Das Zwergenreich Khazad Gathol

Das Zwergenreich Khazad Gathol

befindet sich auf Nory Ryk und liegt im Mittelsteinmassiv des Eiskronengebirges.


Banner


Kartenmaterial


Hintergrund

Es ist schwierig, hier eine Hintergrundgeschichte darzulegen.
Wie die steinernen Hallen an größe Gewinnen, so wächst die Geschichte mit jenen, welche sie mit uns gestalten… Einige Informationen diesbezüglich könnte die Zeitlinie liefern

Grobe Zeitlinie

10.11.1337
Die ersten Zwerge erreichten Nord Ryk.
Die Überfahrt aus Lohengrin war ohne besondere Vorkommnisse.
Ausgeruht begannen die Zwerge direkt ein Basislager zu errichten.

12.11.1337
Die ersten Erkundungen des Gebirges und Probegrabungen wurden unternommen.

22.11.1337
Guten Schürfgrund im Mittelsteinmassiv gefunden.
Eingangsportal wurde innerhalb kürzester Zeit aus dem ortsgegebenen Stein gemeißelt.

30.11.1337
Erster Schürfgrund ,mittlerweile „Die Schlucht“ gennant, wird weiter ausgehoben.
Errichtung einer zweiten Mine tiefer im Berg.

12.12.1337
Grabungen in der Schlucht wurden ausgesetzt, Zweite Mine scheint vielversprechender zu sein.
Treppenaufgang zur Abraumbeförderung wurde errichtet.

28.12.1337
Zweite Mine, Spitzname „Die Treppenkammer“, bietet mittlerweile Material, um über Eigenbedarf zu produzieren.
Errichtung des dritten Schürfgrundes.

05.01.1338
Erzführende Schichten in der Dritten Mine abgebaut.
Umbaubeginn der Dritten Mine zur ersten Halle.

08.01.1338
Die erste Halle gewinnt an Größe. Ideen über die Bereitstellung von Wohnraum wurden ausdiskutiert.

10.01.1338
EIn weiterer Zwerg aus entfernteren Landen hat den Weg in den eisigen Norden gefunden.
Wohnmöglichkeiten werden nun geschaffen.

12.01.1338
Die Ereignisse überschlagen sich. Weitere Zwerge erreichen Khazad Gathol. Wir wachsen und graben uns tiefer in den Stein.

15.01.1338
In der „Treppenkammer“ wird weiter geschürft. Ein Hohlraum mit den Wesen der Nacht wurde entdeckt. Die Kämpfe gegen die Monster waren schnell vorüber, keiner der Unserern wurde verletzt. Erforschung des Hohlraumes wird eingeleitet.

18.01.1338
Die Erkundung ergab nichts.

20.01.1338
Weitere Zwerge sind zu uns gestoßen. Wir schürfen weiter und tiefer…

24.01.1338
Die ersten Wohnstätten, errichtet in den Felswänden der „ersten Halle“, entstehen

01.02.1338
Expeditionen stoßen weiter in den Berg vor.

05.02.1338
Die Expeditionsgruppe berichtet von einem weiteren Hohlraum welcher einen Zugang zur Treppenkammer bietet.

13.02.1338
Der vorher entdeckte Zugang ist zusammengestürzt. Die Treppenkammer und der entdeckte Hohlraum bilden nun eine große Kammer.

17.02.1338
Ein Zugang zwischen der ersten Halle und dem jetzt mit der Treppenkammer verbunden Hohlraum entsteht

21.02.1338
Die Schlucht, welche sich aufgrund des Einsturzes gebildet hat, wird mit Hilfe einer Brücke überwunden.

06.03.1338
Erste Schürfarbeiten erfolgen am anderen Ende der Brücke. Der erste Grundstein für den Marktplatz wird gelegt.

08.03.1338
Während die Schürfarbeiten am Marktplatz weiter ihren Lauf nehmen arbeiten einige Zwerge an ihren Wohnstätten und den Stützsäulen der ersten Halle.

