Charaktervorstellung, Daiki (Daku)

Das ist ein 2. Account, ist beim Team gemeldet ^^

Name: Daiki

Spitzname: Daku

Geschlecht: Männlich

Alter: 53

Rasse: Asiate

Religion: Buddhismus

Wohnort: Jegliche Gasthäuser die ihn empfangen (Kein fester Wohnort, Wildnis)

Herkunft: Eine Brauerei an der westlichen Küste der Mitte Japans

Aussehen und Merkmale: Im Gegensatz zu dem Durchschnitt einiger Bewohner seiner Heimat, war Daku schon immer von einem “stabilen” Körperbau. Böse Zungen könnten ihn auch als dicklich beschreiben. Er trägt gerne gemütliche, wenn auch nicht zu unansehnliche Kleidung. Ein stabiles Mittelmaß ist seine Philosophie.

Zusammenfassung

Uncle Iroh | Avatar the last airbender art, Avatar fan art, Avatar airbender

Charaktereigenschaften: Schon von klein auf wurde ihm ein Leben in Harmonie beigebracht. “Tu anderen das, was sie auch dir tun sollen”, dies ist seine Einstellung. Doch selbst ist er kein Pazifist. Wird er von Fremden beispielsweise angegriffen, so zögert er keine Sekunde, sich und sein Hab und Gut zu verteidigen. Auch wenn er etwas aus der Form gekommen ist über die Jahre. Er selbst liebt es Geschichten, Fabeln und Gedichte zu lesen und zu interpretieren. Außerdem ist er sehr interessiert an den für ihn neuen Kulturen, die ihm in Parsifal begegnen.

Beruf/Beschäftigung: Sein Geld verdient er hauptsächlich durch Spenden, wenn er selbst Geschichten vorliest oder sich bei verschiedensten Arbeitgebern für den ein oder anderen Tag eine kleine Arbeit sucht.

Fähigkeiten: Er selbst kann gut lesen und schreiben, des Weiteren ist er ein begnadeter Meister der Teeküche und kann sich zur Not seine Mahlzeiten selbst zubereiten. Reiten hat er theoretisch beigebracht bekommen, doch ist er lieber auf 2 Beinen unterwegs als auf 4.

Stärken:

-Sehr redegewandt
-Ein Händchen fürs Feilschen
-Kann sich, wenn es sein muss, verteidigen

Schwächen:

-Kein guter Schwimmer
-kein guter Reiter
-Allergie gegen Pollen, insbesondere Heuschnupfen tritt bei ihm oft auf

Vorgeschichte:

Daiki, oder wie sein Spitzname schon fast immer lautete, Daku, wuchs von kleinauf wohlbehütet auf. In seiner Familie war er das Einzelkind, mit der Bestimmung selbst das Unternehmen der Familie im Alter zu leiten. Abgesehen davon lebte er wie viele der Kinder, das Lesen und Schreiben bekam er von seinem Großvater beigebracht, den er immer als Harmonie in Person ansah. Noch bis heute ist dieser sein Vorbild. Im Dorfe selbst in welchem er aufwuchs, gab es einen durchschnittlichen bis teilweise überdurchschnittlichen Wohlstand. Besonders auf die traditionellen Methoden der Viehzucht sowie der Landwirtschaft war man besonder stolz. Umringt war die ganze Gegend von tiefen Wäldern, in denen die Pflanzen und Tiere sich frei ausbreiten konnten.

“Wir machen uns auf den Weg, kommst du, Daku?”

“Bin schon unterwegs!”

Daku, noch im jungen Alter, machte sich wie fast schon jeden Tag gemeinsam mit seinem Vater auf den Weg in die tiefen Wälder, um Blüten für das Teegeschäft, welches in der kleinen Brauerei der Familie ebenfalls stattfindet, versorgen zu können. Gemeinsam haben die Beiden innerhalb weniger Stunden 2 volle Körbe mit Minzblättern, Rosenblättern und allerlei frischen Kräutern gefunden, welche noch bis zum Beginn der nächsten Woche an der warmen Sonne getrocknet werden.

