Charaktervorstellung Felicia Bratolini (Eliana_4)

Name: Felicia Bratolini

Alter: 22

Wohnort: Eulenberg

Herkunft Mailand

Rasse: Mensch, Europäer

Glaube: Christentum

Beruf: Diplomatin Eulenbergs

Aussehen & Merkmale

Felicia ist eine eher schlanke Frau die einen großen Wert darauf legt das ihre Kleidung gepflegt ist.
Sie hat an der linken Hand eine kleine Narbe sowie am linken Arm. Auch ihre Haare sind immer sehr gepflegt.

Charaktereigenschaften

Sie ist eine Hilfsbereite und Aufmerksame Person. Sie ist gegenüber anderen Religion eher neutral. Sie lehnt alle Art von Gewalt ab. Ebenso ist sie manchmal sehr Launisch.

Stärken

Sie ist Wortgewandt und sehr gebildet. Sie kann sich geschickt Rausreden .Und sie ist sehr eigenständig. Ebenso kann sie etwas mit Waffen umgehen.

Schwächen

Sie ist eher direkt was auch manchmal in einen kritischen Punkt kommen kann und leicht reizbar. Sie ist eben auch sehr Stur. Sie kann ebenfalls sehr Arrogant werden wenn es nicht nach ihrer Nase geht.

Fähigkeiten

Da sie gelernte kann sie gut Lesen und Schreiben. Ebenso beherrscht sie die Kunst des Backens. Sie kennt sich mit ihren Rechten gut aus. Sie kann ebenso Reiten und kann Kranke etwas pflegen.


Felicias Leben
Felicias Kindheit

Felicia wurde in Mailand in eine eher Reiche Familie geboren. Doch ihr Vater misshandelte sie. Sie konnte ihm nichts recht machen. Ihr Vater wollte immer einen Sohn doch er bekam nur Töchter. Doch sonst genoss Felicia ihre Kindheit sehr, sie reisten viel herum. Am Liebsten in die Berge zu ihren Anwesen dort. Ihr Vater hatte viele Feinde was auch als sie Neun war zum Verhängnis wurde;

An diesem späten Abend waren sie in ihrem Berganwesen als unbekannte ein Feuer legten. Zuerst in der Küche, dann im Speisesaal und dann im ganzen Haus. Felicias kleine Schwester starb bei diesem Anschlag. Das Feuer machte die Nacht zum Tag und aus den näheren Bauernhöfen strömten Leute mit Wasserkübeln herbei und versuchten das Feuer zu löschen, ohne Resultat.

Da ihr Vater Richter war machte er sich immer mehr Feinde. Mehr gescheiterte Attentate machten Felicia immer mehr Angst. Dadurch mied sie die Gesellschaft und dadurch fand sie keine Freunde, doch dies änderte sich in ihrer Jugend…


Felicias Jugend

Nach ihrer schweren Kindheit ging es wieder bergauf, ihr Vater wurde nicht mehr so stark gewaltsam. Felicia konnte sich Freunde machen durch das sie auf Veranstaltungen ging. Sie traute sich in der Gesellschaft zu stehen und genoss die Aufmerksamkeit. Für Felicias Vater war es ein muss das sie auf die Universität in Mailand geht und Recht studiert. Und so war es auch, sie besuchte die Universität und Studierte Recht.
Breve profilo di storia della Chiesa_1

Sie fand nun viele Freunde, leider viele abgehobene Leute. Durch die Universität fand sie ihre erste große Liebe, Matteo, sein Vater war der bekannteste Medikus in Mailand. Felicias Vater verbot ein Treffen mit Matteo, er konnte den Medikus nicht leiden. Doch sie trafen sich jeden Tag, bis es der Medikus bemerkte. Er stellte Matteo unter Hausarrest und verscheuchte Felicia.

Felicia konzertierte sich nun auf die Universität. Sie machte die Universität fertig und lebte weiterhin bei ihren Eltern. Ihr Vater fing wieder an mit seiner Alkohol sucht. Er wurde wieder Handgreiflich und eines Tages ging alles Schief. Ihr Vater trank an diesem sehr viel Alkohol -mal wieder. Felicia hatte genug und stellte sich gegen sich gegen ihren Vater. Er wurde immer wütender und fing an Gläser nach ihr zu werfen. Sie wehrte sich mit Händen und Füßen. Sie wurde von Scherben getroffen, er traf sie am linken Arm und an der linken Hand.

