Von der Hölle zu Elysium (Geschichte von Deumus Blood)

Nur noch was am Rande ich teile die Geschichte in Kapitel jedes Kapitel wird einzeln Geschrieben(Die folgenden Kapitel werden unter diesem Beitrag in Antworten geschrieben werden).Übrigens wusste ich nicht wohin ich diese Nacherzählung schreiben sollte schreibe es einfach hierhin.

Nacherzählung von Deumus Bloods
Ursprung(Deumus Blood,also mein RP Charakter erzählt seine Vergangenheit nach):

Kapitel 1 Die Verbannung aus der Hölle (Beginn)

So ich fange lieber von Anfang an an,
ich war ein Dämon in der Hölle und folterte wie immer eine Seele.Auf einmal versuchte wieder ein Bote von Luzifer mich zu erschrecken.Die bekommen es aber nie hin.eher erschrecke ich sie mit meiner monströsen Form,aber nun gut die besitze ich ja jetzt nicht mehr…
Der Bote überbringte folgende Nachricht:„Der mächtige Luzifer wünscht sie zu sprechen“.İch dachte mir in dem Moment was wohl dieser Kauz diesmal von mir will.İch ging dann also zum “mächtigen”(mächtigen noch extra betont) Luzifer.Ratet Mal wohin mich der Bote geschickt hat,zum anderem Ende der Hölle…ES WAR JA NUR EIN 5 STÜNDIGER WEG!!!(beruhigt sich wieder)…Wo ein weiterer HÄSSLİCHER BOTE STAND!(beruhigt sich erneut)…nun gut der Bote erzählte mit einem ekelhaft bösen Blick:„Reingefallen…Luzifer ist irgendwo am großem Lavasee…“
Naja ist ja nicht so als hätte der große Lavasee einen großen Umfang und der Bote mir auch keinen genauen Standpunkt genannt hat… Ach ja…
ES WAR JA SO!!!(beruhigt sich erneut)…Nach 3 Stunden war ich erst beim…(wäre fast wieder ausgerastet)…Lavasee uns musste dann weitere 4 Stunden lang…DIESEN EKELHAFTEN KAUZ LUZIFER AM LAVASEE SUCHEN!!!(beruhigt sich wiedermal…)…Da war dieser Arrogante Kauz…in seiner rechten Hand hielt er ein Glas mit irgendeinem Getränk.Umgeben von seinen Wachen sagte er ironisch:„Hat dir meine kleine Wanderung Spaß gemacht?“Und er lachte noch ironisch…Ich ging mit schnellen Schritten zu Luzifer und war sehr wütend.Ich hob meine Hand,aber im selben Moment kuckte einer der Wächter von Luzifer mich mit einem durchdringen, stählernen Blick an.
Sofort ging ich schnell mehrere Schritte zurück und senkte meine Hand.Die Wache sah wieder weg als wäre nichts gewesen.Luzifer sagte etwas ernster:„Du lässt anscheinend deine Fäuste für dich sprechen…naja hättest du es durchgezogen würdest du jetzt Matsch von meinen Wachen sein…“Ich sagte daraufhin:„Und…warum bin ich jetzt hier ich hoffe es ist wichtig sonst…“Luzifer sprach etwas ernster:„Sonst was?Kommst her und wirst Zermatscht?Keine gute Drohung…“In dieser Zeit hasste ich Luzifer so dermaßen,aber ich wusste das ich nichts gegen ihn ausrichten konnte auch mit Worten wusste ich…würde es mir nur schaden.Aber…in diesem Moment… wurde es mir genug und ich schrie ihn an schrie alles aus was ich an ihm hasse uns griff ihn mit voller Kraft an…aus heiterem sagte er einfach:„Stop.“Sogar ich blieb spontan stehen und vor mir…war ein Morgenstern einer Wache…diese Wachen sind so groß,irgendwie haben sie auch eine Steinige,raue Haut und sind sehr… schwer gebaut.Aber trotzdem waren sie schnell…viel schneller als ich…Ich wäre wie es Luzifer schon sagte “Zermatscht worden” hätte er nicht Stop gesagt.Auch die anderen waren kurz davor mich zu treffen,aber sie blieben stehen wie als wären sie Statuten…Ich blieb wie erstarrt stehen und Luzifer sagte ganz normal:„Ich kenne eine Angemessenere Bestrafung als den schnellen Tod.Wie wäre es wenn wir ihn aus der Hölle verbannen…“Ich war dort nun nicht mehr erstarrt durch seine Worte und sagte:„W…w.
Was?Ab…er i…ich ehh…“Ich war sehr durch den Wind hatte aber nach kurzer Zeit wieder Klaren Verstand und sprach:„Ja,und was soll ich da oben machen?Menschen töten und ausbeuten oder was?Wird ja auch irgendwann langweilig.“Luzifer sagte lachend:„1. Es soll als Strafe dienen und 2.Irgendwie haben ja die Lebewesen dort oben ja auch Lust zu leben oder?“Ich überlegte kurz und sprach:„Dann nehme ich halt deren Freude ans Leben…sollen sie sich es doch nehmen ist nur gut… und außerdem könnte ich theoretisch alle Lebewesen dort töten mit meiner Macht die sie nicht besitzen…“Luzifer lachte lautstark und sagte:„Ach…lieber Deumus dann nehme ich halt deine Macht…dann wird es etwas Spannender und rate Mal was passiert wenn du da oben stirbst und wieder hierher zurückkehrst?“Ich bekam vor Schock kein Wort mehr raus…man dieser Luzifer ist echt ein ekelhafter Schmarotzer… Luzifer sprach:„Naja du kriegst ja sowie so kein Wort mehr raus…also tschüss und bis bald… hahahahahahahaha!“Zum Glück bekam ich noch einen Satz raus sonst hätte ich das sehr bereut hätte ich es nicht getan.Ich sagte also stotternt:„I…ich hätte da…damals mi…ch d…dir niemals a… anschließen s…ollen U…und im Hi… Himmel bleiben so…sollen…“Luzifer sagte als wäre es ihm jetzt egal:„naja…war ja deine Entscheidung…Pech gehabt…mach’s gut…“Er musste nur noch seine Hand austrecken und schon… Ehm kippte ich um…