15.03.1338
Der Eingang in den Berg wird ausgebaut. Ein großes eisernes Tor, zum Schutz vor der Kälte und als Blockade für eventuelle Angriffe, wird in den Gang eingelassen.

14.04.1338
Erste Marktstände werden in den Fels des Marktes getrieben nachdem die Halle selbst ausgehoben wurde

19.04.1338
Erste Planung für eine oberirdische Verbindung ins Herz Parsifals

21.04.1338
Schürfer und Steinmetzen wechseln sich bei der Errichtung des Marktes ab. Die Säulen und Felswände erhalten ihren ersten dekorativen Schliff

23.04.1338
Neue Zwerge erweitern die Gemeinschaft unter dem Berge

29.04.1338
Die Steinmetze verlassen die Hallen des Marktes, ihre Arbeit ist getan. Doch Hammer und Meißel erklingen auch weiterhin in den anderen Kammern der Stadt.

01.05.1338
Einige Zwergen verlassen den Berg und beginnen mit dem Bau einer Straße.

02.05.1338
Nach einem Durchbruch in Richtung Norden entdeckte eine Einheit Schürfer eine große Höhle, perfekt gelegen für die Errichtung des Thronsaal

03.05.1338
Die Höhle wird nun mit Säulen abgestützt und vergrößert

07.05.1338
Ein weiterer Zwerg findet zu seinen Brüdern

10.05.1338
Nach einem weiteren Tag harter und erfolgreicher Arbeit im Thronsaal kam es zu einem Problem. Ein unterirdischer Fluss wurde angegraben, die Schlucht des Saal steht nun teilweise unter Wasser.

15.05.1338
Die Verbindung zur Hauptstadt wurde errichtet.

26.05.1338
Der Ausbau des Thronsaal erfolgt, trotz einiger Hindernisse, schneller als erwartet.
Der erste Sitzungsaal entsteht und die Pläne für einen Ratssaal der Vertreter der Clans entstehen.

03.06.1338
Der Bau des Ratssaals beginnt. Als Basis für diese Halle dient ein Spalt welcher direkt vom Thronsaal abgeht.

12.06.1338
Der Dampfhammerclan erweist seiner Position alle Ehre. Das Tor in den Berg kann nun, dank eiserner Zahnräder und Kettenmechanismen einfacher und schneller verschlossen und geöffnet werden.

18.06.1338
Wie sich herausstelle ist auch die als Ratssaal geplante Höhle an den Unterirdischen Fluss angebunden. Darüberhinaus scheinen hier enorme Tropfsteine entstanden zu sein.

07.07.1338
Aus zwei der großen Tropfsteine in der Kammer der Clans formten die herausragenden Steinmetze des Clans Schildbrecher große steinernde Abbildungen zweier Clanführer.

13.07.1338
Nach einigen Wochen Arbeit kann sich der König Khazad Gathols nun endlich auf seinen entgültigen Thron setzen. Auch wenn die Steinmetze mit den Arbeiten noch lange nicht zufrieden sind, war es das Anliegen seiner Majestät endlich seinen rechtmäßigen Platz einnehmen zu können.

17.07.1338
Jeder Zwerg wird nun für die kommenden Aufgaben benötigt, die Aufzeichnungen werden somit nun erst einige Zeit ruhen müssen.

22.08.1338
In der eisigen Wüste vor den Toren des Berges fand eine Wächterpatroullie ein einsames Elfenmädchen. Trotz der Unstimmigkeiten unserer Völker können wir ein wehrloses Kind nicht in dieser Kälte zurück lassen.
Die Mauern Khazad Gathols beschützen nun nicht mehr nur das zwergische Geschlecht.

27.08.1338
Die letzten Handgriffe am Ratssaal erfolgen, schon bald können die Zwergenclans hier ihre wichtigen Sitzungen abhalten.

