knecht zu arbeiten um näher an seinen Vater ran zu kommen er schaute in jeder Freien Sekunde seinen Vater an wie er regungslos vor den Gemächern der Königs Familie steht. Es verging kein Tag wo er sich nicht Wünschte mehr Zeit mit seinem Vater zu verbringen… Mit 15 Jahren bittet er seinen Ritter ihm dem umgang mit Schwert und Schild beizubringen. Benedict Lernte schnell den umgang mit dem Schwert sowie mit Schild. Er verbrachte immer mehr Zeit mit seinem Ritter und fing an ihn als eine Art neue Vater Figur zu sehen, sein Lerher und Herr teilte mit ihm Essen brachte ihm das Kämpfen bei und schenkte ihm sogar zum 15Geburstag ein eigendes Pferd… Im Jahre 1326 um 4Uhr Morgens… Haute sein Lerher an die Tür von Benedicts Familien Haus er schien total nervös und aufgeregt, er sagte eine Arme von Orks würde auf die Eiseninseln mit Schiffen zusteuern, er sagte er hätte bereits ein Flucht Boot vorbereitet, Benedict wollte seine Mutter mitnehmen aber sie war schon alt und Langsam, sie sagte ihm er solle gehen und s i cher selber Retten ohne lange zu antworten packte sein Ritter Benedict am Arm und zog ihn mit an einen kleinen Strand wo ein kleines Boot mit zwei Paddeln stand… Er schiebte es ins Wasser und befiehl ihm sich ins Boot zu setzen. Benedict setzt sich ins Boot und fragte seinen Lehrer Wo soll ich hin Sein Lehrer antwortet ihm Segel nach Westen, nach Parisfal Dann drückte sein Lehrer Benedict noch einen Jute Beutel mit Essen und Trinken in die Hand. Er gab ihm außerdem noch ein glenzendes Breitschwert mit Leder Griff und einem Edelstein im Griff. Dann schub schein Lehrer das Boot ins Wasser und winkte ihm. 4Wochen Später erreichte er das Ufer von Parisfal ausgehungert und geschwächt suchte er sich ein paar Beeren leider gab es nicht viele die er kannte und war somit der gefahr ausgesetzt sich zu vergifften, aber sein Hunger war in diesem Moment zu groß er aß und aß nach einer weiler wurde ihm Schwindelich und aufeinmal war das licht aus… Als er wieder zu sich kam hatte er nicht wie Üblich seine Rüstung an sondern eine Fell anzug er lag auf dem Boden auf einem Tier Fell in einem Großen Zelt. Er setzt sich auf und rieb sich kurz die Augen dann stand er auf, wacklig auf den Beinen ging er zum Ausgang als er raus schaute sah er nur weiß er wusste nicht wo er sei er machte mit einem Fuß einen Schritt aus dem Zelt und versinkte im Tiefschnee er sah Rauch am Himmel und ging näher hin nach ein Paar Zelten sah er ein Großes Lager Feuer wo 2 etwas kleinere Bärtige Herren saßen . Sie begrüßten ihn Herzlich einer führte ihn in sein Zelt und gab ihm ein Willkommens geschenk sie unterhielten sich Stunden lang, bis der Fremde fragte ob er seine Zukunft wissen wolle durch die Runen, Benedict überlegte kurz und willigte ein. Der Fremde fragte Benedict ob er eine Opfer gabe hätte um sich bei Hel zu bedanken, er überlegte kurz und griff nach seiner Axt, er verkaufte sie ihm als Wertvolle Streitaxt. Der Fremde nahm dieses Geschenk dankend an und wurf seine Runen aus.Er sagte das er eine Schwere vergangenheit hatte und er seine Liebsten retten würde aber sein Schicksal was mit ihm in Zukunft passiert ungewiss sei… Benedict fragte welchem Gott der Fremde verehrte. Der Fremde antwortet Hel Benedict überlegte kurz und erinnerte sich an die Alten Geschcihten von Hel die seine Mutter ihm immer vorgelsen hat er sprang auf und wollte gehen… Als er die Tür aufreißte stand ein komischer großer Mann vor ihm mit seinem leuchtenden Dolch. Der Fremde sagte Dachten sie wirklich sie kommen hier einfach weg? Sie sollten wissen das sie hier nicht lebend raus kommen… VOr schreck wich Benedict zurück… Er schotterte er würde sich Hel und ihrem Volk anschließen um sein leben zu retten… Der unheimliche Herr mit dem DOlch murmelte irgendwas auf einer längst vergessende Sprache und verfluchte Benedict… Würde er ihn Hel oder sein Volk verraten würde ihm die Zunge raus fallen…
So lebte der 16jährige 9Jahre in diesem Dorf und machte jeden Mist für Hel und dem so genanntem Schattenkönig mit 26Jahren hatte er sich das vertrauen des Volkes des Königs erkämpft… An einem Sonntag am 23.6 wurde er vom Fluch befreit… Er war so glücklich hatte es sich aber nciht anmerken lassen aber noch in dieser Nacht wo er eigentlich Wachdienst hatte nahm er seine 7 sachen und Verschwand er nahm zum ersten mal das Breitschwert richtig in die Hand und ging los in die Wildnis… Nach ein paar Tagen kam er in ein Tall… Er dachte sich Endlcih kein Schnee mehr Nach ein paar weiter tagen kam er zufällig an ein Großes Tor es stellte sich herraus es war das Tor von Narmonor er hörte viele Geschichten über dieses Reich… Er war komplett erschöpft Fertig schmutzig seine sachen waren kaputt und schmutzig… Er ging durch das Tor und suchte nach Menschen er traff einen etwas Älteren Herren dieser Fragte ihn wer er sei und was er hier wollte… Benedict antwortet ich bin Benedict Eisenmann… Ich suche rast und eine unterkunft haben sie so etwas?.. Der alte Mann nickte und sagte er solle ihm folgen… Der Alte Mann brachte Benedict in ein Riesen großes Schloss er hörte das Narmonor bekannt war für seine schönen Schlösser und bauten aber er hät sich es nicht so groß vorgestellt… Der Herr brachte benedict in ein Gästezimmer er sagte ihm er könnte hier kostenlos rasten bis es ihm besser gehen würde… Nach ein paar Tagen entschloss sich Benedict narmonor anzuschließen… Und der Stadtwache beizutretten… Sein Ziel ist es irgendwann wie sein Vater ein Paladin zu werden und seine Familie rächen zu können…

7 Like