Kapitel 1 Die Verbannung aus der Hölle (Ende)

7 Like

Kapitel 2 Die Zerstörung von Ortschaften
(Beginn)

…als ich wieder zu mir kam,lag ich auf einer Wiese…es war nicht die Hölle.Es war so hell,es gab auch andere Farben…Blau,Grün Weiß und viele mehr.Nach etwa 4 Minuten kam ich wieder vollständig zu mir.Ich stand mühsam auf schaute mich etwas um.Etwas weiter war ein Wald und daneben ein kleines Dorf.Ich lief oder besser gesagt humpelte zum Dorf.Ich kippte vor erschöpung noch einmal um…ich müsste ja sehr erschöpft gewesen sein,ich kann mich kaum erinnern wie es mir genau ging.Naja jedenfalls war ich so erschöpft das ich vor dem Dorf umkippte.Ich wachte in einem Hölzernen Haus wieder auf,
Ich lag auf einen weichen Bett aus Wolle.Ich stand langsam wieder auf und bemerkte das meine Arme und Beine Plötzlich anders aussahen.Auf einem kleinem Tisch lag ein kleiner Spiegel ich nahm ihn in meine Hand uns sah das ich wie ein Mensch aussah und ich kippte fast wieder um…man war ich schwach…
ich konnte aber zum Glück noch irgendwie stehen.Ich kriegte mich wieder ein war aber immer noch erschrocken das ich so aussah wie ein Mensch.Auf einmal öffnete eine Frau die Tür und sagte:„Du bist ja wach geworden.“Ich dachte natürlich das sie eine Angreiferin wäre und erwürgte sie schnell…ich hatte meine Kräfte doch noch…ich dachte das Luzifer mir sie doch nicht nahm…
Ich konnte mich jetzt Sogar in einen Menschen verwandeln und wieder… zurück.Ich sah erneut in den Spiegel und sah das ich wieder wie ein Dämon aussah nur…hatte ich keine monströse Form mehr…ich wusste das etwas komisch ist…aber von da an wusste ich noch nichts genaueres.
Ich trat also die Tür ein und tötete alle Dorfbewohner mühelos…es machte Spaß…es war ja doch gar nicht so schlecht das mich Luzifer an die Oberfläche Verbannt hatte…dachte ich.Das Dorf lag in Flammen und ich ging nach Essen suchen…ich hätte wohlieber erstmal das Essen Plündern sollen und dann alles in Brand setzen sollen aber…nun gut es ist ja bereits geschehen.Ich ging also in den Wald und fand beeren,Früchte und Tiere…all dies Pflückte, Schlachtete und Brät ich.Anschließend aß ich mich satt und legte mich einfach auf ein paar Blätter schlafen…So vergingen Wochen und ich Zerstörte mehrere Städte,Dörfer und selten auch ganze Burgen.Ich ignorierte das ich immer Schwächer wurde und es immer mühsamer war eine Stadt, Dorf…zu vernichten.dann…war ich in einer Stadt namens Semonia angekommen…ich war zu schwach um diese Stadt sofort den Erdboden gleich zu machen… deshalb mischte ich mich unters Volk lernte auch etwas über Menschen und andere Rassen.Wie man sich Normaler weiße so verhält als Mensch…
und auch gegenüber anderen Rassen…ich suchte ein paar Schwachstellen womit ich diese Stadt Zerstören könnte… natürlich musste ich auch unentdeckt bleiben aber…ich habe es nicht so hingekriegt…ich merkte auch wie ich langsam an den Tiefpunkt meiner Kräfte ankomme…ich konnte nicht dauerhaft als Dämon rumlaufen.Stattdessen musste ich mit meiner Tarnung als Mensch rumlaufen…als Mensch bin und war ich so erbärmlich schwach,selbst ein Normaler Mensch kann mich in einem Kampf besiegen…also meistens…In meiner Dämonischen Form bin ich zwar wiederum stärker aber noch lange nicht so stark wie damals…und damit nicht genug,meine Menschliche Form ist nicht mehr perfekt.Man sieht meinen Schwanz hinten und meine Hörner.Auch meine “Haut” ist nicht vollständig und ich bin sogar so schwach das ich nichtmal mehr jemand anderen besessen kann.Ich habe aber trotzdem nicht aufgegeben und eines Tages erkannte ein Priester das ich ein Dämon war.Alle starren mich an und einer raf die Wachen,denn er erkannte mich als Verbrecher von einem Steckbrief.Ich verwandelte mich in meine Dämonische Form,aber…aber aber aber…
Der Priester warf eine Flasche Weiwasser auf mich…
Sie traf mich direkt und es brannte wie Säure mein Körper verwandelte sich von selbst wieder in einen Menschen und ich kippte um…war aber nicht bewusstlos.Ich war sehr Schwach…und da kamen sie,die Wachen…Ich stieg mit letzter Kraft Qualvoll auf und sprang auf eine Vorbeifahrende Kutsche ich war nun bewusstlos vor Erschöpfung…
Als ich Aufwachte war ich am Ufer eines Flusses und Teile der Kutsche lagen Brennend neben mir…ich weiß selber nicht was vorgefallen war ich wollte aufstehen jedoch brach ich zusammen…ich muss sagen das ich ziemlich oft ohnmächtig werde…okay es war ja auch eine schwere Zeit…aber trotzdem.Und nun lag ich da…komplett Erschöpft am Ufer neben nur noch leicht glühenden teile der Kutsche…

Kapitel 2 Die Zerstörung von Ortschaften
(Ende)

6 Like

Kapitel 3 Die Alchemie (Beginn)