03.09.1338
Erste Konzepte für die Tempel der zwergischen Götter werden abgestimmt.

20.09.1338
Die fähigsten der Zwergenarchitekten begannen die Planung am wohl größten Heiligtum einer jeden zwergischen Siedlung - Die ersten Zeichnungen der Bierhalle entstehen


Regierungsform

Monarchie, Einflussnahme der Fürsten ortsansässiger Zwergenclans

Ansässige Clans:
Eisenfuß - Regierung und Verwaltung
Dampfhammer - Ingenieursaufgaben und Maschinerie
Schildbrecher - Steinmetze und Architekten

Jedem Zwerg steht es frei, einem Clan beizutreten oder selbst Herr einer solchen zu werden.
Ob er es wert ist oder sich dazu eignet, entscheidet der Anführer des Clans oder der König selbst.


Religion

Kult des Grumir

Grumir ist der Gottvater der Zwerge. Zusammen mit seiner Frau Solra zeugte er seine Kinder Gralgur, Morkhom, Kharik, Therrak und Bronzac. Er war es auch, der die Grundlagen des zwergischen Lebens vorgab, indem er begann, Minenschächte zu graben und Erze zu fördern. Aus Eisen und Stein, welches Grumir aufgrund seiner göttlichen Fähigkeiten zu vermischen vermochte, formte er die ersten Urväter der Zwerge.

Die Priester des Kultes von Grumir sind in weiße Roben gekleidet, welche von einem kräftig-dunkelblauen Gürtel umrundet werden. Am 1. Tag jedes neuen Monats findet in den Tempeln des Grumirs ein Gedenkfest zu Ehren Grumirs statt. Besonders wichtig ist dabei der 1. März, da dieser die Ahnenfestwoche einläutet, eine große Festwoche zu Ehren der Götter. Die Pflichten eines Priesters von Grumir sind es, die traditionellen und kulturellen Aspekte der zwergischen Gesellschaft aufrecht zu erhalten und zu ehren, wobei das Hauptziel der Priester Grumirs ist, die Zwerge in eine neue Blütezeit zu führen.

==================================================

Kult der Solra

Solra ist die Mutter der zwergischen Kultur, sowie die Gattin des Gottvaters Grumir. Nachdem Solra ihre fünf Kinder gebar, schuf sie die zwergische Kultur, wie wir sie heute kennen. Sie wird daher als Göttin der Kultur, der Liebe, aber auch als Göttin der Braukunst gesehen.

Die Priester der Solra sind in ockerfarbenen Roben gekleidet, welche von einem tief-violetten Gürtel umrundet werden. Die wichtige Zeit für die Priester der Solra ist die Zeit der Ernte, also die Herbstzeit. Ab Beginn des Herbstes, welcher bei den Zwergen am 1. September beginnt, beginnt die Feierlichkeiten zu Ehren Solras. Zu Monatsbeginn des Septembers, Oktobers und Novembers veranstalten die Priester der Solra große Volksfeste, bei denen allen voran viel Bier verteilt wird. Ebenso veranstalten die Priester der Solra am letzten Tag des Junis jedes Jahr das Fest der Liebe. Ein weiterer wichtiger Tag ist der 2. März, an dem die Zwerge vor langer Ewigkeit ihre Kultur von Solra erhielten. An diesem Tag wird ein großes Fest ihr zu Ehren veranstaltet.

==================================================

Kult des Gralgur

Gralgur ist der Sohn Solras und Grumirs und gilt als Gott des Krieges und Beschützer der Zwerge. Gralgur gab den Zwergen ihren Kampfeswillen, ihr starkes Durchhaltevermögen, sowie auch ihre Starrsinnigkeit. Man sagt, er habe den Zwergen so viel Sturheit übertragen, dass sie gegen jegliche Art von magischer Manipulation des Geistes resistent seien. Ebenso erhielten die Zwerge von Gralgur ihr starkes Verlangen nach Rache gegenüber ihren Feinden. Vor allem die Baraz-Tarâg beten Gralgur als ihren Schutzpatron an.

