Charaktervorstellung-Christopher Winter

Ingamename: SRSnowman
RP-Name: Balaemon „Sebastian“ Daltalor
Alter: 300 Menschenjahre / 43 Elfenjahre
Größe: 195 cm
Körperbau Athletisch und Muskolös
Magische Potenz: Normal
Religion: An denn Gott dessen Namen nicht genannt wird.
Volk Rhyis

Stärken und Schwächen: Intelligent, Stark, Starker Charakter, Charismatisch, er kann aber Leute nicht Lesen und versteht meist ihre Absichten nicht andere Schwächen hastig, vorschnell und übermütig

Charaktereigenschaften Balaemon besitzt eine sehr hohes Verständnis für die Kampfkunst und liebt es sie Leuten beizubringen. Die Natur liebt er, hasst aber Spinnen und Schlangen. Er hat eine sehr hohe erfurcht vor Frauen. Dennoch ist sich Balaemon, kein Angsthase er liebt denn Kampf und denn Geruch des Schlachtfeldes, deswegen zieht es ihn auch immer Richtung Krieg. Gegenüber Menschen und Zwergen Verhaltet er sich Normal und ist eher Zurückhaltend.

Profession: Sonnenwanderer / Schmied

Wohnort: Qadish

Geschichte:

Als das strahlende Licht des Mondes auf denn Wald schien und das Blätterdach des Waldes durchdrang und auf seinen Vater und seine Mutter schien wurde Balaemon in Qadish geboren. Als Sohn, eines Kriegers welcher ein Waffenschmied geworden war begann seine Ausbildung in der Schwertkunst wie in der Schmiedekunst bereits in jungen Jahren. Aber die Übungen mit dem Schwert machten in mehr Spaß und er zeigte sehr viel Talent. Also ging der Fokus seiner Ausbildung mehr auf den Umgang mit der Waffe als das Schmiden dieser Werkzeuge. Sein Vater gefiel das denn er war genauso gewesen, nur hatte er nicht so ein Talent wie sein Sohn. Balaemon schlich sich oft in den Wald um dort heimlich und Still seine Kampfkunst zu üben und zu verbessern, denn für ihn war sein Vater kein Gegner mehr. Also begann er in der Arena zu kämpfen und sammelte dort seiner Ersten Kampferfahrungen. Das war ihm aber alles zu langweilig.

Nach einem streit mit seinem Vater, schlug ihm dieser vor "Wenn dir doch alles zu leicht und zu wider ist dann mache Doch die Prüfungen…

Dies klang sehr Interessant für ihn und es fing mit der Prüfung der „Kraft“ an. Man sollte drei Jahre in der Wildnis überleben und mit dem Kopf einer Legendären Bestie zurückkommen.
Das überleben in der Wildnis war für ihn kein Problem also machte er sich auf den Weg wieder zurück in die Wildnis um einen Jungdrachen zu töten. Es dauerte allein 2,5 Jahre um das Viech zu finden. Nun ging es an die Strategie ihn zu erledigen, er bereitet sich gründlich auf diesen Kampf vor er suchte nach dem Nest des Drachen und lauerte ihm Dort auf. Der Plan war es ihm wenn er feuer spucken wollte ihm einen Speer ich den Geöffneten Mund zu werfen und dann diesen Drachen zu schlachten. Der plan funktionierte aber den Drachen zu erlegen dauerte seine Zeit. Aber letztendlich war er siegreich Mit zerfetzter Rüstung und einem angebrochenem Schwert und dem des Drachens im Schlepptau kehrte er nach Drei Jahren und Zwei Monaten zurück.

Er gab den Kopf ab und so bestand er die Prüfung der Kraft nun ging es an die Geschicklichkeit Prüfung, dies war das lösen eines Tausendfachen Knotens. Es war etwas anderes aber er stellte sich der Prüfung aber diese war für ihn etwas schwieriger. Aber nach ein Paar Wochen hatte er auch diesen gelöst. Es ging Weiter mit Weisheit sie setzten ihn mit verbundenen Augen in einen dunkeln Raum mit einem Feuer in der Mitte, umringt von einigen Personen löschten sie das Feuer. Aber wer hatte es gelöscht, eine nicht lösbare Aufgabe für ihn er sagte ich kann es nicht Rausfinden. Aber er hatte sie Bestanden, der Sinn war es einzusehen das man nicht alles Wissen und Lösen kann… Das bestehen wurde ordentlich gefeiert aber es war wieder Zeit Qadish zu verlassen und in die Welt hinaus zu ziehen… Also machte er es wie beim letzten mal, er verschwand still und heimlich bei Nacht und kehrte in die Länder der Menschen zurück um dort seine Abenteuer zu erleben, denn der Krieg und der Kampf suchten Ihn und er tat dies ebenso… Eines Tages er war auf dem Weg zur Hauptstadt und traf vor dem Tor einen Elf welcher gekommen war um dort Handel zu treiben man unterhielt sich und er erzählte wie Qadish angeblich zerstört worden sei, Balaemon welcher innerlich tobte und von Gefühlen übermannt wurde nahm sich ein Pferd und machte sich auf den Weg nach Hause. Es dauerte zwar eine Weile aber der Sonnenwanderer Balaemon kahm in denn Ruinen an. Er fing an nach seinen Eltern zu suchen aber er fand sie nicht. Sie hatten wohl überlebt. Aber er wusste nicht wann dies geschehen sei, denn er war ja 230 Jahre nicht dagewesen. Also machte er sich auf und suchte nach seiner Sippe. Nach ein paar Tagen traf er auf einen Erkundungstrupp aus Lamondin diese erzählte ihm vom neuen Quadish. Er bedankte sich und machte sich sofort auf den Weg…