Als ich am Ufer aufwachte ging die Sonne gerade unter.Ich Strecke mich etwas und sah mich um.Ich war in einem Fichtenwald.Die Stadt Semonia (Das in den Bergen lag) war von dort aus noch zu sehen.İch ging in den Wald und fand ein altes Dorf von Waldelfen …es war Verlassen.Nur noch Ruinen waren übrig.Es sah so aus als würde die Stadt von Kriegern Zerstört worden zu sein.Ein großes Steinernes Haus fiel mir sofort ins Auge.Ein Haus von einem Alchemisten.Es war in Vergleich zu den anderen Häusern noch halbwegs gut in Takt.İch ging rein und fand viele ungewöhnliche Zutaten und Flaschen.ich trank ein Rotes Getränk.Es Erinnert mich ab Melonensaft.Also Trank ich es…
Meine Wunden wurden sofort Geheilt und ich hatte mehr Kraft.Dadrauf war ein Schild und dort Stand: “Trank der Heilung”.Ein Heil Trank also es war der letzte…ich dachte mir aber ob ich das nicht auch selber Brauen kann…
Links neben mir auf den Tisch lag ein Buch mit genauen Angaben was man für Jeweilige Tränke braucht und wie man vorgehen soll.İch Experimentierte auch etwas herum…
Es machte mir Spaß ohne jemand anderes zu töten… Plötzlich hörte ich Stimmen und Schritte von Soldaten…
Sie suchten mich Wahrscheinlich.
Einer kam in das Haus wo ich war,in einem Zuhause eines Alchemisten…
Aus Panik Warf ich irgendeinen Trank und traf.Er hustet und hustete…er Spuckte sogar irgendwann Blut und Kotzte…Er lag nach einer gewissen Zeit am Boden,nahe am Tod.İch nahm sein Schwert und musste nur noch einmal auf ihn einstechen uns schon Starb er…İch nahm andere Tränke,sah nach was sie für Effekte von sich geben und Trank sie…İch wurde Schneller,ich Heilte mich rasant,ich konnte hoch Springen,İch war Wiederstandsfähiger und Stärker.
İch war fast genau so stark wie früher …nur ist das hier so eine Art billige Kopie…İch ging und Konte alle Wachen mit Leichtigkeit Töten…
İch plünderte noch etwas das Dorf,auch Zutaten für Tränke,das Rezept Buch und Tränke nahm ich mit.İch suchte mir ein Schlafplatz und legte mich schlafen aber ich merkte das die Tränke aufgehört haben zu Wirken…sie hatten Anscheinend eine begrenzte Zeit.Naja ich ging dann Schlafen, ich werde jetzt auch schlafen gehen und euch Morgen mehr erzählen (Gähnt)… Nacht…

Kapitel 3 Die Alchemie (Ende)

Sorry das es diesmal so kurz war :smiley:

7 Like

Kapitel 4 Ein Magier und ein Krieger

…(gähnt) morgen…ich erzähle euch die Geschichte jetzt weiter…also,wo waren wir stehen geblieben?Ach ja!
İch stand also am nächsten Morgen auf und wollte aus diesem Wald…İch hörte Schritte…ich dachte es wären neue Krieger…sie redeten miteinander ich verstand nur: schnell… Unterschlupf… kriegen… Magier…Stadt… Untergang…
Mehr leider aber auch nicht…İch trank ein paar meiner Tränke verwandelte mich in meine Dämonische Form und griff diesen komischen aussehenden Krieger an…
Er aber Blockte blitzschnell meinen Angriff ab…İch war verblüfft…ich sprang mehrere Schritte zurück…der Magier fesselte mich mit irgendeinem Zauber aber zum Glück nur einen Arm(An meinen Körper).İch schrie:„WER SEİT İHR UND WAS WOLLT İHR HİER!!!”Der Krieger sagte:„Wir flüchten aus unserer Stadt, denn sie wird Angegriffen…wir suchen nur einen Unterschlupf und essen!”İch sprach skeptisch:İhr könnt in meinem Selbstgebauten Zelt schlafen baue mir einfach ein neues…und Essen gibt es im Wald genug…Feuer habe ich.”Der Verspielte Magier sagte:„Du bist ein Dämon oder?Wir trafen einmal einen und töteten ihn…sei aber bloß nicht so böse,du bist ja sogar Schwächer als dieser Dämon…”İch dachte:„WAS?! Wie können diese 2 denn bitteschön einen Dämon besiegt haben und dieser hatte volle Kräfte?!?Bestimmt lügen sie nur…”Sie Entfesselten meinen Arm und gingen erstmal Schlafen und jagten um etwas zu essen zu bekommen.İn der Zeit ging ich zurück in das Dorf zum Haus des Alchemisten um noch etwas zu Experimentieren,auf einmal als ich ins Haus ging waren um die 25 Wachen hinter mir…Alle schwersten Ausgerüstet und der Commander der Wachen sagte:„Keine Bewegung du Dreckiger Dämon…eine Falsche Bewegung und unsere Bogenschützen werden dich Durchlöchern…”İch aber…hörte nicht auf die Warnung und griff an gerade als die Bogenschützen schießen kam eine Riesige Flammen Explosion… Und alle wurden in Asche verwandelt…Da kam der Magier und der Krieger in das Haus und der Magier sagte Selbstbewusst:„Oh…man waren die Schwach gibt es noch mehr von denen Henry???Ach und Dämon… Gerngeschehen…”Der Krieger sagte:„Keine Sorge Harry,mein Bruder…Es kommen gerade Welche…”Und der Magier sprach daraufhin:„Oh wie toll!Okay Dämon…wir gehen jetzt aufräumen…Mein Name ist Henry und mein großer Bruder neben mir heißt Henry…”İch Antwortete:„İch heiße Deumus…Deumus Blood…”Danach gingen die beiden raus,ich wollte mit Kämpfen aber…ich sah nur wie sie 12 Wachen in wenigen Sekunden töteten und ich wusste das sie wirklich Dämonen töten konnten…Der Krieger Teilte 7 Wachen in Millisekunden…und der Magier musste nur noch mit den Fingern schnippsen und er erzeugte 2 große Erdgolems die alle restlichen Wachen gnadenlos Zermahlmten…es erinnerte mich an die Wachen von Luzifer diese Golems verschwanden nach dem alle Wachen tot waren…und der Krieger sagte dann noch als eine Kuh vorbei lief:„Sieh Bruder!Essen!