Die Priester des Gralgur sind in dunkelroten Roben gekleidet, welche von einem schwarzen Gurt umrundet werden. Nur kampferprobten Kriegern der Zwerge ist es gestattet, Priester des Gralgur zu werden. Feiertag des Kultes des Gralgur ist der 6. März, an welchem die Zwerge vor langer Ewigkeit die Sturheit und Starrsinnigkeit von Gralgur erhielten. Ansonsten werden Festlichkeiten von den Priestern Gralgurs nur dann veranstaltet, wenn eine Schlacht bevorsteht und wenn eine Schlacht zu ende ist.

==================================================

Kult des Morkhom

Morkhom gilt als Gott der Seelen und Beschützer der Toten. Er war es, der den von Grumir erschaffenen Körpern erstmals Leben einhauchte, wodurch die Zwerge überhaupt erst das Licht der Welt erblicken konnten. Während er damit beschäftigt war, den Zwergen ein richtiges Leben zu erschaffen, schuf er sich einen Gehilfen Namens Xol’, welcher für ihn den Zugang zum Reich der Toten hüten solle. Xol’ verriet Morkhom jedoch und formte seine eigenen Lakaien (dazu im Kult von Xol’ mehr). Morkhom verbrachte ganze sieben Tage damit, die Seelen der Zwerge zu formen und ihnen das Leben zu schenken.

Die Priester des Morkhom sind in dunkelgrauen Roben gekleidet, welche von einem purpurnen Gürtel umrundet werden. Feiertag des Kultes von Morkhom ist der 7. März, an welchem die Zwerge nicht, wie vor langer Ewigkeit, bestimmte Eigenschaften erhielten. An diesem Tag gedenkt man zum Abschluss der Ahnenfestwoche den Toten und denen, die dieses Fest leider nicht mehr miterleben durften. Der Festtag des Morkhom stellt dabei den Abschluss der Ahnenfestwoche dar. Die Priester des Morkhom sind außerdem dafür zuständig, gefallene Zwerge entsprechend zu beerdigen und ihnen den Weg ins Reich der Seelen zu weisen. Ebenso ist es die Aufgabe der Priester Morkhoms, schwarze Magie in allen Formen zu bekämpfen, allen voran die Nekromantie, wozu die Vernichtung von Untoten zählt, um deren Seelen zu befreien. Priester Morkhoms gelten auch als Inquisitoren gegen Schwarzmagier und Hexen und jagen ebenso die Anhänger des verbotenen Kultes von Xol’.

==================================================

Kult des Kharik

Kharik ist der Gott des Handerks und primär Patron der Schmiede. Er war es, der den fertigen Zwergen den Umgang mit Hammer, Amboss und Spitzhacke beibrachte. Aber auch das Drechslerhandwerk, sowie das Gerben brachte er den Zwergen bei.

Die Priester des Kharik sind in dunkelbraune Roben gekleidet, welche von einem hellgrauen Gürtel umrundet werden. Priester des Kharik kann jeder Zwerg werden, der eine handwerkliche Ausbildung absolviert hat. Um den Segen ihres Schutzpatrons in ihre handwerklichen Kreationen fließen zu lassen, huldigen die Priester Kharik vor und nach jeder handwerklichen Arbeit. Ebenso können die Priester des Kharik Gegenstände mithilfe eines sehr umfangreichen Rituals mit dem Segen Khairks versehen, was den Gegenstand deutlich haltbarer macht. Festtag des Kultes des Kharik ist der Tag des Schmiedefeuers, der 5. März jeden Jahres, an dem die Zwerge vor langer Ewigkeit die Kunst des Schmiedens von Kharik erlernten. Priester des Kharik sind dafür zuständig, Handwerkstätigkeiten zu ehren und auch auszuführen.

==================================================

Kult des Therrak

Therrak ist der Gott der Architektur und Beschützer der Steinmetze. Therrak verfeinerte die Hallen, die sein Vater Grumir für die Urväter der Zwerge aushob. Er formte kunstvoll verzierte und stabile Säulen, schuf Muster aus verschiedenen Gesteinen im Boden und kreierte aus jeder Halle ein Meisterwerk. Er war es, der den Zwergen die Gabe der stabilen und mächtigen Architektur gab.

