Das vergessene Amulett

Die Familie von Friedrich Schulze kam gemeinsam mit den ersten Menschen nach Parsifal. Sie erbauten sich einen Hof in der Nähe Lohengrins und lebten von dem Verkauf ihrer Waren. Sie verkauften die Milch ihrer Kühe, den frischen Weizen ihrer Felder und am meisten Taler brachten wohl die Sammlungsstücke aus der Sammlung des Herrn Friedrich Schulze.

Dieser reiste ständig durch Parsifal, auf der Suche nach neuen Schätzen und neuer Ware für seine stets wachsende Sammlung. Er besaß so einige wertvolle Dinge. Doch diese nahm er meist nicht auf seine Reisen mit, aus Angst von Räubern überfallen zu werden. Er einigte sich mit potentiellen Käufern auf einen Besuch bei ihnen am Hof und dies funktionierte auch immer.

So trat Friedrich seine übliche Reise durch Parsifal an. Er würde mehrere Wochen unterwegs sein, daher verstaute er viele wichtige Dinge in seiner Kutsche. Als er gerade dabei war seine letzten Truhen zu durchsuchen, wurde er leicht von etwas geblendet. Friedrich hielt seine Hand schützend vor seine Augen, ehe er den Gegenstand aus der Truhe nahm. Er erkannte sofort um was es sich bei dem Gegenstand handelte und packte es in seine Tasche in der Kutsche um mehr über diesen Gegenstand herauszufinden.

Das vergessene Amulett…

Selbst in der tiefsten Dunkelheit, versteckt unter unzähligen Baumkronen und Blättern. Selbst dann leuchtet das Schmuckstück, von Herne vor Äonen gesegnet, hell in der Finsternis auf.

Die Göttin der Hochelfen segnete es persönlich, um dem Licht dieser Welt Kraft und Trost in den finstersten aller Zeiten zu spenden. Getragen wurde es von mächtigen, heiligen und gesegneten Oberhäuptern der Hochelfen. Bis es schlussendlich dem Zahn der Zeit nachgab und von den Wesen dieser Welt immer weiter aus dem Gedächtnis verdrängt wurde.

Das silberweiß schimmernde Schmuckstück hat jedoch nie seinen Glanz verloren. Einen Glanz den die Göttin Herne selbst bis in die Ewigkeiten behüten und beschützen möchte. Genau so wie sie es dem Träger des Amulettes ermöglichen will, bis an sein Lebensende zu glänzen. Und so wartet es noch heute auf jemanden, der von Herne auserwählt werden soll.

Danke an Shift für den Text über das Amulett (:

Info

Dieses Relikt darf (aus Gründen) von niemandem auf irgendeine Weise beansprucht werden.

Quellen

https://cdnb.artstation.com/p/assets/images/images/006/179/873/4k/denis-aurelian-mocanu-merchant-color.jpg?1496621107
https://www.deviantart.com/gwillieth/art/Spellbound-Silver-Talisman-with-Labradorite-775070698

8 „Gefällt mir“