İch schneide es fein und du grillst es dann okay?”Der Magier sagte:„Alles klar können wir dann weiterziehen?”Der Krieger zerlegte die Kuh in perfekte Stücke,nahm das Fleisch gab es seinem Bruder und sagte:„Deumus wir gehen dann Mal okay?Viel Glück wünsch ich dir für die Zukunft…los Bruder gehen wir…”Da gingen sie und der Magier Brät das Fleisch mit einem Finger Schnippsen komplett durch…und ich sah noch wie sich stritten wer welches Stück bekommt…naja…ich muss sagen sie sind sehr Stark obwohl sie nur Menschen sind…ich ging dann auch in Richtung Norden,endlich raus aus dem Fichtenwald…

Kapitel 4 Ein Magier und ein Krieger
(Ende)

4 Like

Kapitel 5 Der Kalte Norden (Beginn)

Es war ein langer beschwerlicher Weg…aber ich merkte wie es immer kälter wurde.Mir war sowas sehr Fremd.İch war ja sonst immer in der Brennend Heißen Hölle.Und ich sah zum ersten Mal Schnee…es Schneite…Alle Flocken Schmolzen sofort auf meiner Heißen Haut…Es war wie regen…ich hasste aber nicht wie andere den Schnee…und das immer noch.Da es Schmolz,war ich am Ende des Tages nicht voller Schnee sondern Pietsch Nass.İch lief also faszinierend weiter und vor mir war ein kleines Dorf…ich ging daran Vorbei…Stunden vergingen und ich lief nur gerade aus…Plan los…versuchte ich zu überleben…Es wurde immer kälter der Schnee wurde Dichter und der Wind stärker…es war ein Schneesturm…Normale Menschen würden in dem Augenblick erfrieren.İch konnte aber mit meiner sehr hohen Körpertemperatur noch überleben…noch.Es wurde sogar noch kälter und mir war sehr kalt und ich zitierte das erste Mal vor Kälte.Vor mir waren 2 Eisbären…ich überlegte und dachte das ich sie aufschlitzen könnte und mich in ihren Eingeweiden wärmen könnte…So geschah es…ich tötete einen Eisbär den anderen lasste ich am leben Schnitt ihn auf und setzte mich rein,aber davor häutete ich den anderen Eisbären für eine Art “Decke”.İch quetschte mich also in den Eisbären deckte mich von Vorne zu und versuchte irgendwie über den Sturm zu schlafen bis morgen…
İch wachte also Voller Blut in dem Eisbären auf und kroch raus und schmierte etwas Blut weg…İch Streckte mich und sah am Horizont ein Dorf…vielleicht könnte ich ja dort ein paar Tage bleiben, dachte ich.İch ging dort hin und Tage vergingen und sie nahmen mich auf…ich zeigte ihnen wie İch Tränke Brauen konnte…Sie kauften mir diese ab sagten aber das es nur kaufen wenn ich sie höflich Anspreche…naja mir war das mit höflich und so noch nicht so bekannt…İch habe zwar fast immer jeden mit du oder so abgesprochen,aber zu Kunden war ich immer nett… İmmerhin bekam ich ihr Geld.İch hatte also um die 50 Taler zusammenkratzen können was gerade noch so reicht für eine Kutsche durch diese Eis Wüste.İch bezahlte also an den Kutscher 45Taler und Schlief nach an paar Minuten ein…auf dem Weg zum Ende dieser Eis Wüste…