Die Priester des Therrak sind in hellgraue Roben gekleidet, welche von einem dunkelgrauen Gürtel umrundet werden. Nur Architekten und Steinmetzen ist es erlaubt, Priester des Therrak zu werden. Der Festtag des Kultes des Therrak ist der 4. März, an dem die Zwerge vor langer Ewigkeit die Kunst der Architektur und des Bearbeiten des Steines lernten. Ebenso veranstalten die Priester des Therrak große Feste, wenn neue Hallen, oder allgemein große architektonische Projekte begonnen und fertiggestellt wurden. Aufgabe der Priester des Therrak ist es, Steinmetz- oder architektonische Arbeiten zu vollziehen und diese zu heiligen.

==================================================

Kult des Bronzac

Bronzac ist der Gott der Tüftler und Ingenieure. Er war es, der den Zwergen ein hohes Denkvermögen sowie Ideenreichtum gab, was in ihrer Entwicklung zu einem hohen technischen Verständnis führte. Er lehrte die Zwerge, verschiedene Mechanismen zusammenzufügen, um so einen noch größeren Mechanismus zu erzeugen. Ebenso zeigte er ihnen die Wunder der Physik und der Chemie. Zu seinen Ehren benannten die Zwerge das Erz „Bronze“ nach ihm.

Die Priester des Bronzac sind in orange-bronzefarbige Roben gekleidet, welche von einem dunkelroten Gürtel umrundet werden. Jedem Zwerg ist es gestattet, Priester des Bronzac zu werden. Der Festtag des Kultes des Bronzac ist der 3. März, an dem die Zwerge vor langer Ewigkeit ihr Ideenreichtum, sowie ihr hochgradiges Denkvermögen erhielten. Ebenso veranstalten die Priester des Bronzac Feste vor und nach der Fertigstellung großer Maschinen und Mechanismen. Aufgabe der Priester des Bronzac ist es, das Wissen vergangener Tage zu bewahren und zu hüten, den Aufgaben eines Ingenieurs nachzugehen und diese zu ehren, sowie Artefakte und Schätze aus alter Zeit zu bergen und zu beschützen.

==================================================

Kult des Xol’

Xol’ ist ein ursprünglicher Diener des Morkhom gewesen. Als sein Meister ihn jedoch für einige Zeit allein lies, um in Ruhe die Seelen der Zwerge zu formen, wandte sich Xol’ gegen Morkhom und stahl viele Seelen aus dem Reich des Todes. Er verschwand für einige Zeit, in der in niemand zu Gesicht bekam. Morkhom hatte während er Xol’ erschuf in aller Eile nicht bedacht, ihm ausreichend positive Eigenschaften zu geben. Und so zog Xol’ durch die Welt. Getrieben von seinem Verlangen nach purem Chaos entführte er die verschiedensten Lebewesen - von Menschen, über Tiere, bis hin zu einigen Zwergen. Da Xol’ die Fähigkeit fehlte, komplett eigens neues Kreaturen zu erschaffen, korrumpierte und verunstaltete er seine Gefangenen und vermischte sie mit Teilen seiner selbst, was sie boshaft und wahnsinnig machte. So entstanden auch die sagenumwobenen Chaoszwerge. Als die anderen Götter davon erfuhren, zogen sie in den Krieg gegen Xol’ und vernichteten ihn letztlich. Seine dunkle Magie verbreitete sich nach seiner Niederstreckung durch Gralgur höchstselbst mit einer Explosion seiner Hülle in ganz Parsifal, wodurch sich überall in Parsifal Untote aus ihren Gräbern erheben, um für ihren Herrn Rache zu üben und Chaos zu verbreiten.