Ihre Mutter betrat den Raum und war entsetzt. Sie stellte sich zwischen die Beiden und wurde von einer Scherbe getroffen, die ihr im Bauch steckte. Sie verblutete noch vor Ort, in den Armen von Felicia. Sie hatte genung, Felicia rannte aus dem Haus durch die Straßen Mailands. Nichts hielt sie mehr in Mailand, ihre Mutter ist tot, sie hat niemanden mehr.


Felicias Erwachsensein

Nach dem Tod ihrer Mutter wollte sie Mailand nur noch verlassen. Sie machte sich auf in Richtung Lugano auf. Sie hörte viel von der Stadt am Luganersee, dadurch musste sie einen Umweg machen durch einen Tiefen Wald. Es war sehr Neblig, Felicia machte sich keine Sorgen, denn an den Seen sei es ja viel Neblig.

Es schien das der Wald nie aufhören wollte. Doch plötzlich sah sie eine Lichtung in der ferne, doch es sah nach mehr aus, nach Berge. Es sah nicht nach Lugano aus, es war eine Berglandschaft. Felicia wusste sofort das etwas nicht Stimmt, sie lief herum und traf auf das Dörfchen Eulenberg. Sie wurde herzlich Willkommen aufgenommen und lernte viele nette Leute kenne, sie wusste nun das sie hier bleiben wird.

Nach einigen Wochen in Eulenberg fing sie eine steile Kariere an. Sie schrieb Briefe und Anträge, sie wollte nun Eulenberg verändern. Durch die Hilfe von Johannes Eisner erhielt sie das Amt der Diplomatin.



Bilderquellen

egbert van der poel | Burning city, Landscape paintings, Art

Breve profilo di storia della Chiesa/1 | Architettura romanica, Chiesa, Architettura

Archillect on Twitter in 2021 | Tree photography, Nature photography, Landscape photography

2 „Gefällt mir“

Also ich habe an der CV nichts auszusetzen :slight_smile:

Wenn du zur Bürgerin werden willst, schreib einfach nen Ticket und vergesse nicht dein Ausweis an deine CV hier anzupassen :slight_smile:

LG.

2 „Gefällt mir“

Eine dunkle Gestalt schleicht sich durch die leeren Straßen Eulenbergs. Die Tür zur Bäckerei öffnete sich und die Gestalt trat in das Gebäude. Felicia nahm langsam ihren Umhang ab und ging die Treppen in ihre Wohnung hinauf. Sie sammelt ihre Sachen schnell ein und verschwindet dann auch wieder durch die selbe Türe. Eigentlich hätte sie ein Treffen mit Amelie von Eulenberg am nächsten Morgen, doch sie erscheint nicht.

Doch Kurze Zeit darauf erscheint am Eulenberger Hofe ein Pergament;

Eure Hoheit,
ich versuchte stehts euch zu Dienen, doch ist nun nicht mehr möglich.
Mein Versuch, oder gar Traum, dass Eulenberg in einem Bündnis die führende Stadt ist , ist leider Gescheitert. Das Produkt aus euer Regentschaft ist , dass Eulenberg die Isolierteste Stadt in dieser Welt ist. Der einzige Grund das ihr noch an der Macht seit ist eure bezaubernde Nichte, man sieht Hoffnung in ihr… also folgt meinen Worten und Dankt ab.
Es ist das beste für euch und Eulenberg.
Ich lege mein Amt als Diplomatin nieder, dies ist nicht mehr Wert.
Mit Freundlichen Grüßen

~Felicia Bratolini

Es herrschte entsetzten im Örtchen. Von Felicia fehlte jede Spur. Die Eulenberger gaben die Suche nach zwei Tagen auf und erklärten sie für Tod. Seitdem wurde sie nie wieder gesehen.

OCC

Dieser Char ist nun Tod/Verschollen (:.


Diese CV kann geschlossen werden und eine neue CV folgt. :smiley:

3 „Gefällt mir“