Kapitel 5 Der Kalte Norden (Ende)

4 Like

Wieder so ein Kurzes Kapitel :smiley:
İch bin halt böse :slight_smile:

Vielleicht kann man das in einer Quest verpacken :slight_smile:

1 Like

Hört sich stark für mich nach der Szene aus Star wars auf hoth an xD

2 Like

Tja… :smiley: ne habe mich auch von dort İnspirieren lassen sind ja Eisbären statt… irgendwas

Ich finde das echt nice, aber ist das nicht eine Geschichte über ein Charakter, macht aber nichts das es bei Geschehnisse drin steht ^^

1 Like

Ihr dürft euch freuen,nach dieser Nacherzählung wird noch eine große Geschichte über die Alchemie kommen :smiley:

Kapitel 6 Eine neue Stadt,eine neue Technologie (Beginn)

Ich wurde durch den Kutscher aufgeweckt;„ey,steh auf wir sind da!Ist er Erfroren?“Ich antwortete müde:„nein…noch lange nicht.“Ich stand also auf und wurde langsam wieder wacher.Als ich wieder komplett wach war,ging ich zum Tor es ging aber nicht auf,ich fragte eine Wache ob sie bitte das Tor öffnen könnten und er sagte:„Bist du ein Prinz oder was?Kannst du nicht selber auf den Knopf drücken?“Ich war verwirrt…ich fand den Knopf an der Tür und drückte ihn…Das Tor ging Automatisch auf… und ich konnte nicht mehr vor Staunen und vor mir war die Stadt…eh warte Mal wie hieß die Stadt noch gleich…ehh…na egal.Also,vor mir war die Stadt keine Ahnung!!!Sie war sehr modern mit ihren Maschinen…so was habe ich noch nie gesehen und das alles nur mit dem Roten Zeug… Redstone.Ich wusste aber das,dass nicht so meins war,denn es war sehr komplex…,aber es war spannend…also lernte ich es!..Also eigentlich habe ich die Grundlagen gelernt und die Maschine namens den Teufels Express gebaut…alle Menschen die dort reingehen werden sofort mit Tränken getötet…das war’s auch mit meiner ersten Maschine.Beschränken wir und aber nicht auf meine erste!Ich hatte auch den Kaboom boom!Jemand wollte ihn sogar kaufen!Für 3 Taler…
Naja…das einzige was er konnte ist eine große Explosion zu verursachen…und man muss nur auf einen Knopf drücken,dann bist du,die Lebensformen im Radius und die Maschine weg gesprengt…
Am Ende habe ich einem Kind gesagt das es Essen bekommt wenn es auf diesen Knopf in 2 Minuten drückt…naja es war dann auch meine letzte Erfindung in dieser Stadt…
Ich hatte auch noch den Knochenbrecher,die Tödliche Tür und zu guter Letzt…den Diamanten Verbrenner…ach ja ich hatte auch den Tränke Teufel…nur Schade das man Vor der Maschine stehen muss um zu schießen…naja…jetzt war aber ein riesen Problem direkt vor mir.Da der Kaboom boom die Stadt zerstört hatte,wurden Truppen aus Semonia alarmiert.Sie hatten eine Art Bündnis zur keine Ahnung statt…schon komisch das sie mich nicht entdeckt haben…ach ja…hatten sie…als ich ihre Diamanten Verbrannt hatte… und dann kam der Kaboom boom zum Einsatz…Aber das Problem ist ja immer noch da…welche Lösung wird es sein…oder wird es eine geben?Das werdet ihr in der nächsten Erzählung erfahren…(lacht böse)Nacht…wir sehen uns morgen wieder…