Die Priester des Xol’ sind in pechschwarze Roben gekleidet, welche von einem kaminroten Gürtel umrundet werden. Der Kult des Xol’ gilt bei den Zwergen als verboten und wird mit der Todesstrafe bestraft. Ebenso dürfen Anhänger des Xol’ keine Zwergenstadt betreten und gelten generell als Ausgestoßene. Es ist ihnen ebenso untersag, sich den Baraz-Tarâg anzuschließen. Wer also Anhänger des Xol’ wird, zerstört auf ewig seinen eigenen und den Ruf der Familie unter den Zwergen und hat keine Chance, diesen wiederherzustellen. Die Priester des Xol’ huldigen jeden Sonntag ihrem Herrn mit diversen Opfergaben. Kannibalismus ist unter den Anhängern des Xol’ nicht unüblich und generell gelten sie als wahnsinnige und dubiose Persönlichkeiten. Sie versuchen mit aller Machtt, ihren Herrn Xol’ zurückzuholen und die anderen Kulte zu vernichten.

==================================================


Mitglieder
Kogoruhn

Kogoruhn Eisenfuß - Clan Eisenfuß

Ramasuchti

Galbark Querschläger

Ollowine

Ollowine Schildbrecher - Clan Schildbrecher

blackhand_122

Throgrim Schwarzhand - Erster Botschafter

Outdoorcrafter

Silbrag Goldauge - Clan Dampfhammer

Skaldor

Skaldor Dragonhelm - Clan Schildbrecher

ivk_freak

%

DrHammerfaust

Bavor Hammerfaust - Clan Dampfhammer


Screenshots

Die folgenden Screenshots zeigen den aktuellen Stand und sind noch nicht final. An allen Ecken und Enden wird noch gefeilt, entworfen und umgebaut. Leider sind auf den Bildern die Relationen der Größen nicht ganz ersichtlich. Viel Spaß beim Gucken!











Wir graben tief und schürfen eifrig!

33 Like

Da bin ich aber gespannt :smiley:

2 Like

ENDLICH!!! :smiley:

Vergess mir den Dampfhammerclan nicht :wink: (Clan für Ingenieursaufgaben und Maschinerie)

Aye :smiley:

1 Like

Sehr geehrtes Team,

hiermit beantrage ich die Gründung der Faction Khazad Gathol sowie den Status Gemeinde.

Wir sind genügend aktive Spieler und die Geldmittel liegen auch bereit.
Auf eine positive Antwort würde ich mich sehr freuen.

Bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden.

Lieben Gruß
Kogoruhn

9 Like

Respekt, in welcher kurzen Zeit diese Zwergengemeinschaft wuchs. Hier scheinen die richtigen Anführer vor Ort zu sein.

Ihr könnt gerne ein paar Bilder eurer Gemeinschaft posten.
Glückwunsch zur Gemeinde.

4 Like

Danke, aber das Lob gebührt wohl eher allen Zwergen aus Khazad Gathol. Jeder packt ordentlich mit an und trägt seinen Teil dazu bei! Ohne die Manpower und das Durchhaltevermögen aller Beteiligten wäre das nie so imposant geworden. So knirscht man ja oft mit den Zähnen wenn man Stundenlang nur den grauen Fels abträgt.
Wir können uns ohne das es stinkt ein gehöriges Eigenlob verpassen und uns gegenseitig auf die Schulter klopfen! Danke Euch!

Wird oben in die Stadtvorstellung beigefügt!

2 Like

Grüße Kogoruhn,

Fantastisch! Sehr schön das wir jetzt ein paar Zwerge bei uns haben. Ich veröffentliche demnächst einen kleinen Guide und Thema zum schreiben von solchen Anträgen. Dann einfach einmal dort reinkopieren und wir werden ihn schnellstens bearbeiten!

Mfg,

Hermann/Tom

5 Like

Hallo Kogoruhn,

Das neue CityBuild Konzept ist durch und das heißt das ihr den Gemeinde Status nun offiziell beantragen könnt. Am besten deinen Antrag noch durch die im Muster gezeigten Anforderungen ergänzen und ich werde ihn auf schnellstem Wege bearbeiten. Alles gute und viel Glück!

Mfg,

Hermann/Tom

4 Like

Anpassung der groben Zeitlinie und der Mitgliederliste

1 Like