Bild seiner Rüstung und von ihm
762196

5 Like

So zu aller erst willkommen auf FTScraft! ^^

Deine Geschichte ist wirklich schön geschrieben, war angengehm zu lesen und es gibt keine Ungereimtheiten, wirklich großes Lob. Auch die Formatierung ist sehr schön, es ist alles übersichtlich und nichts fehlt, du hast dich offensichtlich informiert.

So etwas recherchiert nicht jeder Neuling, schön das mal zu sehen. :3


Allerdings gibt es ein paar Kleinigkeiten, welche du noch überarbeiten müsstest.

Wie Shift schon sagte werden die Elfenjahre auf FTS nicht mit 10 Menschenjahren, sondern nur mit 7 gerechnet, dass heißt wenn du 300 Menschenjahre alt bist, sind das in Elfenjahren nicht 30, sondern 42 (fast 43). ^^

Die Rhyis und die Hochelfen/Aldmer sind zwei unterschiedliche Kulturen in Parsifal und möglicherweise von anderen Spielen inspiriert, doch nicht übernommen. Das heißt du bist entweder Hochelfe oder Sonnenelfe. Hier nochmal die Links dazu. :smiley:

Dein Char ist also nicht gläubig, doch in deiner Geschichte konnte ich nichts dazu entdecken. Es war im Mittelalter sehr unwahrscheinlich, dass jemand nicht gläubig war, also würde ich dich bitten genauer zu erklären warum dein Char keiner Religion angehört oder sich einfach einer vorhandenen Religion anzuschließen. ^^

und zu guter Letzt ist es hier auf FTS sehr erwünscht genaueres über die Herkunft eines Chars zu erfahren, weshalb es schön wäre, wenn du deine ursprüngliche Heimat etwas genauer beschreibst. (Wie war die Landschaft, der Baustil, die Einwohner,…). Ansonsten habe ich nichts auszusetzen und das sind alles eigentlich nur Kleinigkeiten. ^^

4 Like

Grüße,
Ich kann mich meiner Vorsprecherin nur anschließen.
Soweit gute arbeit und sobald die Kleinigkeiten überarbeitet sind, wäre es auch von mir angenommen
~Hagrast der Oberboss

2 Like

Einfach ignorieren. Schau auf das, was Saeculum geschrieben hat ^^

2 Like

Ja von mir wäre es so erst Mal angenommen ^^ Nun heißt es nur noch fleißig auf das @team warten ^^

2 Like

Vorab, es ist schwierig zu erklären. Wie es Sonnenelfen in anderen Welten geben kann, die einzigen die, die Möglichkeit hatten aus einer anderen Welt zu stammen waren Menschen. Weswegen ich sagen muss, dass in dem Fall für mich diese CV im Grundaufbau schwierig ist und es schwierig gemacht hat. Sie ist gut geschrieben, doch fehlt es an der Logik. Es gibt eine Lore an die man sich halten sollte, deswegen würde ich dich bitten deine CV nochmals zu überarbeiten. Die Punkte die überarbeitet gehören;

(Die gesamte Geschichte)

Bei Fragen zu den Rhyis, kannst du diese natürlich an mich stellen. Ich habe schon Ideen, wie du theoretisch aus dieser Welt stammen kannst und doch deine Eigenschaften behalten kannst. Trotzdem, gute CV, auch wenn es ein paar große mangelnde Punkte gibt.

1 Like

@Communityhelfer Meinung? Er hat es überarbeitet.

2 Like

Die Antwort kommt doch etwas später als gedacht, entschuldige. ^^

Also wie ich sehe hast du alles überarbeitet. Was noch fragen bei mir aufwkirft ist deine Religion. Wessen Name darf nicht genannt werden und warum glaubt dein Char nicht an den göttlichen Drachen?

Auch fehlt mir klar ein Teil, wie du nach Parsifal gereist bist, da das alte Qadish nicht in Parsifal lag, aber ich habe auch bei den Einwohner Qadishs dazu nichts genaues gefunden ^^’

Die Geschichte ist ganz gut geschrieben, man könnte etwas an der Formulierung arbeiten, aber das ist hierfür nicht wichtig. :slight_smile: Von meiner Seite her sehe ich sonst keine Unstimmigkeiten, wobei ich beim Thema Rhyis noch etwas unsicher auf den Beinenn bin, also korrigiere mich, wenn ich falsch liege @Kyrito02. ^^

2 Like

Das alte Qadish lag in Parsifal, es ist sogar auf der Inselkette, auf dem das neue Qafisg ist. Der göttliche Drache, ist der Gott dessen Namen nicht genannt werden darf. Deswegen sollte es keine Probleme geben.

2 Like

Verstehe, dann ist es von mir angenommen ^^

1 Like

Von mir ebenfalls

1 Like