Dies könnte man als den Alltag des damals noch jungen Mannes beschreiben, der von Natur aus schon immer ein etwas ruhigerer Geselle war. Immer wieder ging es dazu noch auf den Wochenmarkt, wo er für das kleine Gasthaus einiges an frischem Fisch, getrocknetem Obst und buntem Gemüse gekauft hat. Ebendieses verarbeitete er in der Küche des Lokals meistens noch am gleichen Abend, um den Gästen ihr frisches Essen servieren zu können. Jedes noch so kleine Lächeln welches er bekam, spiegelte sich auf seinem Gesicht ebenfalls wieder.

Dies war der Alltag von Daku, immer wieder zu Neujahr gab es dann doch ein etwas größeres Fest mit der Familie, wo er seine Liebe für die Fabeln und Mythen seines Landes entdeckte. Mit zunehmendem Alter begann er selbst damit, Geschichten zu schreiben und diese der neuen Generation vorzulesen.

Eines Tages jedoch, nur wenige Tage nachdem er den Gasthof vererbt bekommen hatte, machte er sich wie immer auf den Weg, um für seine Gäste ein paar Körbe voller frischer Kräuter zusammen. Da es in den letzten Tagen viel gestürmt hatte, sind einige der Pflänzchen nicht so glimpflich davongekommen. Schlussendlich musste er tief in den Wald hineindringen, um noch an seine Zutaten zu kommen. Zu tief, wie es schien. Denn schließlich stand er nun in einer ihm komplett fremden Umgebung, Parsifal.

8 „Gefällt mir“

Hallo
Danke für die CV
Ist gibt ein paar kleine Punkte zu bearbeiten

Über den Namen Daku hab ich fast nichts gefunden nur eine Quelle die allerdings besagt des dieser von den Ureinwohner Australiens stammt. Hast du da Quellen das der Name Asiatisch ist ?

Da wäre es vlt gut wenn du eine etwas genaueres Gebiet oder eine Stadt angibst

Zur Geschichte:
Du solltest die Kindheit deines Chars noch etwas ausbauen und ausführlicher beschreiben.

2 „Gefällt mir“

Kann ich morgen Abend machen.

Bitte? Man braucht Quellen, dass der Name richtig ist? Ich habe den Namen genommen, weil er mir spontan eingefallen ist und ich ihn schön fand. Nicht weil ich mir Namen aus dem 14. Jhd aus Japan angeschaut habe. Außerdem… Es gibt immer spezielle Namen. Nur weil es z.B. 50 bekannte Vornamen gibt heißt das nicht, dass es nur 50 Namen gibt und nicht mehr.

5 „Gefällt mir“

Naja ich hab nach dem Namen eben mal im Internet gesucht und ich hab nur 2 Quellen gefunden.In der einen würde nur gesagt wie oft der Name weltweit vorkommt und in der anderen eben das er von den australischen Ureinwohner stammt und eine Sache noch. Nur adelige Japaner hatten Nachnamen. Also entweder du machst deinen char adelig und fügst einen Stammbaum hinzu oder dein Char hat nur einen Vornamen

Ja, das mit den Quellen und der 100%igen Korrektheit war früher nicht so, sowas wird mich in Zukunft auch davon abhalten, weitere Menschen spielen zu wollen. Habe aber keine Lust auf Diskussionen, Name ist geändert. Erweiterung zur Geschichte mache ich heute Abend oder so.

4 „Gefällt mir“

Bitte um Benachrichtigung wenn CV komplett.

1 „Gefällt mir“

Hab ich gemacht

Ich find die Geschichte mit der Ankunft in Parsifal zwar immer noch etwas kurz aber jedem das seine wäre von mir angenommen
@team ihr könnt loslegen

Hallo ThatsSera

vielen Dank für das Schreiben einer Vorstellung zu deinem Charakter.
Leider enthält diese noch Dinge, die du verbessern und ändern müsstest:

bitte noch etwas ausführlicher den Ort beschreiben in dem dein Char aufwuchs.

Ich bitte nach erfolgreicher Änderung um eine Benachrichtigung, damit ich die Vorstellung erneut prüfen kann.

Reicht diese Beschreibung? @Haakon

Ja reicht, vielen Dank fürs ändern.

Vorstellung ist damit angenommen!