Kapitel 6 Eine neue Stadt,eine neue Technologie (Ende)

3 Like

So kurze Kapitel in letzter Zeit…naja

Kapitel 7 In Gefangenschaft (Beginn)

Erneut bin ich wieder da um euch die Geschichte zu erzählen.Also…das Problem mit den Wachen war ja noch da…Also,wie habe ich es gelöst?Habe ich nicht…ich so Aggressiv wie ich bin griff ich die Wachen an.Naja es war klar das sie mit ihren 40 Mann stärker waren als ich…aber einen konnte ich töten…Naja sie schlugen mich K.O. und ich wachte gefesselt auf einem Stuhl wieder auf…Ich wusste sofort das,dass ein Folterstuhl war…Vor mir lagen noch Folterinstrumente und ein Maskierter man…Ich wurde befragt warum ich diese ganzen Dörfer Zerstört hatte…ich antwortete nicht…ich wurde gefoltert…mehrere Wochen…Inzwischen war meine Zelle voller Schwarzem Blut von mir.Ich wollte nur aus dieser Hölle entfliehen…Hölle…so haben sich also gefolterte Seelen gefühlt…naja hier gibt es aber einen Ausweg…Ich konnte mich sogar nicht mehr in einen Dämonen verwandeln weil ein Exorzist ein Kreuz in meinen Bauch gerammt hatte…Eines Tages als der Maskierte Typ mich erneut Foltern wollte, wollte er auf meinem Bein mit eine Axt einschlagen.Ich hob meine Beine so das er meine Ketten traf und sie waren nur Angeschlagen…Der Maskierte dachte nur das er schlecht traf und er ging wieder…Ich zerrte mit meine Beiden Beinen an den Ketten bis sie sich lösten…Ich haute mit meinen Beiden Beinen auf den Stuhl bis er in mehrere Teile Zerbrach…Es machte natürlich Lärm also beeilte ich mich…Ich hatte also mein Beiden Arme nur waren diese an den Armlehnen vom Stuhl befestigt…Aber das hielt mich nicht auf…ich könnte sie ja Später ab machen…Ich rannte also um mein Leben…Dabei öffnete ich ein paar Gefängniszellen und die Befreiten Gefangenen öffneten weiter Zellen…So das ein Aufstand entstand.Ich Zog qualvoll das Kreuz während des Laufens aus meinen Bauch.Ich verwandelte mich in meine Dämonische Form und tötete die Wachen der Waffen Kammer.Ich rammte die Tür auf und nahm mir ein Schwert aus Eisen,eine Rüstung aus Eisen und einen Bogen mit Pfeilen der Vergiftung,aber auch normale.Ich stöberte die Kammer weiter durch fand aber meine Tränke und deren Zutaten aus dem Waldelfen Dorf nicht mehr…egal…Ich schlug eine Wache nach der anderen Weg.Ich war auf dem Weg zum Ausgang doch der Maskierte Typ und der Exorzist blockieren mir den Weg …der Exorzist ging aber…ich wusste zwar nicht warum,aber zum Glück tat er es…puh…Er hatte 2 Schwerter in der Hand und er griff mich mit einer…Geschwindigkeit wie die eines Dämonen an…irgendwas stimmte hier nicht…Ich konnte seinen schnellen Angriff nur halb blocken…meinen Tränke wären jetzt echt nötig gewesen…naja ich hatte sie ja nicht…aber jemand anderes…so ein Gefangener hatte alle meine Tränke und warf sie wie ein Verrückter umher…und traf zufällig den Maskierten der Kurz darauf Blut spuckend umkippte…Es war ein Gift trank naja…ich tötete den Verrückten nahm die Tränke wieder mit und ging…Noch mal Glück gehabt…naja es ist nicht leicht als Schwacher Dämon sich hier durchzusetzen…als ich aber draußen war…War ich auf einer verdammten Insel…und hinter mir ein Gefängnis mit lauter Wachen und Verrückten Gefangenen…das könnte lustig werden hier weg zu kommen…sehr sogar…

