Die Rückkehr in die Heimat

Es war der erste Tag des achten Monats des Jahres 1342 als ein Falke, im frühen Morgengrauen, die Fensterbank von Lionels Schlafgemach ns Visier nahm und auf ihr gelandet ist. Der Falke klopfte mit seinem Schnabel mehrfach gegen die Scheibe bis Lionel aufgestanden ist und den Falken hineingelassen hat. An seinem Fuß hing ein kleiner zusammengerollter Zettel.
Lionel konnte anfangs den Falken nicht zuordnen. Im ersten Moment dachte er, dass ihn seine Glaubensschwester Cherasar von Greifenstein einladen wollte, aber bei genauerer Betrachtung der Schrfitrolle, fiel Lionel auf, dass die Rolle mit dem Siegelringes seines Bruders verschlossen wurde. Lionel wusste sofort, dass dies nicht nur ein brüderlicher Brief sein wird.

Lionel wickelte die kleine Schriftrolle ab, brach das Siegel und begann zu lesen.
Die Schrift und Sprache gaben Lionel ein Stück alte Heimat zurück. Doch beim genaueren lesen wurde Lionel immer klarer, was sein Bruder von ihm wollte. Er musste zurück an den Königshof und nun sein Volk selbst regieren. Er schrieb, dass das Volk ihren König sehen will und nicht mehr damit begnügt seine Beschlüsse durch den Berater zu hören.
Nach dem Schockmoment wusste Lionel, dass es keinen Weg mehr zurück gibt. Er frühstückte ersteinmal und Trank eine Tasse Tee. Danach machte er sich fertig und rief den kleinen Rat der Republik Miningham zusammen, um ihn über den Brief zu informieren.

Im Laufe des weiteren Tages besuchte Lionel jeden einzelnen Bewohner Mininghams um sie über die bevorstehenden Veränderungen aufzuklären. Lionel bot jedem an ihn an den Hof zu folgen, aber nur einer wollte ihm folgen. Dies war Yves Camille Roux-Dubois, der Stadtmedikus. Die beiden kannten sich schon seid dem Lionel zurück in Parsifal war. Beide gingen durch aufs und abs und versuchten nur das beste für ihre Stadt. Das schafften sie zwar, aber sie wussten, dass große Veränderungen auf Parsifal zukommen werden, aber ob diese positiv oder negativ waren wusste keiner.

Schon einige Tage später standen mehr als ein halbes Dutzend gepackte Kisten am Hafen und warteten darauf auf das angekündigte Schiff verladen zu werden. Ein Großteil der Kisten war mit medizinischen Dingen oder gar Arzneipflanzen gefüllt, damit Yves seinen neuen Berufung als Leibarzt des Königs nachgehen konnte.

So endet die Geschichte von Lionel of Antwerp und Yves Camillie Roux-Dubois in Parsifal. Beide werden sich noch lange an die Ära Miningham zurückerinnern und noch länger gute Freunde bleiben. Yves als Medikus am königlichen Hofe und Lionel als König von England.

((Wir beide verabschieden hiermit unsere Charaktere und werden in den nächsten Tagen unsere neuen Charaktere veröffentlichen))

9 Like

Kommt nach Shinokami! xD