Kapitel 7 In Gefangenschaft (Ende)

3 Like

Kapitel 8 Die Flucht nach Elysium
(Beginn)
Und nein es ist nicht das Ende :smiley:

Ich rannte also weg vom Gefängnis um halbwegs sicher zu sein,Ich sah eine Art Stadt mit Hafen ich lief also Vorsichtig in die Stadt.Ich dachte mir schon das die Stadt auch irgendwie mit Semonia befreundet ist.Ich blieb also Verdeckt und sah mich um…überall Läden, Diebe und Lärm…Es war echt nervig dort.Ich sah mir Straßen Musikanten an,sie spielten schöne Musik,jedoch habe ich ihnen kein Geld gegeben sondern Geklaut…ich wurde erwischt…ich rannte in eine Gasse und Verstecke mich dort…Sie haben zum Glück mein Gesicht nicht gesehen.Als sich die Lage beruhigt hatte,lief ich zum Hafen und sah mich nach einem Schiff um was Richtung Festland ging…aber ich merkte das diese Stadt ihre Bewohner hier regelrecht Gefangenhält.Ich muss sagen das ich das auch getan hätte und mir gefällt das auch…nur nicht in diesem Moment.Ich wusste:Ich musste irgendwo hinreißen wo ich außer Gefahr der Semonischen Wachen bin…Mhh…Ich sah mich also mehr auf dem Illegalen Wege und fand einen Mysteriösen Mann der sein Gesicht Verschleiert hatte…Er sagte mir ob ich auch einen Weg hier weg suchte?Ich stimmte natürlich zu und sagte ihm auch das ich in ein Land reisen will wo ich die Semonischen Wachen nicht zu Gesicht bekommen sollte.Er sagte:„Ach,dann bist du hier genau richtig!Das ist eine Fahrt nach Elysium!Da wirst du keinen Einzigen von denen Antreffen.Das Kostet aber 150 Taler!Das ist Teuer,aber es ist auch schwer dich hier soweit weg zu bringen!“ Naja es war Teurer aber zum Glück konnte ich den Preis mithilfe von Gewalt auf 25 Taler runterdrehen…Ich habe aber nur 9 von den Straßen Musikanten bekommen…Ich trank meine Letzten Tränke ein paar Minuten Bevor die Fahrt nach Elysium los ging…und Stahl so viel ich konnte…hinter mir eine Horde von Wachen die mich schon längst erkannt hatten…ich bog falsch ab und landete in einer Sackgasse…Ich sprang aber auf ein Haufen Müll und sprang so über die Wachen…naja eigentlich bin ich auf ein paar Wachen auf dem Kopf gelaufen…Der erste der meinen Fall abbremste lebte danach nicht mehr…naja ich sah aber wie die Fahrt schon los ging…das Schiff war unter einer Brücke und ich sprang von der Brücke ab…ich landete im Wasser und stieg aufs Boot…Sie schoßen uns mit Pfeilen ab…ich hatte auch einen Bogen mit Pfeilen und traf einige Wachen,nur so konnten wir fliehen…ich war jetzt auf einen Kleinen Segel Boot mit ungefähr 20 Anderen auf den Weg nach Elysium…ein paar bewaffnete Männer aber hielten ihr Schwerter an meine Kehle und sagten:„Hoffentlich hast du die Kohle dabei sonst bekommen die Haie neues Futter!“Ich übergab ihnen das Geld und ging nach unten zum Schlafen…war das ein Tag…dachte ich mir nur und ging schlafen.Ich war also auf dem direkten Wege nach Elysium…

Kapitel 8 Die Flucht nach Elysium (Ende)

3 Like

ich lege übrigens eine kleine Pause ein ;D
ich werde in der Zeit mein Tagebuch schreiben :smiley: